Menü Schließen

Neue Versteigerung Online !

Die eben gelegene und polygonale ausgestaltete Liegenschaft EZ 391, Grundbuch 01669 Kaisermühlen, besteht aus den Grundstücken Nr. 2474/27, Nr. 2474/31, Nr. 2474/32, und Nr. 2474/33 und weist laut Grundbuch eine Grundfläche von 6.296 m² auf. Der Gebäudekomplex mit 3 Stiegenhäusern wurde mit Baubewilligung vom 30.01.1996 errichtet. Die Benützungsbewilligung erging am 26.04.2001. Im gesamten Gebäudekomplex (inkl. Hochhaus) befinden sich 487 Wohnungen und 47 sonstige Räumlichkeiten u.a. Ordinationen, Büros, Lokale und Abstellräume. Weiters verfügt die Liegenschaft in den Untergeschossen über 4 Garagen mit insgesamt 505 Abstellplätzen.
Die zu versteigernde Wohnung befindet sich im Erdgeschoß. Ein Aufzug ist vorhanden. Die Wohnung besteht aus einem Vorraum (9,52 m²), einem WC (1,67 m²), einem Bad (5,27 m²), einer Wohnküche (28,13 m²), einem Schrankraum (4,81 m²) und einem Zimmer (14,26 m²), woraus sich eine gesamte Nutzfläche von 63,66 m² ergibt.
Die Wohnung weist übliche Abnutzungen auf und befindet sich in einem insgesamt ordentlichen Erhaltungszustand. Die Bewertung erfolgt unter der Annahme von Bestandfreiheit.
-Gebäude und Grundstücke-
Die ggst. Liegenschaft ist eben gelegen, polygonal ausgestaltet und weist eine Grundstücksfläche von insgesamt 6.296m² auf. Der Gebäudekomplex mit den 3 Stiegenhäusern wurde mit Baubewilligung vom 30.01.1996 errichtet. Die Benützungsbewilligung erging am 26.04.2001. Im gesamten Gebäudekomplex (inkl. Hochhaus) befinden sich 487 Wohnungen und 47 sonstige Räumlichkeiten u.a. Ordinationen, Büros, Lokale und Abstellräume. Weiters verfügt die ggst. Liegenschaft in den Untergeschossen über 4 Garagen mit insgesamt 505 Abstellplätzen.
Das Gebäude verfügt über alle Ver- und Entsorgungseinrichtungen so-wie über Personenaufzüge, Security im Erdgeschoss, Kinderwagen-/ Fahrradabstellräume und Waschküche sowie Garagen in den Untergeschoßen. Der Erhaltungszustand des Gebäudes ist ordentlich.
-Wohnung W EG 4 St 3-
Die ggst. Wohnung befindet sich im Erdgeschoß der westlich gelegenen Stiege 3 und ist gänzlich in Richtung Nordwesten ausgerichtet. Die Belichtung ist trotz der Stockwerkslage relativ gut. Ausrichtung auf den Donaupark.
Die ggst. Wohnung weist eine Nutzfläche von 63,67 m² auf.
Die Wohnung besteht aus einem Vorraum, einem Schlafzimmer mit angeschlossenem Schrankraum sowie einer Wohnküche und verfügt über ein Bad und ein separates WC. Das Schlafzimmer (samt Schrankraum) ist länglich ausgestaltet. Die Wohnküche weist ein günstiges Breiten-Tiefen-Verhältnis auf. Bad und WC sind getrennt.
Der Vorraum ist gut nutzbar.
Die ggst. Wohnung weist übliche Abnutzungen auf und befindet sich in einem insgesamt ordentlichen Erhaltungszustand. Die verwendeten Oberflächenmaterialien sind von durchschnittlicher bis ordentlicher Qualität. Die Abdeckung im Sicherungskasten fehlt. Weitere Baumängel-/Schäden wurden nicht festgestellt.

Grundstücksgröße: 6.296 m²
Objektgröße: 63,66 m²

Schätzwert: 312.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör
Vadium: 31.200,00 EUR
Geringstes Gebot: 156.000,00 EUR

Sonstige Hinweise:

Allgemeine Aufforderung
Rechte, die diese Versteigerung unzulässig machen würden, sind spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung bei Gericht anzumelden, widrigenfalls sie zum Nachteil eines gutgläubigen Erstehers in Ansehung der Liegenschaft selbst nicht mehr geltend gemacht werden könnten.
Allgemeine Aufforderung an die Pfandgläubiger
Diejenigen Gläubiger, für die auf dieser Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme von Simultanpfandgläubiger und der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, vor dem Versteigerungstermin die Erklärung abzugeben, ob sie mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind.
Wird keine Erklärung abgegeben, so wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Verteilungstagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher und der Befreiung des früheren Schuldners einverstanden erklären.
Aufforderung an die öffentlichen Organe bezüglich
der Steuern und sonstigen öffentlichen Abgaben
Die öffentlichen Organe, die zur Vorschreibung und Eintreibung der von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben berufen sind, werden aufgefordert, in Ansehung aller dieser öffentlichen Abgaben, die auf der oben bezeichneten Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellt sind, die Erklärung abzugeben, ob der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners zugestimmt wird.
Wird keine Erklärung abgegeben, wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Tagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher und der Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden erklären.
Die bis zum Versteigerungstermin rückständigen, von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben samt Zinsen und anderen Nebengebühren, die noch nicht pfandrechtlich sichergestellt sind, müssen spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung angemeldet werden, widrigenfalls diese Ansprüche erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Versteigerung berichtigt werden würden.
Ungültige Vereinbarungen
Vereinbarungen, wonach jemand verspricht, bei einer Versteigerung als Mitbieter nicht zu erscheinen oder nur bis zu einem bestimmten Preis oder sonst nur nach einem gegebenen Maßstab oder gar nicht mitzubieten, sind ungültig. Die für die Erfüllung dieses Versprechens zugesicherten Beträge, Geschenke, oder anderen Vorteile können nicht eingeklagt werden. Was dafür wirklich gezahlt oder übergeben worden ist, kann zurückgefordert werden.


Langgutachten:

Langgutachten (pdf) (12677 KB)

Lageplan:

Lage der Liegenschaft (363 KB)
Lage des Objektes (60 KB)

Grundriss(e):

Grundriss (104 KB)

Foto(s):

        

Dienststelle:

BG Donaustadt (027)

Aktenzeichen:

20 E 17/21i

wegen:

Zwangsversteigerung eines Liegenschaftsanteils

Bekannt gemacht am:

06.11.2022

Versteigerungstermin:

am 16.12.2022 um 09:00 Uhr

Versteigerungsort:

Bezirksgericht Donaustadt, Saal VII, 1. Stock

Telefonkontakt:

0043 1 20135 307 344

Ort und Zeit der Einsichtnahme:

Das Originalgutachten kann Mo,Mi, Do,Fr zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr, Dienstag 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr bei diesem Gericht unter vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (01 20135 307 344) eingesehen werden.


Grundbuch:

01669 Kaisermühlen

EZ:

391

Grundstücksnr.:

2474/27, 2474/31, 2474/32, 2474/33

BLNr:

773

Liegenschaftsadresse:

Leonard-Bernstein-Straße 8

PLZ/Ort:

1220 Wien


Veröffentlicht unter bis 500.000 Euro, Eigentumswohnung, Österreich, Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben − eins =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Versteigerungs Katalog aus Österreich