Menü Schließen

Haus in Wolfsberg

Die gegenständliche Liegenschaft EZ 38 befindet sich am südlichen Stadtrand von Wolfsberg im Ortsteil St. Thomas. Das ebene Grundstück liegt auf einer Seehöhe von 455 m über Meeresspiegel.
Die Erschließung unseres Grundstücks Nr. 267/2 erfolgt von der Nordwestecke über den asphaltierten Schmuckweg. Dieser Privatweg dient als Bringungsgemeinschaft bescheidmäßig von der Agrarbehörde Kärnten zur Aufschließung von 5 landwirtschaftlichen Gehöften.

A) WOHNHAUS
Das inzwischen bereits 47 Jahre alte, ursprünglich als Einfamilienwohnhaus genehmigte Objekt weist die größten Außenabmessungen von 12 x 10,8 m auf. Das zweigeschossige Gebäude ist gänzlich unterkellert und mit einem flachen Satteldach eingedeckt.
2002 wurde im Eingangsbereich eine großflächige Überdachung mit Sandwichpaneelen aus Blech auf sechs Stahlbetonsäulen hergestellt. Die vorhandene Bauausführung widerspricht jedoch dem bewilligten Einreichprojekt!
2013 wurden die Fenster erneuert und es ist auch die Fassade neu gemalen worden. Es soll auch der Keller drainagiert und mit 8 cm Perimeterdämmung an der Außenseite versehen worden sein.
Die Wohnnutzfläche beträgt insgesamt rund 183 m². Die OG-Wohnung ist nur über den Vorraum bzw. die Diele der EG-Wohnung zugänglich. Hier ist zum Stiegenhaus hin ein Holzportal als Abschluss vorhanden. Der Balkon- und auch der südliche Terrassenbelag wurden angeblich erst vor 3 Jahren erneuert.
B) GARAGENGEBÄUDE
Auch das 2001 bewilligte Garagengebäude wurde entgegen der Baubewilligung ausgeführt. Die Garage ist als kompakter Gebäudekomplex nicht mit einem Satteldach sondern mit einem Flachdach in Stahlkonstruktionsbauweise hergestellt. Die Außenwände sind in Riegelbauweise mit Blechpaneelen in Leichtbauweise ausgeführt. Es wurden insgesamt drei abgeschlossene Boxen hergestellt, wovon die mittlere Box vorne offen ist und als KFZ-Doppelgarage dient.
Die Außenabmessungen des Garagengebäudes beläuft sich auf ca. 6,2 m Breite und 12,2 m Länge. Die Nutzfläche der Garagenanlage beträgt insgesamt rund 72 m².

Grundstücksgröße: 3.954 m²
Objektgröße: 183,00 m²

Schätzwert: 530.000,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:

Als Gebäudezubehör wurde die zentrale Heizungsanlage, welche im Keller installiert ist, aufgenommen. Dabei handelt es sich um eine kombinierte alte Festbrennstoff-Kesselanlage mit einer etwas neueren Ölfeuerungsanlage. Ölkessel Type Wolf Baujahr wahrscheinlich 2003, Warmwasserboiler mit Wärmepumpe Type Ochsner Baujahr wahrscheinlich 2003, ursprünglicher Holzkessel Type Strebel, Heizleistung und Baujahr sind nicht bekannt. Im Tankraum sind 4 Kunststoff-Öltanks mit jeweils 1.000 Liter vorhanden.

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: 4.000,00 EUR
Vadium: 53.000,00 EUR
Geringstes Gebot: 265.000,00 EUR

Sonstige Hinweise:

Nachdem das unter C-LNR 9 verbücherte Pfandrecht vor dem Wohnungsrecht und der Reallast der Altersversorgung von Frau xxxx verbüchert ist, erfolgt die Verkehrswertermittlung der Liegenschaft ohne Berücksichtigung der unter C-LNR 4 und 5 für sie verbücherten Rechte aus dem Übergabsvertrag vom 24.11.1999 TZ 961/2000.
Der Barwert der Wohnungsrechtes C-LNR 4 für Frau xxxx beträgt rund € 37.300,-.
Der Barwert der Altersversorgung C-LNR 5 für Frau xxxx beträgt rund € 140.000,-.
Hinsichtlich der über die privaten Weggrundstücke 980 und 987/3 führenden westlichen Zufahrt gibt es ein bescheidmäßig von der Agrarbezirksbehörde genehmigtes Zufahrtsrecht als Bringungsgemeinschaft „Schmuckweg“. Der Kostenanteil für die Liegenschaft EZ 38 „xxxxx“ beträgt rund 10%.
Zusätzlich ist ein Wegservitut von der östlichen Gemeindestraße über den Rikliweg im A2-Blatt auf dem Grundstück 267/3 sichergestellt! Eine Zufahrtsmöglichkeit von dieser Seite ist aber in der Natur nicht hergestellt.
Beim ursprünglich als Einfamilienwohnhaus genehmigten und konzipierten Objekt besteht ein Nutzungskonflikt, nachdem das Erdgeschoss vom Zugang zur OG-Wohnung nicht getrennt ist. Ferner fehlen ein Energieausweis und eine zeitgemäße Wärmedämmung. Auch die zentrale Ölfeuerungsanlage ist bereits überaltert!
Sehr nachteilig und wertmindernd wirkt sich zudem aus, dass sowohl das Wohnhaus als auch das Garagengebäude und die Eingangsüberdachung beim Wohnhaus nicht konsensgemäß sind.
Die verpflichtete hat dem Exekutionsgericht keine Mitteilung gemacht, wonach sie auf die Steuerbefreiung gemäß § 6 Abs. 1 Z 9 lit. a UStG 1994 verzichtet.
Das Vadium kann nur in Form einer Sparurkunde erlegt werden.


Langgutachten:

Langgutachten (pdf) (10044 KB)
Bilddokumentation (pdf) (5005 KB)

Lageplan:

Lageplan (92 KB)

Grundriss(e):

Grundriss Wohnhaus KG (107 KB)
Grundriss Wohnhaus EG (122 KB)
Grundriss Wohnhaus OG (117 KB)

Foto(s):

Dienststelle:

BG Wolfsberg (770)

Aktenzeichen:

9 E 13/21f

wegen:

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Bekannt gemacht am:

01.03.2022

Versteigerungstermin:

am 19.04.2022 um 10:00 Uhr

Versteigerungsort:

Bezirksgericht Wolfsberg, Verhandlungssaal 1, 1.Stock

Telefonkontakt:

04352/4101-22

Ort und Zeit der Einsichtnahme:

Akteneinsicht aufgrund des beschränkten Parteienverkehrs nur in Ausnahmefällen nach telefonischer Vereinbarung, da alle Unterlagen in der Ediktsdatei online verfügbar sind.


Grundbuch:

77216 Kleinedling

EZ:

38

Grundstücksnr.:

267/2

BLNr:

2,3

Liegenschaftsadresse:

Rikliweg 14

PLZ/Ort:

9400 Wolfsberg/St. Thomas


Veröffentlicht unter Einfamilienhaus, Kärnten, Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Versteigerungs Katalog aus Österreich