Menü Schließen

Rechnitz im Burgenland

Die Grundstücke 760, 761, 762 und 767 mit den darauf befindlichen Objekten bilden in der Natur eine wirtschaftliche Einheit und liegen nahe dem Zentrum von Rechnitz. Aufgeschlossen ist die Liegenschaft über die ostseitig anschließende Weirergasse. Die Lage der Grundstücke ist relativ eben, die Figuration all dieser Grundstücke L-förmig.
Infrastruktur:
Öffentliche Haltestellen, Gaststätten, Kindergarten, Schulen, Bankstellen und Einkaufsmöglichkeiten für den tägliche Gebrauch sind in Rechnitz vorhanden. Die größeren infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in der Bezirksvorstadt Oberwart sowie in Szombathely (Ungarn).
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Ein genaues Erbauungsdatum der Grundsubstanz ist nicht bekannt und erfolgten, wie den beiliegenden Bescheiden zu entnehmen in den Jahren 1955, 1962 und 1971 Zu- und Umbauten. Das Objekt ist größtenteils eingeschoßig mit Teilunterkellerung herge-stellt.
Im Keller vorhanden zwei Kellerräume, Heizraum, Tankraum und Garage. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Wohneinheiten. Die Wohneinheit 1 beinhaltet Schlafzimmer, Wohnzimmer, Waschraum, Badezimmer, Vorraum und Windfang. In der Wohneinheit 2 vorhanden Wohnzimmer, Waschraum, WC, Küche, Speis, Vorraum, Windfang, Schlafzimmer und Schrankraum. Weiters befindet sich im Erdgeschoss eine Einfahrt.
Die Aufschließung und Erreichung von Grund und Gebäude erfolgt über die ostseitig vorbeiführende Weirergasse. Der Zugang zu den Wohneinheiten ist über überdachte Vorlegstufen mit Geländer zur Absturzsicherung vom Hof aus gegeben. Die Geschosse untereinander sind nicht miteinander verbunden.
Nebengebäude 1:
Ein genaues Erbauungsdatum ist nicht bekannt. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Dieses Nebengebäude ist in Steinen errichtet. Hofseitig besteht ein Holzschiebetor. Über dem Objekt ein Pultdach mit Blechbahnen gedeckt. Regenrinnen und Ablaufrohre sind nicht vorhanden. Innen besteht Betonboden. Lt. Angabe ist Stromanschluss eingeleitet. Der Zustand ist als mäßig zu bezeichnen.
Nebengebäude 2:
Ein genaues Erbauungsdatum des Gebäudes ist nicht bekannt. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Es ist eingeschoßig in Massivbauweise errichtet. Über dem Gebäude vorhanden ein Satteldach mit Ziegeleindeckung. Regenrinnen und Ablaufrohre sind nicht vorhanden. Zugang über eine verzinkte Tür, Zufahrt über ein einfaches Kipptor. Es besteht Naturboden, eine Decke ist nicht vorhanden. Anschlüsse sind nicht eingeleitet und weist dieses Nebengebäude eine schlechten Zustand auf.
Nebengebäude 3:
Ein genaues Erbauungsdatum dieses Objektes ist nicht bekannt. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Es ist eingeschoßig in Massivbauweise errichtet. Über dem Gebäude vorhanden ein Satteldach mit Ziegeleindeckung. Regenrinnen sind montiert und laufen die Dachwässer in einen Container aus. Zugang bzw. Zufahrt über ein doppelfügeliges Holztor. Integriert ist eine Kammer mit einer Holzdecke, ansonsten besteht eine einfache Holzstreudecke. Die Fassadenflächen sind verputzt und fällt der Verputz bereits ab. Anschlüsse sind nicht eingeleitet und weist dieses Objekt einen schlechten Zustand auf.
Holzschuppen:
Ein genaues Erbauungsdatum ist nicht bekannt. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Dieses Objekt ist in Steinen errichtet bzw. besteht ein Schalsteinmauerwerk. Über dem Objekt hergestellt ein Pultdach mit Trapezblecheindeckung, ohne Regenrinnen und Ablaufrohre. Anschlüsse sind keine eingeleitet und weist dieses Objekt einen mäßigen Zustand auf. Dieses Objekt wird, lt. Angabe, vom Nachbarn genutzt und besteht auch ein Zaun entlang der Grundstücke 767 und 762.
Fertigpool und Laube:
Diese wurden ausschließlich fotografisch dokumentiert, nachdem sie keinen Verkehrswert – Marktwert – darstellen.
Außenanlagen:
Die nordseitige Einfriedung im Anschluss an die Wohneinheit 2 besteht aus einem Steinmauerwerk. Die Hofflächen sind mit Verbundsteinen belegt. Die nicht bebauten und befestigten Flächen stellen Grünzonen dar.

Grundstücksgröße: 1.018 m²
Objektgröße: 252,56 m²

Schätzwert: 160.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: nicht festgestellt
Vadium: 16.000,00 EUR
Geringstes Gebot: 120.000,00 EUR

Sonstige Hinweise:

Im Grundbuch eingetragen die Stammsitzliegenschaft bezüglich 9 Anteile an EZ. 11.
Agraranteile: € 900,00.Die Agraranteile werden als gesonderte Position versteigert.Geringstes Gebot Eur 450, Vadium Eur 90,
Vadien jeweils in Sparbuchform


Langgutachten:

Langgutachten (pdf) (850 KB)

Lageplan:

Mappenblatt (115 KB)
Lageplan (131 KB)

Grundriss(e):

WH: EG Plan 1955 (79 KB)
WH: EG Zubau (77 KB)
WH: KG Plan 1962 (119 KB)
WH: EG Plan 1962 (116 KB)
WH: Aufstockung (130 KB)
Abstellraum (136 KB)

Foto(s):

                  

Dienststelle:

BG Oberwart (340)

Aktenzeichen:

4 E 2186/16f

wegen:

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Bekannt gemacht am:

30.01.2023

Versteigerungstermin:

am 14.04.2023 um 9:00 Uhr

Versteigerungsort:

Bezirksgericht Oberwart,Verhandlungssaal I

Telefonkontakt:

03352/32313-0

Besichtigungszeit:

Rechnitz, Weirergasse 7-11,Besichtigungstermine am 14.März und 30 März 2023, jeweils um 9:30, an Ort und Stelle

Ort und Zeit der Einsichtnahme:

während der Amtsstunden

Sonstiges:

keine Option zur Steuerpflicht


Grundbuch:

34062 Rechnitz

EZ:

2992 und 782

Grundstücksnr.:

760 (zu EZ. 2992)
761, 762 und 767 (zu EZ. 782)

BLNr:

4 (EZ. 2992), 1 (EZ. 782)

Liegenschaftsadresse:

Weirergasse 7, 9 und 11

PLZ/Ort:

7471 Rechnitz


Veröffentlicht unter bis 500.000 Euro, Burgenland, Österreich, Zweifamilienhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Versteigerungs Katalog aus Österreich