Menü Schließen

Haus mit Holzfenster

Die bewertungsgegenständliche Liegenschaft liegt am südlichen Rand der Ortschaft Echsenbach. Die Liegenschaft grenzt unmittelbar südlich an das öffentliches Gut an, von der auch die verkehrsmäßige Erschließung erfolgt. Die in der bewertungsgegenständlichen Liegenschaft inneliegenden Grundstücke bilden eine zusammenhängende Grundstücksfläche mit einer unregelmäßigen Grundrissform mit einem grundbücherlichen Gesamtflächenausmaß von 3.412 m².
Zum Bewertungsstichtag befindet sich auf den bebauten Grundstücken ein Wohnhaus mit Wirtschaftsgebäuden. Diesbezüglich wird darauf hingewiesen, dass durch den Gebäudekomplex eine nach § 23 (2) der NÖ Bauordnung 1997 nicht zulässige Überbauung der Grundstücksgrenzen gegeben ist. Dieser Mangel wäre einerseits durch einen Grundbuchbeschluss über die Vereinigung der betroffenen Grundstücksteile oder andererseits durch Errichtung einer Brandwand gemäß den Bestimmungen der NÖBTV (Niederösterreichischen Bautechnikverordnung) an der jeweiligen Grundstücksgrenze zu beheben.
Das Wohnhaus mit Wirtschaftsgebäude ist überwiegend in Massivbauweise errichtet, nur der Schuppen ist zum Teil in Holzbauweise errichtet. Das Gebäude besteht aus Erdgeschoß und nicht ausgebautem Dachboden und ist nicht unterkellert. Im Erdgeschoß ist eine Wohneinheit mit einer Wohnnutzfläche von ca. 108 m² eingebaut.
Die Nutzfläche der Wirtschaftsgebäude (ehemaliger Stall, Schuppen, Garage) beträgt insgesamt ca. 137 m².
Bauweise (laut Baubeschreibung bzw. soweit augenscheinlich erkennbar): Mauerwerk: Stein- bzw. Mischmauerwerk bzw. Ziegelmauerwerk verputzt; Wände (Schuppen, Garage): Stein – und Betonblockmauerwerk, Holzständerkonstruktion mit Bretterverschalung (Dachgeschoß); Decke über Erdgeschoß (Wohnhaus): Dübelbaumdecke mit Beschüttung; Decke über Erdgeschoß (Wirtschaftsgebäude): Holzbalkendecke; Fassaden: Mineralputz (ohne Wärmedämmung); Bretterverschalung (Schuppen); Dachkonstruktion: Satteldachstuhl; Holzsparren, Einfachlattung, Dacheindeckung: Strangfalzziegeleindeckung; Fenster: Holzfenster mit 2-Scheiben-Isolierverglasung; Holzfenster lackiert mit Einfachverglasung (WC); Holzkastenfenster mit Einfachverglasung (Lagerraum); Hauseingangstüren: Massivholztüren mit Glaselementen; Innentüren: Umfassungszargen mit Vollbautürblättern lackiert; Heizung: Warmwasserzentralheizungsanlage; Wärmeerzeugungssystem: zum Bewertungsstichtag keines, die ursprünglich vorhandene Erdgastherme ist zum Bewertungsstichtag demontiert und nicht mehr vorhanden, alternativ ein Küchenzentralheizungsherd für feste Brennstoffe; Wärmeabgabesystem: Radiatoren; Warmwassererzeugung: Elektrowarmwasserspeicher.
Das Wohnhaus mit Wirtschaftsgebäude befindet sich zum Bewertungsstichtag in einem sanierungsbedürftigen Bau- und Erhaltungszustand. Die Wohnräume verfügen zum Bewertungsstichtag jeweils über einen einfachen Ausstattungsstandard insbesondere auch hinsichtlich Haustechnik. Die Nebenräume in den Wirtschaftsgebäuden verfügen über einen sehr einfachen Ausstattungsstandard.
Außenanlagen: Hofeinfriedung straßenseitig: Massivmauer verputzt mit Abdeckplatten, 1 zweiflügeliges Massivholztor; Hof: Grünfläche (Wiese), Gehwege: mit Beton befestigt; Flüssiggastankanlage auf Grundstück 273/1:Überflurtank auf Betonfundamentplatte, Fassungsvermögen 2.700 l, die Tankanlage steht laut Auskunft von Herrn Andreas M. im Eigentum der Firma Primagaz; Grundstück 273/1: Grünfläche (Wiese mit geringem Baum- und Strauchbestand); Grundstück 271/2: Grünfläche (Wiese); Grundstück 273/5: Grünfläche ( Wiese).

Grundstücksgröße: 3.412 m²
Objektgröße: 245,00 m²

Schätzwert: 82.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör
Vadium: 8.200,00 EUR
Geringstes Gebot: 54.667,00 EUR

Sonstige Hinweise:

Interessenten wird empfohlen, Einsicht in das Langgutachten zu nehmen.


Lageplan:

Lageplan (19 KB)

Grundriss(e):

Grundrissskizze (38 KB)

Foto(s):

Kabinett (283 KB) Garage (357 KB) Wohnküche (238 KB) Zimmer (245 KB) Lagerraum-ehem Stall (357 KB) Gesamtansicht (355 KB) WC. (153 KB) Zimmer1 (293 KB) Bad (300 KB)

Dienststelle:

BG Zwettl (243)

Aktenzeichen:

7 E 1026/22p

wegen:

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Bekannt gemacht am:

13.01.2023

Versteigerungstermin:

am 17.02.2023 um 11:30 Uhr

Versteigerungsort:

Bezirksgericht Zwettl,1. Stock, Saal II, ZiNr. 103

Telefonkontakt:

02822/52863 38

Ort und Zeit der Einsichtnahme:

MO, DI, DO in der Zeit von 08:00 – 12:00

Sonstiges:

Bei diesem Schätzwert sind laut Abgabenbescheiden mit dinglicher Wirkung auf der Liegenschaft lastende Abgaben- und Gebührenrückstände im Betrag von EUR 3.726,23 (Stand: 6.12.2022) berücksichtigt.
In Abänderung der gesetzlichen Versteigerungsbedingungen beträgst das geringste Gebot EUR 54.667,–.
Das Vadium kann nur in Form von Sparurkunden erlegt werden.
Ein amtlicher Lichtbildausweis und ein Staatsbürgerschaftsnachweis, gegebenenfalls ein Firmenbuchauszug bzw. eine Spezialvollmacht sind mitzubringen.


Grundbuch:

24011 Echsenbach

EZ:

26

Grundstücksnr.:

.30, 271/2, 273/1, 273/3, 273/5

BLNr:

1

Liegenschaftsadresse:

Bachzeile 14

PLZ/Ort:

3903 Echsenbach


Veröffentlicht unter bis 100.000 Euro, Einfamilienhaus, Niederösterreich, Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Versteigerungs Katalog aus Österreich