Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Eigentumswohnung in Bregenz

Das Mehrfamilienwohnhaus besteht aus einem Keller-, Erd-, 2 Ober- und einem Dachgeschoß. Die Tiefgarage befindet sich in einer anderen Einlagezahl (1658) und war nicht Gegenstand bzw.  Auftrag zur Bewertung. Laut Angaben von Herrn K. -Hausverwaltung “KIENE – wurde im Jahre 2009 das Dach saniert. Da jedoch das Dach wieder undicht ist und die verwendete Dachfolie nicht repariert werden kann, ist eine Sanierung des Daches neuerdings erforderlich. Weiter stehen u.a. folgende Reparaturen bzw. Sanierungen an, die nicht aufgeschoben werden sollten: Solaranlage entfernen damit das Dach saniert werden kann, Dachsanierung, Lift evaluieren, Fugen erneuern. Weiters sollte in absehbarer Zeit die Außenfassade neu gestrichen werden. Aber aufgrund des derzeitigen Guthabensim Reparaturfond von € 19.195,89 können
kurzfristig nur die notwendigen Arbeiten ohne Sonderzahlungen der Eigentümer in Auftrag gegeben werden. Die Wohnung befindet sich im 2. Oberge3schoß.

Grundstücksgröße: 467 m²

Objektgröße: 52,65 m²


Schätzwert: 107.375,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:Das im Befund geschilderte Zubehör in der Wohnung Top 9 (Einbauküche mit den dazugehörigen Elektrogeräten und Garderobe im Vorraum) werden aufgrund des Alters und Zustandes mit “0” bewertet.

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: 0,00 EUR

Vadium: 10.737,50 EUR

Geringstes Gebot: 80.000,00 EUR


Sonstige Hinweise:Es wird vollinhaltlich auf das Langgutachten mit den angehängte Beilagen verwiesen.
Allgemeine Aufforderung an die Pfandgläubiger
Diejenigen Gläubiger, für die auf dieser Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme der Simultanpfandgläubiger und der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, vor dem Versteigerungstermin die Erklärung abzugeben, ob sie mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind.
Wird keine Erklärung abgegeben, so wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Verteilungstagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher und der Befreiung des früheren Schuldners einverstanden erklären.
Aufforderung an die öffentlichen Organe bezüglich der Steuern und sonstigen öffentlichen Abgaben
Die öffentlichen Organe, die zur Vorschreibung und Eintreibung der von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben berufen sich, werden aufgefordert, in Ansehung aller dieser öffentlichen Abgaben, die auf der oben bezeichneten Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellt sind, die Erklärung abzugeben, ob der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners zugestimmt wird.
Wird keine Erklärung abgegeben, wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Tagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher und der Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden erklären.
Die bis zum Versteigerungstermin rückständigen, von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben samt Zinsen und anderen Nebengebühren, die noch nicht pfandrechtlich sichergestellt sind, müssen spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung angemeldet werden, widrigens diese Ansprüche erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Versteigerung berichtigt werden würden.

Gericht: BG Bregenz
Aktenzeichen: 911 10 E 1086/16i
wegen: Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Letzte Änderung: 08.02.2018
Versteigerungstermin: am 15.03.2018 um 10:30 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Bregenz, Bergmannstraße 1, 6900 Bregenz, Verhandlungssaal B30, Neubau, 1. Stock
Telefonkontakt: 05 76014 3450 00
Besichtigungszeit: Der Besichtigungstermin findet am 08.03.2018 um 10:30 Uhr statt.
Ort und Zeit der Einsichtnahme: Zimmer B18
08:00 Uhr – 12:00 Uhr
Sonstiges: Der Ersteher hat gem. § 150 EO ohne Anrechnung auf das Meistbot allenfalls bestehende
Bestandrechte zu übernehmen.
Das Vadium kann nur in Form von inländischen Sparurkunden erlegt werden.

Grundbuch: 91119 Rieden
EZ: 1669
Grundstücksnr.: .1664
BLNr: 9
Liegenschaftsadresse: Holzackgergasse 29/II
PLZ/Ort: 6900 Bregenz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !