Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Werkstätte in Wien

Hinzuweisen ist, dass die bewertungsgegenständliche Werkstätte  und das bewertungsgegenständliche Lokal in der Natur zusammengelegt wurden und daher gemeinsam bewertet werden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Baubehörde liegen betreffend dieser Zusammenlegung keinerlei Bauunterlagen vor. Bei der Bewertung wird daher ein Abschlag aufgrund des nicht vorhandenen Baukonsens und der damit verbunden rechtlichen Unsicherheit in Abzug gebracht.
 Hinzuweisen ist, dass das bewertungsgegenständliche Objekt laut Auskunft nicht vermietet ist.
 Anzumerken ist, dass die Verwaltung des Hausesvon der Hausverwaltung übernommen wurde. Laut schriftlicher Auskunft beträgt die aktuelle monatliche Vorschreibung betreffend der Werkstätte und dem Lokal (Monate August – Oktober 2013) gesamt € 579,21. Ab November 2013 beträgt die monatliche Vorschreibung gesamt € 757,49.
 Der Reparaturrücklagenstand beträgt laut Auskunft der Vorverwaltung  20000.
 Ein Energieausweis ist laut Auskunft der für die Liegenschaft nicht vorhanden und muss erst beauftragt werden.
Der Zugang zu den bewertungsgegenständlichen Anteilen ist über einen Eck – Eingang  gegeben. Hinzuweisen ist, dass sich das bewertungsgegenständliche Lokal bzw. Werkstätte in einem unfertigen Zustand befinden. Ein Investitionsrückstau ist gegeben.
Ausstattung:
 Kunststofffenster  Beheizung mittels einer Therme (Radiatoren nur zum Teil vorhanden) Hinzuweisen ist, dass eine Funktionsüberprüfung der Therme durch den Sachverständigen nicht durchgeführt wurde.

 

 

Gericht: BG Hernals
PLZ/Ort: 1160 Wien


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !