Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Reihenhaus in Wien

BLNr. 7 und 8 (jeweils 135/1088-stel Anteile verbunden mit Wohnungseigentum an Haus 3) mit der Anschrift 1220 Wien, Hessegasse 34 ident Gernotgasse 90.
Die Liegenschaft EZ 5117, mit dem Grundstück 369/870 ist rautenförmig konfiguriert, eben gelegen und hat laut Grundbuch eine Grundstücksfläche von 1.000m². Sie ist mit zwei Doppelhäusern bebaut. Jedes der 4 (Reihen)häuser verfügt über einen Eigengarten, Haus Nr. 2 und das gegenst. Haus Nr. 3 verfügen zudem über einen KFZ-Stellplatz und eine Zufahrt. Das zu versteigernde Objekt Haus 3 weist laut Nutzwertgutachten vom 16.11.1993 eine Wohnnutzfläche von 164,99m² auf.
Es ist unterkellert und verfügt über ein Erd- und ein 1. Obergeschoß sowie über ein nachträglich errichtetes, aber noch nicht fertig gestelltes Dachgeschoß. Aufgrund vorgenommenen Um- und Zubaus weichen die Nutzflächen nach den aktuellen Planunterlagen vom Nutzwertgutachten ab, sodass die tatsächliche Wohnnutzfläche (Erdgeschoß mit noch nicht errichtetem Wintergarten 75,33m², 1. Obergeschoß 58,20m², Hobbyraum im Dachgeschoß 31,49m²) beträgt. Hinzu kommt das Kellergeschoß 50,92m² und zwei unfertige Balkone im 1. Obergeschoß von jeweils 3,46m². Dem gegenständlichen Wohnungseigentumsobjekt ist ein Grundstücksteil mit einer Fläche von rund 233m² zugeordnet. Die Freiflächen gliedern sich in 10,40m² Zufahrt, 12m² KFZ-Stellplatz und 139,55m² Eigengarten.
Das Reihenhaus präsentierte sich bei der Befundaufnahme als „Baustelle“. Aus- und Umbauarbeiten waren in keinem der Geschoße, auch nicht an der Außenhaut abgeschlossen. Die Stiege zum Dachgeschoß, der Wintergarten, die Balkone und die Terrasse im Dachgeschoß sind nicht errichtet. Die geschätzten Fertigstellungskosten betragen rund € 260.000. Die Baubewilligung aus 2009 ist abgelaufen und müsste neu eingereicht werden, womit das Risiko möglicher behördlicher Aufträge zur Adaptierung und Nachrüstung besteht. Zudem ist die Zustimmung der anderen Wohnungseigentümer erforderlich.
Vom Ersteher zu Übernehmen ist die unter CLNr. 5a ersichtlich gemachte Vereinbarung über die Aufteilung der Aufwendungen gemäß § 19 WEG

Grundstücksgröße: 1.000 m²

Objektgröße: 218,02 m²


Schätzwert: 246.000,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Vadium: 24.600,00 EUR

Geringstes Gebot: 123.000,00 EUR


Sonstige Hinweise:(Nutz)Flächenangaben
Die Grundstücksfläche der Liegenschaft wurde dem Grundbuch entnommen. Gemäß Nutzwert-gutachten vom 16.11.1993 verfügt das ggst. Reihenhaus 3 über eine Gesamtnutzfläche von ins-gesamt 164,99m² (Keller 55,93m², EG 55,28m² und DG 53,78m²). Weiter verfügt Haus 3 über einen Balkon im Ausmaß von 5,52m², einen Garten von 139,55m², einen PKW-Abstellplatz von 12m² sowie eine Zufahrt mit 10,40m² (WE-Zubehör bzw. Teile des WE-Objektes).
Mit der Baubewilligung vom 30.09.2009 wurden u.a. ein Zubau und ein Dachgeschoßausbau am/im Haus 4 bewilligt. Aus diesem Grund werden, abweichend zum Grundbuchstand, die Nutzflächen für das EG, OG und DG gem. den aufliegenden Einreichplänen aus 2009 herangezogen. Die Nutzflächen für das KG werden dem Ausführungsplan aus 2008 entnommen . Die Freiflächen werden wie bisher herangezogen.
(fehlender) Konsens
Auf Basis dieser Baubewilligung aus 2009 sollten u.a. die folgenden Bauführungen vorgenom-men werden: Errichtung eines Windfangs beim Eingang, Errichtung eines Wintergartens im EG, Umbau des Balkons im ehem. DG zu einer Veranda, mit zwei Balkonen, Aufstockung des Gebäudes um ein DG in Holzbauweise mit Verbindungsstiege in Stahlbauweise, etc.
Mit März 3026 wurde seitens des Bauführers die Fertigstellungsmeldung eingereicht und in Fol-ge seitens der MA 37 die Fertigstellungsanzeige ausgestellt.
Tatsächlich wurden diese Bauführungen bis dato nicht fertig gestellt bzw. tlw. überhaupt noch nicht errichtet. Nach Ansicht des gef. SV kann daher nicht von einer Fertigstellung gesprochen werden und entspricht die Fertigstellungsmeldung entsprechend nicht der vorgefundenen Situation.

Gericht: BG Donaustadt
Aktenzeichen: 027 20 E 2/18d
wegen: Zwangsversteigerung eines Liegenschaftsanteils
Letzte Änderung: 10.01.2019
Versteigerungstermin: am 22.02.2019 um 09:30 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Donaustadt, 1. Stock, Saal VII
Telefonkontakt: 01/20135/307344
Besichtigungszeit: Die verpflichtete Partei hat die Besichtigung der Liegenschaft zu gestatten und für deren Zugänglichkeit zu sorgen (§ 176 Abs. 1 EO). Die Festlegung bestimmter Besichtigungszeiten bzw eines Besichtigungstermines durch das Gericht erfolgt nur über rechtzeitigen schriftlichen Antrag.
Ort und Zeit der Einsichtnahme: Das Originalgutachten kann Mo,Mi, Do,Fr zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr, Dienstag 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr bei diesem Gericht (Zi 525) eingesehen werden.
Sonstiges: Als VADIUM werden NUR legitimierte Sparbücher angenommen.
Namenssparbücher müssen auf den Bieter lauten. Ab einer Einlage von EUR 15.000,– werden nur Namenssparbücher angenommen. Alle Bieter müssen einen gültigen Lichtbildausweis, einen österr. Staatsbürgerschaftsnachweis und bei Nicht-EU-Bürgern eine(n) Bestätigung/Bescheid nach dem Wr. Ausländergrunderwerbs G vorlegen.
VOLLMACHTEN müssen beglaubigt sein.

Grundbuch: 01654 Eßling
EZ: 5117
Grundstücksnr.: 369/870
BLNr: 7 und 8
Liegenschaftsadresse: Hessegasse 34 ident Gernotgasse 90
PLZ/Ort: 1220 Wien


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !