Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Wohnhaus in Klagenfurt

Die o.a. Wohn- und auch teilweise gewerblich genutzte Liegenschaft im Ausmaß von 957m² liegt im südlichen Bereich der Landeshauptstadt Klagenfurt, zwischen Rosentalerstraße im Westen und St.Ruprechter Straße im Osten, ca 700m Luftlinie südwestseitig des Klagenfurter Hauptbahnhofs bzw ca 120m nordostseitig der Straßenkreuzung Rosentalerstraße/Meisengasse (südseitig der Bahntrasse Klagenfurt-Villach und ostseitig der Bahntrasse Klagenfurt-Rosenbach), direkt an und nordseitig der Meisengasse.
Die Entfernung zum Stadtzentrum von Klagenfurt beträgt ca 1.200m Luftlinie.
Die rechteckig geschnittene, in Nordsüdrichtung verlaufende, ebene und umfriedete Liegenschaft wird von den aus der beigeschlossenen Mappenblattkopie ersichtlichen Grundstücken umgrenzt.
Die Liegenschaft ist mit einem ca um 1900 (infolge derzeit nicht auffindbarer, behördlicher Bauaufzeichnungen konnte das exakte Baujahr des Wohnhauses vom gefertigten SV nicht ermittelt werden. Laut Auskunft des Verpflichteten sollen die baulichen Wurzeln des Wohnhauses um 1900 liegen, wofür auch Aufzeichnungen des Kärntner Landesarchivs aus dem Jahre 1896 sprechen und was auch der vom SV vorgefundene Gewölbekeller unterstreicht) massiv errichteten derzeit tw im Sanierungs-stadium befindlichen, nicht bewohnten und mehr oder weniger geräumten, in Keller-, Erd- und Dachgeschoß so wie Spitzboden gegliederten
Wohnhaus, das, lt Auskunft des Verpflichteten, Anfang der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts umfassend saniert wurde und ostseitig neu unterkellert wurde, sowie einem nordseitig des Wohngebäudes mit Baubewilligung vom 06.05.1982 (Änderungsbewilligung 14.01.1985, Benützungsbewilligung vom 14.01.1985) ebenso massiv errichteten, in Keller-, Erd- und Dachgeschoß hergestellten Nebengebäude samt einem ca 1990 konsenslos errichteten, nicht unterkellerten sonst erdgeschoßigen, ostseitigen Zubau bebaut, das erdgeschoßig – im Bereich der Doppelgarage – einen Lagerraum samt Sanitärbereich für den Elektrobetrieb und im nordseitigen Bereich sowie im ostseitigen Zubau eine, in den letzten Jahren hergestellte und lt Auskunft des Verpflichteten im Vorjahr fertig-gestellte, abgeschlossene Wohneinheit und im Dachgeschoß die Büroräume des Elektrobetriebes beherbergt und das im Jahre 1985 mit einer zentralen Ölheizungsanlage, im Jahre 2000 mit (derzeit außer Funktion befindlichen) Solarzellen (ca 20m²) für Warmwasseraufbereitung ausgestattet und ca 2005 neu eingedeckt wurde.
Im nordostseitigen Liegenschaftsbereich findet sich ein vor ca 20 Jahren angeschaffter, unter Niveau aufgestellter, wenig werthaltiger, einfacher, kreisförmiger Swimmingpool aus Blech-rahmen und Kunststoffeinhängevorrichtung (Ausmaße: ca 5,00m x 1,30m (Tiefe)) samt ein-fachem Zubehör (Umwältspumpe und Sandfilter, Alu- Einstiegsleiter), im nordwestseitigen Areal ein nicht werthaltiges, kleines Glashaus für Bepflanzungen (ca 2,00m x 2,40m x 2,20m (Höhe)).
Der nicht bebaute Liegenschaftsbereich stellt im wesentlichen Grün- bzw Gartenfläche sowie tw Verkehrs- bzw Parkfläche dar.
An Außenanlagen sind im wesentlichen die Liegenschaftsumfriedung (tw auf Mauersockelung befestigte Metallfelder tw Maschengeflechtszaun samt 2-flügeligem, schmiedeeisernem Liegenschaftseinfahrtstor im Südwesten sowie einem gleichartigen, einflügeligen Liegenschaftseingangstor im Südosten, die desolate, asphaltierte Liegenschaftseinfahrt zu Wohnhaus und
Nebengebäude samt desolater Parkfläche nordseitig des Wohnhauses, weitere Parkflächen
nordseitig der vorangeführten, überwiegend aus Dränbetonformsteinen (ca 65m²), ein kleiner
sanierungsbedürftiger, terrassenartiger Waschbetonplattenverlag (ca 9,00m²) ostseitig des Nebengebäudes, desolatere Waschbeton-plattenverläge entlang der Ostseite und tw Nordseite des Nebengebäudes, alte, ummauerte, nicht werthaltige Gemüsebeete im nördlichen Liegenschaftsareal, der vorerwähnte, ca 20 Jahre alte, wenig werthaltige Swimmingpool sowie die sonstigen, unterirdischen Versorgungs- und Entsorgungseinrichtungen der Liegenschaft, vorhanden.
Liegenschaftszufahrt und -zugang erfolgen über das öffentliche Straßen- und Wegenetz, zu-
letzt über die Meisengasse aus Richtung Süden.
Wohn- und Verkehrslage der Immobilie sind, trotz Situierung im Nahebereich der Bahn-
trassen Klagenfurt – Villach und Klagenfurt – Rosenbach und der damit doch in gewissem Umfang verbundenen, verkehrsbedigten Beeinträchtigung der Wohnqualität, ortsbezogen noch als gut einzustufen (Situierung im südlichen Bereich der Landeshauptstadt Klagenfurt, vorhandene Infrastrukturen im Nahebereich, gute Anbindung an das öffentliche Straßen- und Wegenetz sowie öffentliche Verkehrsnetz, KFZ-Stellflächen am eigenen Areal…etc).
Lt. Klagenfurter Bebauungsplanverordnung vom 27.09.2011 ist, bei überwiegender Wohnbe-bauung und offener 2-3 geschoßiger Bebauungsweise, eine GFZ von maximal 0,65 vorgesehen (vgl KBPVO Abs 5 lit c).
Der Bau- und Erhaltungszustand von Wohnhauses und Nebengebäude ist – über Instand-haltungen hinausgehend – als geringer instandsetzungsbedürftig einzustufen (vor allem Innenbereiche).

Grundstücksgröße:957 m²

Objektgröße:174,71 m²


Schätzwert:

322.500,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:

kein Zubehör

Vadium:

32.250,00 EUR

Geringstes Gebot:

161.250,00 EUR

Sonstige Hinweise:

Die o.a. Objektgröße von 174,71m² stellt die
Gesamtwohnnutzfläche des Wohnhauses dar.
Die Gesamtwohnnutzfläche des Erdgeschoßes
des Nebengebäudes beträgt 53,32m².
Die Nutzfläche des im Dachgeschoß des Neben-
gebäudes befindlichen Büros beträgt 77,10m².
Die o.a.Baubewilligung vom 06.05.1982 betrifft das Nebengebäude.
Der o.a. Schätzwert von € 322.500.- stellt den
Verkehrswert der bewertungsgegenständlichen
Liegenschaft dar.
Der SV hält nochmals fest, dass der nordseitige, erdgeschoßige Bereich des Nebengebäudes so-
wie der offenbar konsenslos errichtete, ostseitige Zubau in den letzten Jahren im Innenbereich
umgebaut wurde und nunmehr eine abgeschlos-sene Wohneinheit darstellt, die derzeit vom
Bruder des Verpflichteten, Hrn. J. T., bewohnt wird. Laut Auskunft des Verpflich-
teten existiert derzeit kein entsprechender Mietvertrag (ein solcher soll in Kürze abgeschlos-sen werden) und werde derzeit seitens seines Bruders auch keine Miete bzw kein entsprechen-des Entgelt bezahlt. Auch ein Wohnungsrecht des Bruders bestehe lt Verpflichtetem nicht.

Gericht: BG Klagenfurt
Aktenzeichen: 721 13 E 25/14w
wegen: Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Letzte Änderung: 03.03.2016
Versteigerungstermin: am 04.04.2016 um 09:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Klagenfurt VS E 17/Parterre
Telefonkontakt: 0463/5840-373859
Besichtigungszeit: 30.03.2016, 11:00 Uhr
Meisengasse 6, 9020 Klagenfurt
Ort und Zeit der Einsichtnahme: Mo. – Fr. von 08:30 – 11:30 Uhr, Zimmer 209/2. Stock

Grundbuch: 72175 St.Ruprecht bei Klagenfurt
EZ: 202
Grundstücksnr.: 133/4
BLNr: 2 3
Liegenschaftsadresse: Meisengasse 6
PLZ/Ort: 9020 Klagenfurt


Jetzt Newsletter Anmelden !