Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Wohnung Steiermark in Liezen

Gegenstand der Bewertung sind die 98/5553- Anteile an der Liegenschaft EZ 1012,
bestehend aus dem Grundstück Nr..710/2, verbunden mit dem Wohnungseigentum an W 7 und der Liegenschaftsadresse: 8940 Liezen, Hauptplatz 3.
Bewertungsstichtag:
Maßgebend sind die Bestand- u. Wertverhältnisse zum 12.12.2017.
Lage und Erschließung:
Die Bewertungsliegenschaft befindet in der geschlossenen bebauten südlichen Häuserzeile des Liezener Hauptplatzes, zwischen dem Postamtsgebäude und dem Wohn- und Geschäftshaus Hauptplatz 1. An diese Gebäudezeile grenzen im Norden die Flächen des Liezener Hauptplatzes mit seinen Parkflächen direkt an. Im Süden befindet sich ebenfalls die öffentliche Kulturhausstraße, die der Beginn des Geschäftsbereiches Bahnhofweg ist. Beidseits dieses Gebäudes sind mehrgeschossige Wohn- und Geschäftsobjekte direkt angrenzend. Im Gebäude befindet sich auch eine Tiefgarage, welche vom Süden her über die öffentliche Kulturhausstraße erschlossen wird.
Die Versorgung mit den Erfordernissen des täglichen Bedarfes ist aufgrund der zentralen Lage in ausreichendem Ausmaß gegeben.
Grundstücksbeschaffenheit u. Grundstücksnutzung:
Die Liegenschaft hat einen vieleckigen Zuschnitt und fällt deutlich von Norden nach Süden hin ab. Der Erschließungsbereich befindet sich im öffentlichen Hauptplatzbereich und wird das Gebäude in Nord/Süd sowie auch in Süd/Ostrichtung durch öffentliche Passagen durchschnitten. Teile dieses Gebäudes sind daher aufgrund dieser Passagen auf Stützen. Auf dem Grundstück befindet sich das insgesamt zehngeschossige Wohn- und Geschäftshaus, welches im Gebäudeanschlussbereich im Osten und Westen jeweils nur zweigeschossig ist.
Das Grundstück .710/2 ist zur Gänze mit dem Wohn- und Geschäftshaus Hauptplatz 3 bebaut, sodass keine PKW-Abstellflächen am Grundstück vorhanden sind.
Die Bewertungsliegenschaft wird von der Siedlungsgenossenschaft Ennstal aus 8940 Liezen, Siedlungsstraße 2, verwaltet.
Flächenwidmung:
Die Liegenschaft ist im gültigen Flächenwidmungsplan der Stadtgemeinde Liezen im bebauten Bereich als Kerngebiet mit einer zul. Dichte von 0,5 -2,5 ausgewiesen.
Baubehörde:
Baubewilligung: 1.7.1971
Benützungsbewilligung: 21.4.1975
Baubewilligung für Sanierung: 24.4.2017
Benützungsbewilligung für Sanierung: noch nicht vorhanden.
Ein Energieausweis mit einem Heizwärmebedarf: HWBsk von 53,32 kWh/m²a liegt vor.
Bodenkontaminierung:
Bundesland: Steiermark Bezirk: Liezen Gemeinde: Liezen (61259) Katastralgemeinde: Liezen (67406) Grundstücksnummer: .710/2 Information: Dieses Grundstück ist nicht im Verdachtsflächenkataster oder Altlastenatlas verzeichnet.
Gebäude:
Das gegenständliche Wohn- und Geschäftshaus besteht aus einem zweigeschossigen Geschäftstrakt, in welchem sich im Erdgeschoß überwiegend Verkaufsstätten befinden und im 1. Obergeschoß Büros und ein medizinisches Röntgenzentrum untergebracht sind. In den darüber liegenden acht Geschoßen befinden sich insgesamt 40 Wohnungen, die durch ein zentrales Stiegenhaus in Gebäudemitte erschlossen werden. Im Kellergeschoß, welches aufgrund der Geländeneigung im Süden als Vollgeschoß hervortritt, sind die den Wohnungen zugeordneten Kellerräumlichkeiten, die allgemeinen Wasch- und Trockenräume, eine Tiefgarage mit 9 PKW Abstellplätzen sowie vier Einzelgaragen vorhanden.
Das Gebäude ist an das kommunale Ver- und Entsorgungsnetz angeschlossen, die Stromversorgung erfolgt durch die Energie Steiermark.
Bauausführung (betrifft nur den Wohntrakt):
Tragende Bauteile: Stahlbeton- und Mantelbetonmauerwerk
Stahlbeton im Kellergeschoß
Zwischenwände: Ziegelmauerwerk
Balkone: Stahlbetonelemente mit Betonbrüstungen und verfliestem Bodenbelag Stiegenhaus: Massivtreppe mit Terrazzo belegt, Metallgeländerung
Dach: Flachdach mit Bekiesung
Fassade: überwiegend Vollwärmeschutzfassade, Balkonseite nur verputzt
Haustechnik: Elektronachtspeicherheizung, Warmwasserbereitung mit Elektroboilern in den Wohnungen, Personenliftanlage und Brandmeldeanlage
Bewertungswohnung W 7:
Lage: im 3. OG
Orientierung: West
Innentüren: Holztüren
Fenster Kunststofffenster mit Isolierverglasung u. innenliegenden Jalousien
Böden: Wisch- und Laminatbeläge, Fliesen im Bad und WC
Wände: verputzt, im Bad verfliest,
Außenwände raumseits mit Vorsatzschalen verkleidet
Decken: bemalt
Sanitärgegenstände: einfache Ausstattung mit Badewanne, Waschtisch,
Einhebelarmaturen, Stand-WC-Anlage
Beheizung: Elektroheizung mit Nachtspeicheröfen
Raumaufteilung:
Die Wohnung besteht aus:
Vorraum, drei Zimmer, davon zwei mit Balkonzugang, Bad, WC, Kochnische, Schrankraum.
Die gesamte Wohnnutzfläche beträgt lt. übergebenem Plan: 90,06 m² *)
die Balkonfläche beträgt lt. übergebenem Plan: 14,85 m²
Zur Wohneinheit gehört noch ein Kellerabteil.
*)lt. vorh. Nutzwertgutachten beträgt die Nutzfläche samt Balkon 98 m²
Außenanlagen:
 öffentlich nutzbare Gehsteigbereiche
 öffentlich nutzbare Durchgangstreppe zwischen Hauptplatz und Kulturhausplatz
Baumängel/ Instandhaltungsrückstau:
 abgewohnte Wand- und Bodenflächen
 Feuchtstellen beim Balkonbelag
Zustand der Wohnung am Befundtag:
Die Wohnung war am Befundtag in einem abgewohnten Zustand. Wände und Fußböden zeigten Nutzungsspuren.
Hinweis:
Es wird darauf hingewiesen, dass vom Sachverständigen nur eine augenscheinliche Besichtigung des Objektes erfolgte.
Ob augenscheinlich nicht erkennbare Ausführungsmängel oder Bauschäden vorhanden sind, kann nicht ausgeschlossen werden. Das dem Versteigerungsedikt zugrundeliegende Gutachten ist kein Bauzustandsgutachten.Es handelt sich um eine Dreizimmerwohnung mit Küche und Nassräumen im Stadtzentrum von Liezen. Die Wohnung mit der Bezeichnung W 7 befindet sich im 3. Obergeschoß des Wohn- und Geschäftshauses am Hauptplatz von Liezen mit insgesamt 40 Wohnungen sowie Geschäfts- und Ordinationsbereichen im EG und OG. Das Gebäude wurde 2017 saniert und wärmetechnisch verbessert. Es besteht eine eher einfache Ausstattung, die Beheizung erfolgt mit elektrisch gespeisten Nachspeicheröfen. Zur Wohnung gehört noch ein Kellerabteil, eine hauseigene PKW Abstellfläche ist nicht vorhanden. Auf die Besonderheiten hinsichtlich der Nutzflächenangaben wird auf das Langgutachten verwiesen. Zum Stichtag (12.12.2017) bestand ein aufrechtes Mietverhältnis. Ob dieses noch besteht wäre beim Eigentümer noch nachzufragen.
Aufgrund dieser Gegebenheit wurde eine doppelte Bewertung durchgeführt. Der in dieser Maske angegebene Schätzwert berücksichtigt kein Mietverhältnis. Der Schätzwert unter Berücksichtigung des Mietverhältnisses ist im Langgutachten ermittelt. Siehe auch dazu Hinweise im Punkt Sonstiges dieser Eingabemaske.

Grundstücksgröße: 850 m²

Objektgröße: 90,06 m²


Schätzwert: 97.000,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Vadium: 9.700,00 EUR

Geringstes Gebot: 70.000,00 EUR


Sonstige Hinweise: Es wird auf das allenfalls noch vorhandene Mietverhältnis mit einem gemeinnütziges Unternehmen aus der Steiermark hingewiesen und auf die Angaben dazu im Langgutachten verwiesen. Der ermittelte Schätzwert unter Berücksichtigung dieses Mietverhältnisses wurde mit € 97.000.- errechnet.
1. Zur Liegenschaft gehört kein Zubehör.
2. Dienstbarkeiten und andere Belastungen:
Im Grundbuch der Bewertungsliegenschaft sind, die Bewertungsliegenschaft betreffend, keine verkehrswertrelevanten Lasten angeführt. Die eingetragenen Dienstbarkeiten der Duldung eines öffentlichen Durchganges und diverser Strom-, Kabel-, Kanalleitungen und Geh- und Fahrrechte unter den C-LNR. 30 a, 31 a und 32 a dienen der innerstädtischen Erschließung des Hauptplatz-Areals und der angrenzenden öffentlichen Gehwege. Es handelt sich um öffentlich rechtliche Lasten, welche ohne Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen sind.
3. Bestandsverhältnisse:
Es liegt ein aufrechter Mietvertrag iSd § 2 Abs 1 MRG zwischen dem Eigentümer (einer  GmbH) und einem gemeinnütziges Unternehmen aus der Steiermark vom 2.9.2015 vor.
Der gegenständliche Mietvertrag ist vom Ersteher ohne Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen.
4. Versteigerungsbedingungen:
Der Schätzwert der zu versteigerten Liegenschaft beläuft sich auf € 97.000,–. Das geringste Gebot beläuft sich gemäß hg. Beschluss vom 28.06.2018 (ON 17), rechtskräftig seit 23.07.2018, auf € 70.000,–. Das Vadium beträgt € 9.700,– und kann nur in Form eines Sparbuches erlegt werden.
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Bieter haben einen gültigen Lichtbildausweis (Reisepass) mitzubringen.
Das Schätzgutachten und die im Gerichtsakt erliegenden Urkunden, die sich auf die Liegenschaften beziehen, können bei Gericht eingesehen werden. Das Schätzgutachten kann bei Gericht gegen Kostenersatz kopiert werden und ist in Kurzform in der Ediktsdatei im Internet einsehbar.
5. Sonstige Hinweise:
Die Parteien und beteiligte Dritte haben allen Kauflustigen die Besichtigung der Liegenschaft zu gestatten. Sollte die Besichtigung nicht gestattet werden, kann bei Gericht spätestens 14 Tage vor dem Versteigerungstermin der Antrag auf Festsetzung von Besichtigungsterminen gestellt werden. Nötigenfalls wird ein Schlosser beigezogen.
Die verpflichtete Partei hat dem Exekutionsgericht nicht mitgeteilt, dass sie auf die Steuerbefreiung gemäß § 6 Abs. 1 Z 9 lit. A UStG 1994 verzichtet.
An die dinglich Berechtigten, insbesondere an die Pfandgläubiger einschließlich der Gläubiger zu deren Gunsten eine Kredit- oder Kautionshypothek eingetragen ist, sowie bezüglich Steuern und Abgaben an die öffentlichen Organe ergehen die folgenden
Aufforderungen:

Gericht:BG Liezen
Aktenzeichen:671 14 E 28/17a
wegen:Zwangsversteigerung von Wohnungseigentum
Letzte Änderung:07.08.2018
Versteigerungstermin:am 11.09.2018 um 10:00 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Liezen, Saal E.14 (Erdgeschoss)
Telefonkontakt:03612/22455

Grundbuch:67406 Liezen
EZ:1012
Grundstücksnr.:.710/2
BLNr:5
Liegenschaftsadresse:Hauptplatz 3
PLZ/Ort:8940 Liezen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Jetzt Newsletter Anmelden !