Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

St. Michael im Burgenland

Diese beiden Grundstücke bilden in der Natur eine wirtschaftliche Einheit und liegen im Ortsbereich von St. Michael, nahe dem Ortskern, in unmittelbarer Nähe vom Autohaus Matisovits bzw. vom Gasthaus Freislinger/ Kulovits. Die Lage der beiden Grundstücke ist leicht nach Osten hin geneigt, die Figuration unregelmäßig. Die Erschließung erfolgt von der asphaltierten Ortsstraße – Bergstraße – aus. Die umliegenden Grundstücke sind überwiegend mit Wohn- und Nebengebäuden bebaut. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Sportplatzanlage.

 

Infrastruktur:
Öffentliche Haltestellen, Gaststätten, Kindergarten, Schulen, eine Bankstelle, ein Arzt mit Apotheke und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch sind in St. Michael vorhanden. Die größeren infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in der Bezirksvorstadt Güssing.
Gebäudebeschreibung:

 

Wohngebäude:
Dieses Wohngebäude wurde in zwei Etappen erbaut und stammt die erste Bauetappe, lt. Baubescheid und Plan, aus dem Jahr 1960. Eine Benützungsbewilligung aus dem Jahr 1963 liegt diesbezüglich vor. Der Zubau mit Garage und Wohnräumlichkeiten erfolgte, lt. Baubescheid und Plan, 1979. Ein Eingangsbereich in Art Wintergartenform wurde zu einem späteren Zeitpunkt errichtet. Diesbezüglich besteht ausschließlich eine Zeichnung von der Fa. Leitner. Ein Baubescheid diesbezüglich sowie genehmigte Pläne sind mir nicht bekannt. Das Gebäude ist großteils zweigeschossig (KG, EG) und in Massivbauweise ausgeführt.
Im Erdgeschoss befindet sich der Wohnbereich mit Küche, Zimmer 1, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Balkon, Zimmer 2, Badezimmer, WC unter der Stiege, Vorraum, Windfang und Wintergarten / Eingangsbereich mit Zugang zum Keller. Im Keller befinden sich diverse Nebenräume, wie Keller, Waschküche, Vorkeller, Einstellraum / Garage, Heizraum und Tankraum. Der Dachboden ist nicht ausgebaut und dient ausschließlich Lagerzwecken.

 

Die Aufschließung und Erreichung erfolgt von der Bergstraße aus, sodass Zugang und Zufahrt von dieser Straße aus bestehen. Der Eingang in das Haus erfolgt von der Rückseite über den Art Wintergarten. Die Geschosse untereinander sind über eine Stiege vom Keller bis zum Dachboden miteinander verbunden Festgehalten wird, dass die Garage / Einstellraum keine direkte Verbindung beim Zubau mit dem Gebäude besitzt und ausschließlich vom Hof aus erreichbar ist.

 

Nebengebäude:
Dieses Nebengebäude wurde, wie dem Baubescheid zu entnehmen, 1969 errichtet und liegt diesbezüglich auch ein Einreichplan vor. Eine Benützungsbewilligung dafür ist mir nicht bekannt. Dieses Nebengebäude ist eingeschossig massiv errichtet und hat recht-eckige Figuration.
An Räumlichkeiten bestehen Einstellraum, ehemaliger Schweinestall, Sommerküche und Holzlagerraum.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt vom Innenhof aus, sodass Zugang und Zufahrt zu diesem Nebengebäude ausschließlich von diesem Innenhof bestehen.
Holzeinstellraum, Gartenhütte, Flugdach und Holzlagerschuppen:
All diese Kleingebäude, in einfacher Bauweise ausgeführt, haben nur geringen Marktwert, sodass von einer detaillierten Beschreibung Abstand genommen wird. Die Dokumentation dieser Objekte ist den angeschlossenen Fotos zu entnehmen.

 

Außenanlagen und Einfriedungen:
Im Garten – Hofbereich – ersichtlich ist ein Brunnen. Lt. Angabe ist eine Pumpe im Brunnen nicht vorhanden, sodass das Wasser momentan keiner Nutzung zugeführt wird.
Die Zufahrt zum Einstellraum (Zubau des Wohnhauses) erfolgt über eine Betonrampe mit Flügelmauern, unverputzt, und mit Waschbetonplatten abgedeckt. Die Einfriedung straßenseitig besteht aus einem Metallzaun mit einem doppelflügeligen Metalltor und einem Eingangstür. Dieser Metallzaun ist auf Sockelmauerwerk aufgesetzt. An der linken Seite zur Brunnengasse hin ist gleichfalls ein Sockelmauerwerk mit einem aufgesetzten Maschenzaun vorhanden und ist in diesem Bereich E- und BKF-Bock ersichtlich. Die Zufahrt von diesem Bereich erfolgt über ein verzinktes Tor und ist auch hier ein Maschendrahtzaun vorhanden.
Im Anschluss an das Haus besteht ein Traufenpflaster. Die Zufahrt zum Hof bzw. Einstellraum ist mit Rasensteinen ausgelegt. Im Hof errichtet im Nahbereich des Hauses ist eine Terrasse, mit Waschbetonplatten ausgelegt, ca. 3,00 x 3,00 m groß und mit einer Laube versehen.
Zugänge und Zufahrten zum Nebengebäude bestehen aus Betonstreifen. Auch beim Nebengebäude ist ein Traufenpflaster ersichtlich. An der rechten Seite zum Nachbar besteht ein lebender Zaun / Thujen, ca. 2 m hoch mit dahinter liegenden Maschenzaun.

 

Grundstücksgröße: 1.075 m²

Objektgröße: 181,36 m²


Schätzwert: 17.600,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: nicht festgestellt

Vadium: 1.760,00 EUR

Geringstes Gebot: 8.800,00 EUR


Sonstige Hinweise:Der Verpflichtete besitzt 1/6-Anteil an der Liegenschaft.
1/6-Anteil: € 17.600,00

Gericht: BG Güssing
Aktenzeichen: 310 6 E 32/19x
wegen: Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Letzte Änderung: 02.10.2020
Versteigerungstermin: am 25.11.2020 um 11:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Güssing, Verhandlungssaal A, 1. Stock
Telefonkontakt: 03322/42285 23
Ort und Zeit der Einsichtnahme: Bezirksgericht Güssing, 1. Stock, Zi.Nr. 1.08, von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Sonstiges: ACHTUNG!
Aufgrund der COVID-19-Beschränkungen (Abstandsregel bei Verhandlungen) kann die Teilnehmerzahl beschränkt werden. Damit alle Kaufinteressenten Einlass finden können, werden vorerst jene Personen in den Verhandlungsraum gelassen, die sich für eine Zwangsversteigerung ausweisen können und die auch das entsprechende Vadium bei sich haben.
Während der Verhandlung ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und von anderen Personen ein Abstand von zumindest ein Meter einzuhalten.
Personen mit Krankheitssymptomen, wie insbesondere Fieber, kann der Zutritt verweigert werden.

Eine Verzichtserklärung betreffend der Steuerfreiheit gemäß § 6 Abs 1 Z 9 lit. a UStG wurde von der verpflichteten Partei nicht abgegeben.

Interessierte Bieter und Bieterinnen haben mitzubringen: einen amtlicher Lichtbildausweis [und allenfalls einen Staatsbürgerschaftsnachweis], gegebenenfalls einen Firmenbuchauszug bzw. eine Spezialvollmacht.
Als Sicherheitsleistung kommen nur Sparurkunden in Betracht (§ 147 Abs 1 2. Satz EO). Diese Sicherheitsleistung (=Vadium) hat zumindest 10 % des Schätzwertes zu betragen (siehe unten). Das Sparbuch kann somit auch einen höheren Betrag aufweisen. Dies kann – im Hinblick auf die weitere Zinsbelastung – einen Vorteil darstellen.
Bei dieser Versteigerung sind auch die Bestimmungen des Burgenländischen Grundverkehrsgesetz anzuwenden (Burgenländisches Grundverkehrsgesetz 2007 – Bgld. GVG 2007; LGBl.Nr. 25/2007 in der aktuellen Fassung)
Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise [Anhang zum Edikt]


Grundbuch: 31042 St. Michael im Burgenland
EZ: 58 und 739
Grundstücksnr.: 241 (zu EZ. 58)
242 (zu EZ. 739)
BLNr: 3 und 3
Liegenschaftsadresse: Bergstraße 124
PLZ/Ort: 7535 St. Michael im Burgenland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !