Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Haus im Rohbau

Das Einfamilienhaus (Rohbau) wird aufgrund der Baubewilligung aus dem Jahr 2011 errichtet. Das Gebäude befindet sich im Rohbauzustand, es besteht aus einem Kellergeschoss, einem Erdgeschoss und einem Obergeschoss.
Die Fenster und Fenster-Türen sind ausgeführt (bei Fenstertüren fehlen außenseitige Absturzsicherungen!). Die Gebäudeaußenseiten sind als Ziegelmauerwerk ohne Fassade ausgeführt. Im Gebäudeinneren sind im Kellergeschoss die Wände unverputzt vorhanden, Fußbodenaufbauten fehlen zur Gänze. Im Erdgeschoss und Obergeschoss sind die Wände in verputzter Oberfläche vorhanden. Die Geschossdecken sind in unverkleideter Betonoberfläche ausgeführt, Türdurchbrüche ohne Türkonstruktion (Zarge und Türen) ausgeführt. Die Verrohrung der geplanten Fußbodenheizung ist auf Ausgleichsschichte und Folie ausgeführt, Elektroverkabelung in Leerverrohrung augenscheinlich vorhanden.
Oberflächenbeläge und bauliche Ausstattungen fehlen zur Gänze.
Eine technische Überprüfung der unfertig ausgeführten Bau- und Ausbauleistungen (wie zB. haustechnische und elektrotechnische Leitungen, Bauwerksanschlüsse,…) erfolgte durch den Sachverständigen nicht.
Die Außenanlagen fehlen zur Gänze, planlich dargestellte Ausführungen, wie Terrassen, Außenstiege ins Erdgeschoss, Garagenzufahrt und Hauszugang, Poolanlage, Einfriedungen, Gartengestaltung, usw. sind keine ausgeführt.
Sichtbare Betonarbeiten sind vor allem im Außenbereich stark mangelhaft ausgeführt (Ausbesserungen an Betonoberflächen mangelhaft, Unebenheiten augenscheinlich erkennbar, Betondeckungen bei Stahleinlagen teilweise fehlerhaft,….)
Eine lage- und höhenmäßige Überprüfung der vorhandenen Bauausführung auf Übereinstimmung mit den baubehördlich bewilligten Einreichplänen sowie eine bautechnische Überprüfung bzw. Abnahme der unfertigen Bauleistungen erfolgte durch den Sachverständigen nicht. Gemäß Stellungnahme DI W. vom 28.03.2012 sind betontechnische Sanierungsarbeiten sowie statische Überprüfungen notwendig.

Grundstücksgröße: 699 m²

Objektgröße: 256,00 m²


Schätzwert: 178.000,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Vadium: 17.800,00 EUR

Geringstes Gebot: 142.400,00 EUR


Sonstige Hinweise: Eine detaillierte Beschreibung ist dem Langgutachten zu entnehmen.
Die gesetzlichen Versteigerungsbedingungen wurden dahingehend abgeändert, dass als geringstes Gebot 80 % des Schätzwertes angesetzt wird.
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Ohne Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen: keine Lasten
Der Ersteher erwirbt im Zwangsversteigerungsverfahren – sofern nichts anderes angekündigt wird – grundsätzlich lastenfrei. Ausgenommen davon sind stets Lasten aus (Abgaben)bescheiden mit dinglicher Wirkung, weil solche Lasten auf den Ersteher übergehen.

Gericht: BG St. Pölten
Aktenzeichen: 192 11 E 7/17g
wegen: Zwangsversteigerung eines Baurechts
Letzte Änderung: 15.02.2018
Versteigerungstermin: am 24.04.2018 um 10:00 Uhr
Versteigerungsort: BG St. Pölten, Schießstattring 6, E55 (Erdgeschoss)
Telefonkontakt: 02742/809 617
Besichtigungszeit: Die verpflichtete Partei hat die Besichtigung der Liegenschaft zu gestatten und für deren Zugänglichkeit zu sorgen (§ 176 Abs 1 EO). Die Festlegung eines Besichtigungstermins durch das Gericht erfolgt nur über rechtzeitigen schriftlichen Antrag gemäß § 176 Abs 2 EO.
Ort und Zeit der Einsichtnahme: Das Originalgutachten kann von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 15:30 Uhr bei der Servicestelle des Bezirks- und Landesgerichts St. Pölten eingesehen werden.
Sonstiges: Eine Mitteilung gemäß § 6 Abs 1 Z 9 lit a UStG 1994 i.d.g.F. hat die verpflichtete Partei nicht abgegeben.
Als VADIUM werden NUR Sparbücher angenommen (§ 147 EO).
Jeder Bieter hat sich durch einen gültigen Lichtbildausweis und Nachweis der österreichischen Staatsangehörigkeit auszuweisen (Führerschein allein ist NICHT ausreichend !). Ausländischen Staatsangehörigen wird der Zuschlag nur vorbehaltlich der nachzureichenden Genehmigung durch die Ausländer-Grundverkehrsbehörde erteilt.
Wenn Sie als Vertreter für eine andere Person mitbieten wollen, ist die Vorlage einer beglaubigten SpezialVOLLMACHT erforderlich; gegebenenfalls ist auch ein aktueller FIRMENBUCHAUSZUG mitzubringen.
Nicht fachkundigen Personen wird empfohlen, vorher eine Versteigerung zu besuchen.

Grundbuch: 19585 Stein-Eichberg
EZ: 151
Grundstücksnr.: 90/6
BLNr: 1 und 2
Liegenschaftsadresse: Steiner Straße 3
PLZ/Ort: 3386 Stein


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !