Menü Schließen

Rohbau Einfamilienhaus

Dienststelle:

BG Horn (100)

Aktenzeichen:

6 E 1562/21g

wegen:

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Bekannt gemacht am:

12.05.2022


Die Liegenschaft(en) Grundbuch

10131 Röschitz EZ 1188
Grundstücksnr. 4179/5; BLNr. 2

samt dem im Schätzungsprotokoll verzeichneten Zubehör wird/werden dem Meistbietenden auf Grund der Versteigerungsbedingungen um das Meistbot von 59.500,00 EUR zugeschlagen.

Der Zuschlag kann nicht durch ein Überbot unwirksam gemacht werden.

 

 

 

Bei der gegenständlichen Liegenschaft handelt es sich um einen Rohbau. Die Liegenschaft teilt sich in ein Einfamilienhaus und in eine Garage.

Grundstücksgröße: 735 m²
Objektgröße: 109,38 m²

Schätzwert: 30.650,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör
Vadium: 3.065,00 EUR
Geringstes Gebot: 15.325,00 EUR

Sonstige Hinweise:

Bitte beachten Sie das Langgutachten!


Langgutachten:

Langgutachten (pdf) (16122 KB)

Lageplan:

nicht verfügbar

Grundriss(e):

nicht verfügbar

Foto(s):

 

 

 

 

 

Dienststelle:

BG Horn (100)

Aktenzeichen:

6 E 1562/21g

wegen:

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Bekannt gemacht am:

07.04.2022

Versteigerungstermin:

am 11.5.2022 um 9:15 Uhr

Versteigerungsort:

Bezirksgericht Horn, 3580 Horn, Kirchenplatz 3, Verhandlungssaal/Erdgschoß

Telefonkontakt:

02982/2678-12

Ort und Zeit der Einsichtnahme:

In das Gutachten beim Bezirksgericht Horn, während der Bürozeiten von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr

Sonstiges:

Rückstände bei der Marktgemeinde Röschitz: € 15.853,14 (per 16.2.2022).
Zur Liegenschaft gehört kein Zubehör.
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Bei dieser Versteigerung wird nicht von den gesetzlichen Versteigerungsbedingungen abgewichen.
Das vom Meistbietenden vor der Erteilung des Zuschlags zu erlegende Vadium (Sicherheit) beträgt: € 3.065,00
Gemäß § 179 Abs. 1 EO ist das Vadium ausschließlich in Form von Sparbüchern mitzubringen. Zur einfacheren Abwicklung wird gebeten, ein Sparbuch einer Horner Bank als Vadium mitzubringen.
Bieter haben sich durch Vorlage eines Staatsbürgerschaftsnachweises und Reisepasses auszuweisen.
Die verpflichtete Partei hat nicht bis spätestens 14 Tage nach Bekanntgabe des Schätzwertes dem Exekutionsgericht mitgeteilt, ob sie auf die Steuerbefreiung des § 6 Abs 1 Z 9 lit a UStG 1994 verzichtet (§ 168 Z 10 EO).
An die dinglich Berechtigten, insbesondere an die Pfandgläubiger einschließlich der Gläubiger, zu deren Gunsten eine Höchstbetragshypothek ob diesen Liegenschaften eingetragen ist, sowie bezüglich der Steuern und Abgaben an die öffentlichen Organe ergehen die in der angeschlossenen (umseitigen) Nachricht enthaltenen Aufforderungen.
Hingewiesen wird darauf, dass mit einer Forderungsanmeldung auch eine Bankverbindung samt IBAN und BIC für allfällige Zuweisungen aus dem Meistbot bekanntzugeben ist.


Grundbuch:

10131 Röschitz

EZ:

1188

Grundstücksnr.:

4179/5

BLNr:

2

Liegenschaftsadresse:

Blumenweg EZ 1188

PLZ/Ort:

3743 Röschitz


Veröffentlicht unter bis 50.000 Euro, Einfamilienhaus, Niederösterreich, Österreich, Versteigerte Immobilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Versteigerungs Katalog aus Österreich