Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Aktueller ZVI: 30

Datenbasis 22.07.21
Zeitraum: seit Februar 2021
Anzahl Immobilien im Index: 30
Erklärung zum Index

Blogverzeichnis Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Pöggstall Haus

Gegenständliches Grundstück ist ein Fahnengrundstück und besteht aus einem annähernd rechteckig geformten Teil im Osten (Fahne) mit einer Länge von rund 14 m und eine Breite von 5,5 m sowie einer nach Westen orientieren Fläche mit einer Straßenfrontlänge, hin zur Bergerner Straße mit einer Länge von rund 15,5 m.
Der östliche Bereich des Fahnengrundstückes ist als Garten genutzt, im Westen ist das Wohnhaus situiert. Hin zur Bergerner Straße ist dem Wohnhaus eine kleine Grünfläche vorgelagert.
Das Objekt besteht aus einem Erdgeschoß und einem ersten Obergeschoß, das Dachgeschoß ist nicht ausgebaut; weiters besteht kein Kellergeschoß;
Im Erdgeschoß befinden sich ein Vorraum, ein Abstellraum, ein Heizraum, ein kleiner Abstellraum unter der Stiegenanlage, ein ehemaliger Wohnraum, ein Zimmer sowie ein Badezimmer/WC. Im Osten angebaut befindet sich ein Zubau (Geräteabstellraum).
Das erste Obergeschoß besteht aus einem Schlafzimmer, einem Wohnzimmer, einem Gang, einer Küche, einem Badezimmer, einem Zimmer und einem WC.

 

 

 

 

Grundstücksgröße: 358 m²


Schätzwert: 152.000,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs: Schlafzimmer im ersten Obergeschoß: ein Einbauschrank, über die gesamte Wand mit mehreren Hängeabteilen und Oberkästchen; Spanplatten mit Kunststoff beschichtet, ca. 25 Jahre alt; deutliche Gebrauchsspuren; Einbauküche im ersten Obergeschoß, bestehend aus zwei Unterschränken, zwei Hängekästchen; Spanplatten mit Kunststoff beschichtet, tlw. Echtholzanleimer; ca. 30 Jahre alt und deutliche Gebrauchsspuren; Einbaugeräte: Elektroherd, Ceranfeld, vierflammig mit Backrohr; Geschirrspülmaschine; Mikrowellenherd; eingebauter Kühlschrank

 

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:  0,00 EUR

Vadium: 15.200,00 EUR

Geringstes Gebot: 114.000,00 EUR


Sonstige Hinweise:~ Risse in den Mauern und Decken des Objektes

Anlässlich der Befundaufnahme wurde festgestellt, dass sich in einigen Räumen an den Wänden und den Decken Risse im Putz befinden. Vorliegender Bewertung unterstellt, dass diese Schäden keine Auswirkung auf die Statik des Objektes hätten und deren Sanierung mit nicht übermäßig hohen Kosten möglich sein. Sollte dies nicht zutreffen, so würde sich der im vorliegenden Gutachten ausgewiesene Verkehrswert entsprechend verändern.

~ Unrat / Gerümpel

Zum Zeitpunkt der Befundaufnahme war in einigen Räumen gegenständlicher Liegenschaft Unrat und Gerümpel gelagert. Vorliegender Bewertung wurde unterstellt, dass die Räumung und Entsorgung des Unrates / Gerümpels vor Veräußerung erfolgen und dem Erwerber daraus keine Kosten entstehen würden. Sollte dies nicht zutreffen, so würde sich der im vorliegenden Gutachten ausgewiesene Verkehrswert entsprechend verändern.

~ Fehlende baurechtliche Bewilligung für den Zubau im Nordosten

Im Jahr 2001 wurde der Zubau eines Geräteabstellraumes baurechtlich bewilligt. Bei der Befundaufnahme wurde festgestellt, dass dieser Zubau tlw. nicht fertigstellt war. So war beispielsweise die Decke und die Holzriegelwände innenseits nicht fertig verkleidet und die Fassade im nördlichen Bereich außenseits nicht fertiggestellt. Vorliegende Bewertung unterstellt, dass ohne maßgebliche Kosten die Fertigstellung des Objektes durchgeführt und eine Fertigstellungsmeldung gemacht werden könne. Sollte dies nicht zutreffen, so würde sich der im vorliegenden Gutachten ausgewiesene Verkehrswert entsprechend verändern.

~ Zählerkasten, Elektroinstallation

Der Zählerkasten gegenständlichen Objektes entspricht vermutlich nicht dem aktuellen Stand der Technik und es muss dieser vermutlich umgebaut bzw. erneuert werden. Weiters wird darauf hingewiesen, dass im Zuge des Tausches des Zählerkastens möglicherweise auch Teile der Elektroinstallation im gesamten Haus erneuert werden müssen. Dies wurde vorliegender Bewertung unterstellt.

Verkehrswert:
Folgend wird ausgehend vom lastenfreien Verkehrswert gegenständlicher Liegenschaft unter Berücksichtigung des bestehenden Realrechtes des Gehens und Fahrens über GstNr. 256/2 KG Pöggstall der fiktiv geldlastenfreie Verkehrswert, also der Verkehrswert ohne Berücksichtigung allfällig bestehender Geldlasten, ermittelt. Eine zusätzliche Marktanpassung ist nicht mehr erforderlich.
Entsprechend den Bestimmungen des § 143 der Exekutionsordnung idgF sind bei der Schätzung auch die auf Grund von (Abgaben)bescheiden mit dinglicher Wirkung auf der Liegenschaft lastenden Beträge zu berücksichtigen.
Dabei sind entsprechend der Information des Sachverständigen auf der Liegenschaft lastenden Beträge mit dinglicher Wirkung, und zwar nur jene, welchen kein Vorzugspfandrecht zukommt, bei der Ermittlung des Verkehrswertes in Abzug zu bringen.
Betreffend gegenständliche Liegenschaft waren zum 05.06.2020 Forderungen mit dinglicher Wirkung lediglich in der Höhe von € 19,36 offen. Da dieser Betrag der Höhe nach bei einer Verkehrswertermittlung innerhalb des Rundungsbereiches gelegen ist, kann in weiterer Folge auf eine Berücksichtigung dieses Geldbetrages verzichtet werden.
Entsprechend obigen Ableitungen und Begründungen errechnet sich demnach
Liegenschaft KG 14347 Pöggstall EZ 283
Lastenfreier Verkehrswert € 143.000,00

Wert des Geh- und Fahrtrechtes € 8.600,00

Verkehrswert – mit Geh- und Fahrtrecht € 151.600,00

Verkehrswert – gerundet € 152.000,00

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die oben ausgewiesenen Verkehrswerte, entsprechend der Bestimmung des § 143 Exekutionsordnung idgF, als Verkehrswerte unter Berücksichtigung der zum Bewertungsstichtag auf der Liegenschaft lastende Beträge mit dinglicher Wirkung, und zwar nur jener, welchen kein Vorzugspfandrecht zukommt, verstehen. Das heißt, dass diese lastenden Beträge mit dinglicher Wirkung in Abzug gebracht wurden. Alle anderen, allfällig bestehende bücherliche oder außerbücherliche Geldlasten wurden nicht berücksichtigt.

Da sich die Höhe der auf der Liegenschaft lastenden Geldbeträge mit dinglicher Wirkung laufend verändert, kommt gegenständlicher Liegenschaft zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise auch ein anderer Verkehrswert zu.

Beachten Sie bitte die Langfassung des Gutachtens, in diesem sind die bewertungsrelevanten Grundlagen detailliert beschrieben (als pdf-Datei abrufbar)
Schätzwert EUR 152.000,– unter Berücksichtigung der aufgrund von Abgabenbescheiden mit dinglicher Wirkung auf der Liegenschaft lastenden Beträge.
Die Versteigerung erfolgt auf Grundlage der mit Beschluss vom 1.10.2020 geänderten Versteigerungsbedingungen. Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Das Vadium ist jeweils ausschließlich in Form einer Sparurkunde eines inländischen Kreditinstitutes zu erlegen (§ 147 EO).
Der Verpflichtete hat nicht bis spätestens 14 Tage nach Bekanntgabe des Schätzwertes dem Exekutionsgericht mitgeteilt, ob er auf die Steuerbefreiung des § 6 Abs 1 Z 9 lit a UStG 1994 verzichtet.

 

Langgutachten: 

LGA WH-Beilage (pdf) (1006 KB)
LGA WH(pdf) (2519 KB)

Foto(s):Westfassade (265 KB) Stiege i OG (192 KB) Vorraum (212 KB) Heizraum (310 KB) Nordfassade (288 KB) Wohnzimmer i OG (200 KB) Küche i OG (229 KB) Schlafzimmer i OG (184 KB) Wohnraum (227 KB) Ostfassade (Zubau) (330 KB)

Gericht:BG Melk
Aktenzeichen:141 9 E 1/20i
wegen:Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Letzte Änderung:11.05.2021
Versteigerungstermin:am 7.7.2021 um 09:45 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Melk Verhandlungssaal 1
Telefonkontakt:02752/52333

Grundbuch:14347 Pögstall
EZ:283
Grundstücksnr.:256/5 295m²
Bauf.(10) 136m², Gärten (10) 159m²
256/7 63m²
Legende:
Bauf.(10): Bauflächen (Gebäude)
Gärten (10): Gärten (Gärten)
BLNr:1
Liegenschaftsadresse:Bergerner Straße 2, 3650
PLZ/Ort:3650 Pöggstall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − 12 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !