Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Stallgebäude

Das Grundstück 520 mit den darauf befindlichen Gebäuden liegt im Ortsbereich von Mönchmeierhof. Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die ostseitig vorbeiführende asphaltierte Straße. Die Zufahrt zum Wirtschaftsgebäude ist von der westseitigen Straße über das öffentliche Gut Gst. Nr. 215/4 gegeben. Die Lage des Grundstückes ist leicht geneigt, die Figuration unregelmäßig.
Infrastruktur:
Infrastrukturelle Gegebenheiten sind in Mönchmeierhof nicht vorhanden. Die infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in Stadtschlaining bzw. der Bezirksvorstadt Oberwart.
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude straßenseitig:
Dieses Wohnhaus wurde, wie dem Baubescheid zu entnehmen, ab 1959 errichtet und erfolgte die Benützungsbewilligung 1968. Das Gebäude ist zweigeschossig in Massivbauweise, bestehend aus Keller- und Erdgeschoss errichtet. Das Dachgeschoss ist nicht ausgebaut.
An Räumlichkeiten sind im Erdgeschoss vorhanden Waschraum, zwei Zimmer, Küche, WC, Speis, Vorraum und Lagerraum. Im Kellergeschoss befinden sich drei Kellerräume.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die ostseitig anschließende asphaltierte Straße, sodass Zugang und Zufahrt von dieser aus gegeben sind. Der Zugang zum Erdgeschoss erfolgt über eine einläufige verflieste Massivstiege mit Holzgeländer zur Ab-sturzsicherung. Dieser Zugangsbereich ist überdacht. Das Kellergeschoss ist nicht mit dem Erdgeschoss miteinander verbunden.
Wohngebäude hofseitig:
Ein genaues Erbauungsdatum dieses Gebäudes ist nicht bekannt und wurde es vermutlich in den 1950er Jahren errichtet. Wie dem Baubescheid zu entnehmen erfolgte 1987 der Umbau in eine Wohnung, wofür 1990 die Benützungsbewilligung ausgestellt wurde. Das Gebäude ist eingeschossig in Massivbauweise hergestellt.
An Räumlichkeiten sind vorhanden Heizraum, Schrankraum, Schlafzimmer, WC, Badezimmer, Flur, Speis, Wohnküche, Windfang und zwei Zimmer.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt vom Innenhof aus.
Wirtschaftsgebäude:
Dieses Objekt wurde, lt. Angabe um 1985 errichtet. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Das Erdgeschoss ist in Massivbauweise hergestellt mit angebautem Flugdach. Das Obergeschoss besteht aus einer Stahlkonstruktion.
An Räumlichkeiten sind im Erdgeschoss vorhanden Stall, Laufstall und Lagerraum. Angebaut an das Erdgeschoss ist ein Flugdach. Im Obergeschoss befindlich ein Lagerraum.
Die Aufschließung und Erreichung des Erdgeschosses erfolgt vom Hof aus. Der Lager-raum im Obergeschoss ist von der westseitig anschließenden asphaltierten Straße sowie
über das Fremdgrundstück 215/4 erreichbar. Die Geschosse untereinander sind nicht miteinander verbunden.
Hallengebäude:
Dieses Hallengebäude wurde, lt. Angabe, um 1980 errichtet. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Es ist eingeschossig hergestellt, als Fundierung bestehen, lt. Angabe, Beton-einzelfundamente. Das Objekt besteht aus einer Stahlrahmenkonstruktion, die Wände sind
mit Welleternitplatten verkleidet. Über dem Gebäude vorhanden ein Satteldach mit Well-platteneindeckung. Als Fußboden vorhanden Naturboden. Die Zufahrt ist über ein Schiebetor gegeben. Lt. Angabe ist ausschließlich Stromanschluss eingeleitet und ist der Zustand als sehr mäßig zu bezeichnen.
Stallgebäude:
Dieses Stallgebäude wurde, soweit bekannt, in den 1960er Jahren errichtet. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Das Objekt ist großteils in Massivbauweise, der Anbau in Holzbauweise hergestellt. Integriert in diesem Objekt sind ein Schweinestall, ein Holzlagerraum sowie ein Lagerraum.
Die Fundierung besteht, soweit bekannt aus Beton bzw. vorhanden nur ein Naturstein-mauerwerksvorsatz. Der Schweinestall ist in Massivbauweise hergestellt und besitzt eine Massivdecke. Der Holzlagerraum besteht aus einem Sockelmauerwerk, in Steinen errichtet, Ziegelpfeilern und Holzriegelwandausfachungen mit offener Tramdecke. Der Lagerraum ist in Holzriegelkonstruktion errichtet und mit Wellplatten verkleidet, ohne Massivdecke. Über dem Gebäude vorhanden ein Satteldach mit Welleterniteindeckung. Beim Lagerraum besteht ein Pultdach mit Welleterniteindeckung. Regenrinnen sind nicht vorhanden. Die Innwand- sowie Fassadenflächen sind verputzt mit bereits abfallendem Verputz, im Bereich Holzlagerraum und Lagerraum mit Holz verkleidet. An Anschlüssen ist, lt. Angabe, ausschließlich Stromanschluss eingeleitet und ist der Zustand als sehr schlecht zu bezeichnen.
Garagengebäude:
Dieses Garagengebäude wurde, lt. Angabe, in den 1970er errichtet. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Es ist eingeschossig in Massivbauweise hergestellt. Integriert sind ein Schweinestall, eine Garage und ein Lagerraum.
Die Fundierung besteht, lt. Angabe, aus Beton, die aufgehende Konstruktion ist in Ziegeln hergestellt und besteht eine offene Tramdecke bzw. im Bereich der Garage eine Massivdecke. Die Innenwand- und Fassadenflächen sind verputzt. Als Fußböden bestehen Betonböden, im Lagerraum ausschließlich Naturboden. Zugang zum Schweinestall über eine Metalltür, Zufahrt zur Garage über ein Kipptor. Der Lagerraum ist über ein Holztor erreichbar. An Anschlüssen ist ausschließlich Stromanschluss eingeleitet. Der Zustand dieses Gebäudes ist als sehr schlecht zu bezeichnen.
Außenanlagen:
Zur ostseitigen Straße ist dem Wohnhaus ein Vorgarten vorgelagert. Dieser besitzt ein Sockel- und Pfeilermauerwerk mit Metallzaunfüllung. Zwischen Garage und Wirtschaftsgebäude befindlich eine Düngerstätte. Die Zugangs- und Zufahrtsflächen sind nur einfach befestigt. Die nicht bebauten und befestigten Flächen sind, lt. Angabe (aufgrund der Schneelage nicht ersichtlich), begrünt.
Im Hof ersichtlich ein Holzgebäude mit integrierter Selch.

Grundstücksgröße: 3.451 m²

Objektgröße: 1.169,87 m²


Schätzwert: 171.000,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs: Einbauküchen

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: 0,00 EUR

Vadium: 17.100,00 EUR

Geringstes Gebot: 129.900,00 EUR


Sonstige Hinweise: VKW unter Berücksichtigung des Wohnungsgebrauchsrechtes
€ 72.980,00. Das Wohnungsgebrauchsrecht ist vom Ersteher ohne Anrechnung zu übernehmen, wenn es nach der ihm zukommenden Rangordnung Deckung findet.

Gericht: BG Oberwart
Aktenzeichen: 340 4 E 4973/17k
wegen: Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Letzte Änderung: 23.04.2019
Versteigerungstermin: am 23.08.2019 um 9:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Oberwart,Verhandlungssaal I
Telefonkontakt: 03352/32313-0
Besichtigungszeit: Mönchmeierhof 47 und 47a
Ort und Zeit der Einsichtnahme: während der Amtsstunden
Sonstiges: keine Option zur Steuerpflicht

Grundbuch: 34049 Mönchmeierhof
EZ: 114
Grundstücksnr.: 520
BLNr: 4 und 6
Liegenschaftsadresse: Mönchmeierhof 47 und 47a
PLZ/Ort: 7461 Mönchmeierhof


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !