Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Landwirtschaft mit Stall

Auf der Landwirtschaft befindet sich das Wohnhaus Kainbach 57 samt Nebengebäude, das Wohnhaus Kainbach 27, weiters ein nicht baubewilligtes Nebengebäude welches nicht zur Gänze fertiggestellt ist, ein Stallgebäude, ein Heu- und Geräteschuppen mit angrenzenden Flugdächern sowie kleine Stallgebäude und Schuppen auf den Freiflächen welche aufgrund ihrer Ausmaße sowie Bau- und Erhaltungszuständen nicht gesondert beschrieben werden.

 

 

Wohnhaus Kainbach 57

Das Wohnhaus wurde gemäß den Erhebungen bei der Gemeinde auf Basis des Baubescheides GZ 818-13-1991 vom 16.12.1991 wiederaufgebaut.
Gemäß Aussage des Verpflichteten handelte es sich um einen Wiederaufbau nach einem Hausbrand. Das ursprüngliche Gebäude wurde 1974 errichtet bzw. adaptiert.
Das Gebäude wurde in Holz bzw. Ziegelbauweise errichtet. Die Dachkonstruktion wurde als Krüppelwalmdach mit Giebel ausgeführt. Die Dacheindeckung erfolgte mittels Eternitdeckung. Die Außenwände wurden gemäß Auskunft des Verpflichteten mit 16 cm Holzriegel sowie 24 cm Steinwolle gedämmt. Der Zugang erfolgt an der Westseite des Gebäudes.

Die Beheizung erfolgt mittels Fußbodenheizung über einen Holz – Stückgutkessel. Im Obergeschoss wurden Heizkörper ausgeführt.
Die Böden sind im Erdgeschoss sowie dem Untergeschoss mit keramischen Platten ausgelegt. Im Obergeschoss wurde in den Wohnbereichen ein Holzdielenboden verlegt. In den Naßbereichen wurde der Boden und teilweise die Wände mit keramischen Platten ausgelegt

Die Innentüren sind als Holztüren ausgeführt, ausgeführt. Die Fenster sind als Holzfenster ausgeführt. Ein Sonnenschutz gelangte nicht zur Ausführung.
Die Innenwände sind mit Ausnahme der Naßräume verputz und gemalen.
In den Sanitärbereichen sind die erforderlichen Sanitäreinrichtungsgegen-stände vorhanden.

Der Keller umfasst eine Werkstatt, einen Technikraum, eine Arbeiterwohnung, einen Wellnessbereich und Lager.
Der Zugang zum Erdgeschoss erfolgt über die Westseite der Liegenschaft. Vom Eingang betritt man einen Vorraum, welcher eine Garderobe, das „Musikzimmer“ (genutzt als Abstellraum), die Naßbereiche sowie die Wohnbereiche erschließt.
Der Wohnbereich umfasst einen Wohn-/Essbereich, eine Küche, einen Wirtschaftsraum sowie das Stiegenhaus.

Im Wohnbereich der Landwirtschaft und im Esszimmer wurde ein gesetzter Ofen ausgeführt.
Das Obergeschoss umfasst einen Wohnbereich. Von diesem aus werden nordseitig ein Schlafzimmer mit anschließender Garderobe und Badezimmer, ostseitig ein Gästezimmer und ein Kinderzimmer mit gemeinsamem Badezimmer und westseitig zwei Kinderzimmer mit gemeinsamem Badezimmer erschlossen.
Kainbach 57 – Nebengebäude:

Zum Nebengebäude der Landwirtschaft konnten keine Planunterlagen bei der Gemeinde erhoben werden. Lediglich auf dem Plan Übertragung eines Stallgebäudes aus 1974 sind Teile des Nebengebäudes als Bestand ersichtlich.
Das Nebengebäude schließt direkt an das Musikzimmer, welches auf Basis seines Bau- und Erhaltungszustandes dem Hauptgebäude zugeordnet wird an.
An das Musikzimmer angrenzend befindet sich eine Garage.
Der westlich an die Garage angrenzende Teil wird als Lagerfläche genutzt.
Die Wände sind gemauert und verputz.
Die Dachkonstruktion wurde als Walmdach mit Eternitdeckung ausgeführt.
Kainbach 27 – Altbestand

Bei dem Wohnhaus Kainbach 27 handelt es sich gemäß Auskunft des Verpflichteten um einen Altbestand, welcher um 1970 saniert wurde.
Von Seiten der Gemeinde konnten keine weiterführenden Unterlagen zu dem Objekt zur Verfügung gestellt werden. Aufgrund des Baualters ist je-doch davon auszugehen, dass es sich hierbei um einen rechtmäßigen Bestand handelt.
Das Gebäude wurde teilweise in Massiv- und teilweise in Holzblockbauweise errichtet. Das Gebäude umfasst einen Erdkeller welcher unter anderem den
Tankraum beherbergt, ein Erdgeschoss sowie ein ausgebautes Dachgeschoss. Das Dach wurde als Krüppelwalmdach mit Schilfdeckung ausgeführt. Die Vertikalerschließung erfolgt über einer innenliegenden Holzstiege.
Die Beheizung erfolgt über eine Luftzirkulationsheizung welche über eine Öl-Heizung betrieben wird.

Die Böden sind im Erdgeschoss sind teilweise verfließt und teilweise als PVC-Böden hergestellt. Im Obergeschoss sind teilweise Teppich- und teilweise Holzböden ausgeführt.
Die Innentüren sind als Holztüren ausgeführt, ausgeführt. Die Fenster sind als Holzfenster ausgeführt. Ein Sonnenschutz gelangte nicht zur Ausführung.
Die Innenwände sind mit Ausnahme der Naßräume verputz und gemalen.
In den Naßräumen sind die Wandflächen teilweise mit keramischen Platten ausgelegt.
In den Sanitärbereichen sind die erforderlichen Sanitäreinrichtungsgegen-stände vorhanden.
Das Erdgeschoss umfasst einen Vorraum, ein Wohn-/ Esszimmer, eine Küche, ein Bad/WC und ein Zimmer.
Das Obergeschoss umfasst zwei Zimmer sowie einen Abstellraum und ein Badezimmer.
Troadkasten

Nördlich des Nebengebäudes wurde in „Troadkasten“ errichtet.
Für das Gebäude liegt keine Baubewilligung vor.
Das Gebäude wurde teilweise in Massivbauweise und teilweise in Holz-blockbauweise errichtet.

Das Dach wurde als Krüppelwalmdach errichtet. Die Dachdeckung erfolgt teilweise in Schilf und teilweise mittels Blechdach.
Die Vertikalerschließung erfolgt über einer innenliegenden Metallstiege.
Die Beheizung erfolgt sowohl über einen Fernwärmeanschluss als auch über eine Anbindung an die Heizungsanlage der Liegenschaft Wohnhaus
Kainbach 57.
Die Böden sind im Erdgeschoss sind teilweise verfließt und teilweise als Parkettböden ausgeführt. Im Obergeschoss wurde ein Parkettboden ausgeführt.
Die Fenster sind als Holzfenster ausgeführt. Ein Sonnenschutz gelangte nicht zur Ausführung.

Im Objekt sind noch Fertigstellungsarbeiten notwendig. Im Badezimmer fehlen die notwendigen Ausstattungsgeräte. Die Haustechnik konnte nicht auf Funktion geprüft werden.
Das Erdgeschoss umfasst einen Vorraum, ein Badezimmer und einen Wohnraum.
Obergeschoss:
Das Obergeschoss umfasst einen Vorraum und ein Schlafzimmer.
Stallgebäude:

Das landwirtschaftliche Stallgebäude wurde auf Basis der Baubewilligung GZ1175-15-1996 vom 23.03.1996 errichtet. Eine Benützungsbewilligung liegt den Unterlagen der Gemeinde nicht bei.
Das Stallgebäude umfasst ein Erdgeschoss und ein Obergeschoss, wobei das Erdgeschoss gemauert und verputzt wurde. Das Obergeschoss als Blockwand errichtet. Die Zwischendecke wurde als Hohldielendecke ausgeführt. Das Dach wurde als Satteldach mit Eternitdeckung ausgeführt.

Das Obergeschoss wird als Lagerfläche genutzt.
Im Untergeschoss befinden sich Stallboxen.
Heuhalle & Flugdächer

Die Heuhalle wurde auf Basis der Baubewilligung GZ 818-6-1985 vom 29.11.1985 errichtet. Eine Benützungsbewilligung liegt den übermittelten Unterlagen der Gemeinde nicht bei.
Bei der Halle handelt es sich um eine freitragende Holzkonstruktion auf Einzelfundamenten. Die Außenwände wurde teils mittels Bretterschalung und teils mit Trapezblech hergestellt. Die Dachdeckung erfolgte mittels Trapezblech.
An die Heuhalle angeschlossen wurde ein Flugdach errichtet.
Hierfür liegen keine Unterlagen betreffend eine Bewilligung vor.
Das Flugdach wurde als Holzkonstruktion errichtet. Die Dachdeckung erfolgte mittels Trapezblech.

Außenanlagen
Die Außenanlagen bestehen zum Großteil aus Wiesen. Die nordöstlichen und südlichen Flächen sind Waldflächen. Die Außenanlagen sind teilweise eingefriedet. Weiters befinden sich mehrere kleine Stall- und Lagerschuppen, sowie ein nicht mehr funktionstüchtiger Pool auf den Außenanlagen.
Anzumerken ist, das den Einbauten auf den Freiflächen auf Basis ihres Bau- und Erhaltungszustandes sowie der eingeschränkten Drittverwendungsfähigkeit nur ein eingeschränkter Nutzen zukommt.

 

Grundstücksgröße: 90.781 m²


Schätzwert: 1.161.000,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:Im Eigentum des Verpflichteten stehen eine Einbauküche im Erdgeschoss der Liegenschaft Kainbach 57 mit Ober- und Unterschränken sowie den da-zugehörigen Elektrogeräten.
Weiters eine Einbauküche im Erdgeschoss der Liegenschaft Kainbach 27 mit Ober- und Unterschränken sowie den dazugehörigen Elektrogeräten.

 

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: 1.000,00 EUR

Vadium: 116.100,00 EUR

Geringstes Gebot: 580.500,00 EUR


Sonstige Hinweise:Ohne Anrechnung auf das Meistbot sind zu übernehmen: Dienstbarkeit zu C-LNr. 1 a
Es wird empfohlen, in das beim Bezirksgericht Graz-Ost erliegende Langgutachten samt Beilagen Einsicht zu nehmen !
Der/Die Verpflichtete hat dem Exekutionsgericht gegenüber keine Mitteilung nach § 6 Abs. 1 Z. 9 lit. a UStG 1994 abgegeben.
Das Vadium kann nur in Form einer Sparurkunde (ausschließlich Sparbuch) erlegt werden.

 

Langgutachten:

Langgutachten 2021 (pdf) (23238 KB)
Lageplan (2157 KB)
Planbeilagen (16679 KB)

 

Foto(s):K27_Aussen 1 (175 KB) K27-Aussen 3 (176 KB) K27-EG2 (136 KB) K27-EG3 (107 KB) K27-OG1 (130 KB) K27-OG3 (177 KB) K57-Aussen 2 (177 KB) K57-Aussen 3 (186 KB) K57-EG1 (139 KB) K57-EG2 (143 KB) K57-OG2 (103 KB) K57-N1 (138 KB) Stall2 (168 KB) Stall3 (144 KB) Aussen2 (303 KB) K27-Aussen 2 (167 KB) K57-N (202 KB) Aussen3 (263 KB) K27-OG2 (112 KB) Heuhalle (164 KB) K57-OG1 (139 KB) Aussen1 (198 KB) Stall1 (225 KB) Troadkasten (225 KB) K57-EG3 (134 KB) K27-Außen1 (173 KB) K57-OG3 (115 KB) K27-EG1 (118 KB)

Gericht:BG Graz-Ost
Aktenzeichen:631 244 E 50/20i
wegen:Zwangsversteigerung eines Liegenschaftsanteils
Letzte Änderung:30.04.2021
Versteigerungstermin:am 31.5.2021 um 09:30 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Graz-Ost,Radetzkystr.27, Saal G/EG
Telefonkontakt:0316/8074 4206
Besichtigungszeit:27.5.2021, 13.00 Uhr,Ort u.Stelle
Sonstiges:Langgutachten im Internet abrufbar.
Es besteht die Möglichkeit, das gegenständliche Objekt zu besichtigen.
Für die Teilnahme am Besichtigungstermin ist keine Anmeldung erforderlich !
Die Besichtigung muss mindestens 3 Wochen vor dem Versteigerungstermin bei Gericht beantragt werden.
Dieses Schreiben muss enthalten,ob von Haus aus ein Schlosser beigezogen werden soll, falls die zu besichtigende Wohnung/Haus etc. am Besichtigungstermin versperrt vorgefunden wird. Wird dementsprechend bei der Besichtigung ein Schlosser beigezogen, auch wenn die Besichtigung ohne Schlosser stattfinden hätte können,so muss die antragstellende Partei die Kosten des Schlosserdienstes trotzdem bezahlen.
Wenn nur eine Besichtigung (ohne Schlosser) beantragt wird, geht der Gerichtsvollzieher , welcher die Besichtigung durchführt, nur vor Ort und besteht bei dem gegenständlichen
Objekt, welches nicht zugänglich ist, dann keine Möglichkeit der Besichtigung.
Wichtiger Hinweis :
Aufgrund der aktuellen Corona – Pandemie gelten im gesamten Gerichtsgebäude die von der Bundesregierung erlassenen Schutzvorschriften und Hygieneregeln . Zu anderen Personen ist daher ein Sicherheitsabstand von zumindest 2 Meter ( Achtung : Es können tagesaktuell andere Distanzen gelten !! ) einzuhalten , und es ist auf die Handhygiene zu achten .
Im Gerichtsgebäude besteht die Pflicht , einen Mund-Nasen-Schutz ( kein Gesichtsvisier ! ) zu verwenden – Achtung : Es kann zum Termin der Versteigerung nach Lage der Pandemiesituation auch ein Standard FFP2 oder höher erforderlich sein – , wobei Sie ersucht werden , dann Ihre eigene dann jeweils erforderliche Schutzmaske selbst mitzubringen .
Das Abnehmen der Schutzmaske darf nur erfolgen , wenn der Richter , der die Verhandlung leitet , die Abnahme der Schutzmaske gestattet oder anordnet .
Bitte betreten Sie das Gerichtsgebäude frühestens 25 Minuten vor dem angegebenen Termin .
Den Anweisungen des Sicherheitspersonales bei den Zutrittskontrollen ist unbedingt Folge zu leisten.
Haben Sie Verständnis dafür , dass , abhängig von der Anzahl der bei der Tagsatzung dann tatsächlich anwesenden und erschienen Personen aus feuerpolizeilichen ( Fluchtweg ) aber auch aus den erwähnten gesundheitlichen Gründen heraus eine Beschränkung der Teilnehmeranzahl vor Ort erfolgen kann .
Diese genannten Maßnahmen dienen auch Ihrem eigenen Schutz . Danke für Ihr Verständnis !

Grundbuch:63239 Kainbach
EZ:59
Grundstücksnr.:130, 532/1, 532/4, 549, 550, 551, 552, 553/1, 553/2, 554, 555/1, 555/2, 556,557, 558/1, 558/2, 558/3, 559, 560, 561, 562, 563/1, 563/2, 580/1
BLNr:4
Liegenschaftsadresse:Waldweg 27
PLZ/Ort:8301 Kainbach bei Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !