Menü Schließen

Einfamilienhaus Klosterneuburg

Teilunterkellertes gemauertes Einfamilienhaus (eingeschossige Bungalowbauweise) mit wärmegedämmter Fassade in Ausrichtung der Geländelage (Hanglage) Richtung Süden. Der tatsächliche Errichtungszeitpunkt des Gebäudes lässt sich durch die vorhandenen Unterlagen nicht eindeutig festlegen. Das im Bauakt befindliche Plandokument stammt aus dem Jahr 1995, wobei auf Grund der Plankennzeichnung Teile bereits vor 1995 existiert haben müssen. Das Haus ist gemauert und wärmegedämmt. Regenwasserleitungen sind außenliegend.
Holzdachstuhl mit Bramakdeckung (die Dachdeckung wurde vor ca. 2 Jahren saniert). Das Haus verfügt laut Plan über eine Gesamtnutzfläche von 156,75 m² (davon sind 37,63 m² Kellerfläche). Die Raumaufteilung lautet wie folgt: 3 Haupträume, (Wohnzimmer, Gästezimmer, Schlafzimmer, Essbereich) Küche, Vorraumbereiche Diele, Badezimmer mit WC und Bidet, zusätzliches separates WC, Wirtschaftsraum, Kellerraum (von außen begehbar), Stiegen Aufgang, Terrasse – vom Garten. Der Sanitärbereich ist mit Einbau- WC, Bidet, Waschtisch, gemauerter Badewanne, und Dusche, ausgestattet (hochwertige Materialien).
Die Beheizung erfolgt mittels Zentralheizung mit entsprechenden Verteilern für die Fußbodenheizung (zusätzliche Radiatoren). Die Elektroleitungen sind hinsichtlich der Verrohrungen vorhanden, die Endanschlüsse bzw. die Steckdosen sind teilweise nicht vorhanden. Der Elektro- Kasten bzw. Zähler mit den FI- Schutz Einrichtungen befindet sich in der Küche; es befinden sich noch 2 weitere Elektroverteilerkästen im Haus. Das Haus befindet sich in einem, dem Gebäudealter entsprechenden, durchschnittlichen Erhaltungszustand mit Adaptierungs- bzw. Komplettierungsbedarf auf Grund bereits vorgenommener Renovierungstätigkeit. Raumgestaltung Wohnbereich und Sanitärbereich mit guter Ausstattungsqualität. Der Garten erstreckt sich entlang der Hanglage Richtung Süden, überwiegend Wiese, teilweise mit Busch- und Baumbestand. Es existiert unmittelbar an das Haus anschließend ein befestigter Außenbereich, Steinterrasse mit Außenswimmingpool.
GstNr 1337/7 Baufläche (10) 174 m², Gärten (10) 846 m², mit teilunterkellertem, gemauerten Einfamilienhaus mit 3 Haupträumen, Küche, Vorraumbereich, Badezimmer mit WC und Bidet, zusätzliches separates WC, Wirtschaftsraum, Kellerraum. Gesamtnutzfläche laut Plan 156,75
m², (davon 37,63 Kellerfläche) im
durchschnittlichen Erhaltungszustand mit
Außenanlagen in 3400 Klosterneuburg, Am Ölberg 133, Objekt ohne Baubewilligung

Grundstücksgröße: 1.020 m²
Objektgröße: 156,75 m²

Schätzwert: 387.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör
Vadium: 38.700,00 EUR
Geringstes Gebot: 193.500,00 EUR

Sonstige Hinweise:

Aus dem Bauakt konnte kein, dem bestehenden Umfang des Gebäudes zum Zeitpunkt der Befundaufnahme, entsprechenden Baukonsens erhoben werden. Im Bauakt befindet sich eine, seitens der Behörde, zur Kenntnis genommene Plandarstellung mit dem Vermerk „behaupteter Beweis“, und ein Feststellungsbescheid (ebenfalls Plandokument) über das Erfüllen statischer Grundvoraussetzungen für das bestehende Gebäude. Diese beiden Plandarstellungen stimmen im Wesentlichen mit den baulichen Gegebenheiten Vorort zum Zeitpunkt der Befundaufnahme überein. Dennoch kann für die Bewertung von keinem baurechtlichen Konsens ausgegangen werden. Auf Grund der Widmungsvorgaben kann eine solche Bewilligung für das bestehende Gebäude auch nicht mehr erlangt werden. Das bestehende Gebäude ist somit ausschließlich im Umfang nicht bewilligungserforderlichen Änderungen im Bestand erhaltbar. Sämtliche Baumaßnahmen, die in Verbindung mit bewilligungspflichtigen Maßnahmen stehen, können nicht mehr durchgeführt werden. Es besteht auch das Risiko, dass das Gebäude substanzielle durch Schadensereignisse (Brand, Elementarereignisse ….) auf Grund der Widmungswidrigkeit nicht mehr wiedererrichtet werden darf. Die bestehende Bebauung kann unter Berücksichtigung dieser Voraussetzungen nicht als dauerhaft beständig angesehen werden.
Das Gebäude entspricht nicht dem Baukonsens und ist nicht als erhaltungswürdiges Gebäude im Grünland festgestellt. Das Gebäude kann in seiner Substanz nur im Rahmen nicht baubewilligungspflichtiger Maßnahmen erhalten werden (siehe Langgutachten).
Bei voller Transparenz über die rechtlichen Gegebenheiten ist der Interessentenkreis kleiner einzuschätzen. Das Risiko für eine Weitervermietung ist gegenüber der gängigen Marktgegebenheiten hoch.
Ohne Anrechnung auf das Meistbot sind zu übernehmen:
14 a 390/1988 4240/1992 4381/1992
DIENSTBARKEIT des Geh- und Fahrweges im Sinne Pkt I. Dienstbarkeitsvertrag 1987-08-24 über GSt 1337/7 (=Teilstück 1 des Gst 1338/2 im Ausmaß von 199 m2) für GSt 1336/3


Kurzgutachten:

Kurzgutachten Einfamilienhaus

Langgutachten:

Langgutachten (pdf) (1489 KB)
EinreichplanBestandsplan (pdf) (1636 KB)

Lageplan:

nicht verfügbar

Grundriss(e):

nicht verfügbar

Foto(s):

                                                                        

Dienststelle:

BG Klosterneuburg (017)

Aktenzeichen:

8 E 925/19y

wegen:

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Bekannt gemacht am:

09.06.2022

Versteigerungstermin:

am 28.07.2022 um 10:00 Uhr

Versteigerungsort:

Bezirksgericht Klosterneuburg, Tauchnergasse 3, 1. Stock, VHS I, 3400 Klosterneuburg

Besichtigungszeit:

Die verpflichtete Partei sowie Dritte haben die Besichtigung der Liegenschaft und ihres Zubehörs grundsätzlich zu dulden. Wird die Besichtigung verweigert, kann bis spätestens 14 Tage vor dem Versteigerungstermin ein Besichtigungstermin schriftlich beantragt werden. Ein Besichtigungstermin mit Gerichtsvollzieher kann ungeachtet dessen nur nach Maßgabe der Termine des Gerichtsvollziehers angesetzt werden.

Ort und Zeit der Einsichtnahme:

Auskünfte über das Gutachten können telefonisch NICHT erteilt werden.

Sonstiges:

Als Vadium werden nur legitimierte Sparbücher, ab einer Einlage von € 15.000,– nur Namenssparbücher angenommen. Namenssparbücher müssen auf den Bieter lauten. Angebote eines Vertreters dürfen nur zugelassen werden, wenn dessen Vertretungsbefugnis durch öffentliche Urkunden oder durch öffentlich beglaubigte Vollmacht nachgewiesen ist.
Ein amtlicher Lichtbildausweis und ein Staatsbürgerschaftsnachweis, gegebenenfalls ein Firmenbuchauszug sind mitzubringen.
Die verpflichtete Partei hat gegenüber dem Exekutionsgericht nicht mitgeteilt, dass sie auf die Steuerbefreiung gemäß § 6 Abs. 1 Z 9 lit.a UStG 1994 verzichtet.


Grundbuch:

01704 Klosterneuburg

EZ:

1547

Grundstücksnr.:

1337/7

BLNr:

3

Liegenschaftsadresse:

Am Ölberg 133

PLZ/Ort:

3400 Klosterneuburg


Veröffentlicht unter bis 500.000 Euro, Einfamilienhaus, Niederösterreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Versteigerungs Katalog aus Österreich