Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Baugrund OÖ

Unbebauter Baugrund in OÖ Gstk Nr 687/12

Widmung Bauland-Wohngebiet.
Beschreibung des Sachverständigen:
Dieses Baugrundstück in OÖ ist rechteckig und leicht nach Norden geneigt, die Zufahrt erfolgt von der im Süden vorbeiführenden asphaltierten Gemeindestraße
Grenzmarken wurden nicht überprüft, die Fläche wird derzeit als Wiese genutzt.

Baugrund größe: 1.044 m²


Sonstige Hinweise: Das Grundstück grenzt unmittelbar an eine Gemeindestraße an.
Die Zufahrt von der Gemeindestraße auf das Grundstück ist aber nicht errichtet, hier ist ein Höhenunterschied zu überwinden.
Es gelten die gesetzlichen Versteigerungsbedingungen, dies mit der Modifikation, dass das geringste Gebot anstatt mit 1/2 des Schätzwerts) mit 5/6 des Schätzwerts festgesetzt ist.
Ohne Anrechung auf das Meistbot sind zu übernehmen: —–
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Als Vadium ist nur ein (inländisches) Sparbuch geeignet.
Ein Verzicht auf die Umsatzsteuerbefreiung nach § 6 Abs 1 Z 9 lit a UStG liegt nicht vor, das bedeutet, dass keine Umsatzsteuer anfällt.
Betreffend die Bewertung;

Bewertungsstichtag ist per März 2018; es kann
angenommen werden, dass sich der Wert vom Stichtag bis zur Befundaufnahme September 2017 nicht verändert hat.
Auch wurde mitgeteilt, dass sich seit der Gutachtenserstattung keine Änderungen der Beschaffenheit der Liegenschaft ergeben haben.
Allgemeiner Hinweis betreffend Pfandrechte:
Bei einer Zwangsversteigerung ist ein Pfandrecht auf der Liegenschaft für einen Ersteher grundsätzlich ohne Belang. Soweit die Pfandschuld durch das Meistbot gedeckt ist, wird es bezahlt; wenn das Meistbot für die Pfandschuld nicht ausreicht, fällt das Pfandrecht trotzdem raus, den Ersteher betrifft die restliche Schuld nicht. Es kann sich aber der Ersteher mit dem Pfandgläubiger auch auf eine Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot einigen.

Besichtigungszeit: Ein Besichtigungstermin für den Baugrund OÖ ist nicht festgesetzt.
Es handelt sich um ein für Jedermann problemlos besichtigbares unbebautes Grundstück.
Ort und Zeit der Einsichtnahme: Die sich auf die Liegenschaft beziehenden Urkunden, Schätzungsprotokolle usw. können beim Bezirksgericht während der Amtsstunden (grundsätzlich während der Parteienverkehrszeiten vormittags) eingesehen werden. Ablichtungen des gesamten Schätzungsgutachtens sind gegen Kostenersatz erhältlich. Das Langgutachten (ohne Anhänge) und das Kurzgutachten finden Sie aber ohnehin hier in diesem Internet-Edikt.

PLZ/Ort: 9102 Mittertrixen (OÖ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !