Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Aktueller ZVI: 30

Datenbasis 22.07.21
Zeitraum: seit Februar 2021
Anzahl Immobilien im Index: 30
Erklärung zum Index

Blogverzeichnis Bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

2872 Aspangberg-St. Peter

Die Grundstücke .159/2 und 868/2 mit den darauf befindlichen Gebäuden bilden in der Natur eine wirtschaftliche Einheit und befinden sich außerhalb von Aspangberg-St. Peter im Ortsteil Mitteregg gelegen. Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die süd-seitig anschließende asphaltierte Straße. Die Lage der Grundstücke ist nach Norden hin geneigt, die Figuration unregelmäßig.
Infrastruktur:
Infrastrukturelle Gegebenheiten, wie öffentliche Haltestellen, Gaststätten, Schulen, Kin-dergärten und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch sind in Aspang-Markt vorhanden in einer Entfernung von ca. 6 km von Aspangberg-St. Peter.
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Ein genaues Erbauungsdatum der Grundsubstanz ist nicht bekannt. Pläne und Bescheide liegen diesbezüglich keine vor. Wie den Unterlagen zu entnehmen erfolgte 1989 ein Zubau. Das Gebäude ist großteils eingeschossig mit Teilunterkellerung und teilweise ausgebauten Dachgeschoss errichtet.
Im Dachgeschoss vorhanden ein Schlafzimmer. An Räumlichkeiten bestehen im Altbau des Erdgeschosses Zimmer, Abstellraum, Flur und Küche. Im Zubau vorhanden sind Aufenthaltsraum, Waschraum und Zimmer bzw. angebaut an das Wohnhaus ein Lager-raum. Im Kellergeschoss bestehen Erdkeller, Einstellraum und Heizraum.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über den südseitig anschließenden asphaltierten Weg. Die Geschosse untereinander sind durch Stiegen miteinander verbunden.
Schafstall, Hühnerstall, Blechhütte, Glashaus und Hütte:
Diese wurden ausschließlich fotografisch dokumentiert, nachdem sie keinen Verkehrs-wert – Marktwert – darstellen.
Außenanlagen:
Als Einfriedung ein Maschenzaun sowie ein Holzzaun. Zufahrt über ein doppelflügeliges Holzdrehtor. Die nicht bebauten und befestigten Flächen stellen Grünzonen dar. Im rückwärtigen Bereich der Liegenschaft teilweise Laubbaumbestand.
Grundstücksgröße: 1.333 m²
Objektgröße: 123,21 m²

Schätzwert: 68.000,00 EUR
Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör
Vadium: 6.800,00 EUR
Geringstes Gebot: 34.000,00 EUR

Foto(s):

Hütte (128 KB)EG: Zubau: Zimmer (90 KB)EG: Zubau: Aufenthaltsr. (70 KB)EG: Altbau: Zimmer (94 KB)Hühnerstall (116 KB)Glashaus (131 KB)EG: Altbau: Küche (79 KB)KG: Heizraum (78 KB)Wohngebäude (109 KB)KG: Erdkeller (79 KB)Blechhütte (131 KB)Schafstall (140 KB)DG: Schlafzimmer (76 KB)Wohngebäude (99 KB)

Dienststelle:

BG Neunkirchen (233)

Aktenzeichen:

9 E 9/21p

wegen:

Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Bekannt gemacht am:

14.10.2021

Versteigerungstermin:

am 18.11.2021 um 10:00 Uhr

Versteigerungsort:

Bezirksgericht Neunkirchen, Erdgeschoß, VHS I.

Telefonkontakt:

02635/62031-120

Besichtigungszeit:

am 12.11.2021, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, in Mitteregg 48a, Aspangberg

Ort und Zeit der Einsichtnahme:

in das Gutachten beim Bezirksgericht Neunkirchen, 2. Stock, Zimmer 224, Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Sonstiges:

Für 12.11.2021, 15:00 – 17:00 Uhr, wird die Besichtigungszeit für die zu versteigernde Liegenschaft festgesetzt und der verpflichteten Partei aufgetragen, den Kauflustigen ungehinderten Zutritt zu gewähren.
Wird die Besichtigung zu Unrecht verweigert, kann sie mit Beiziehung des Gerichtsvollziehers erzwungen werden; darüber hinaus entstehenden gegebenenfalls Schadenersatzansprüche.
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Zum Stichtag der Schätzung lasteten weiters mit dinglicher Wirkung versehene öffentliche Abgaben von € 3.937,4 auf der zu versteigernden Liegenschaft.
Ohne Anrechnung auf das Meistbot ist zu übernehmen die zu C-LNR 1a verbücherte Dienstbarkeit.
Rechte, welche diese Versteigerung unzulässig machen würden, sind spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung bei Gericht anzumelden, widrigenfalls sie zum Nachteil eines gutgläubigen Erstehers in Ansehung der Liegenschaft selbst nicht mehr geltend gemacht werden könnten.
Die auf die Liegenschaft sich beziehenden Urkunden, Schätzungsprotokolle und das Schätzungsgutachten können von den Interessenten in der oben aus der Geschäftszahl ersichtlichen Gerichtsabteilung während der Geschäftsstunden beim Bezirksgericht Neunkirchen eingesehen werden. Ablichtungen des gesamten Schätzgutachtens sind gegen Kostenersatz erhältlich.  Die zu leistende Sicherheit (Vadium) beträgt 10% des Schätzwerts, zumindest jedoch 1 000 Euro. Als Sicherheitsleistung kommen nur Sparurkunden in Betracht. Auch eine Sparurkunde, die durch Losungswort gesichert ist oder die auf den Namen des gemäß § 40 Abs. 1 BWG identifizierten Kunden lautet, ist als Sicherheitsleistung geeignet. Das Gericht kann hierüber auch ohne Angabe des Losungsworts verfügen (§ 179 EO).
Diejenigen Gläubiger, für die auf die Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, vor dem Versteigerungstermin bekannt zu geben, ob sie mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind. Wird keine Erklärung abgegeben, wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Verteilungstagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden erklären.
Die öffentlichen Organe, die zur Vorschreibung und Eintreibung der von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben berufen sind, werden aufgefordert, in Ansehung aller dieser öffentlichen Abgaben , die auf der oben bezeichneten Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellt sind, die Erklärung abzugeben, ob der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners zugestimmt wird. Wird keine Erklärung abgegeben, wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Verteilungstagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden erklären.
Die bis zum Versteigerungstermin rückständigen, von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben samt Zinsen und anderen Nebengebühren, die noch nicht pfandrechtlich sichergestellt sind, müssen spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung angemeldet werden, widrigens diese Ansprüche erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Verteilungsmasse berichtigt werden würden.
Im übrigen wird auf das Versteigerungsedikt unter http://www.edikte.justiz.gv.at verwiesen.


Grundbuch:

23005 Großes Amt

EZ:

203

Grundstücksnr.:

.159/2 und 868/2

BLNr:

3

Liegenschaftsadresse:

Mitteregg 48a

PLZ/Ort:

2872 Aspangberg-St. Peter


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünfzehn + zehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt Newsletter Anmelden !