Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Wohnung Nähe Baden

Bei den bewertungsgegenständlichen Liegenschaftsanteilen handelt es sich um
die im Wohnungseigentum stehende Wohnung Top 1, Hauptstraße 4 einer Wohnhausanlage im Zentrum von Blumau-Neurißhof. Laut Gutachten gemäß § 12 Abs. 2 Ziff. 2 WEG 1975 für die Liegenschaft 2602 Blumau-Neurißhof, Hauptstraße 2-8 vom 10.6.1998 befinden sich auf der Liegenschaft insgesamt 25 Wohnungseigentumsobjekte, nämlich
• 15 Wohnungen
• 2 Lokale
• 8 Abstellräume
Die Gebäude bestehen aus Kellergeschoss, Erdgeschoss, 1. Obergeschoss, und Dachgeschoss, die durch jeweils ein Stiegenhaus erschlossen sind.
Die Wohnhäuser sind in Massivbauweise errichtet. Sie sind in offener Bauweise parallel zur Hauptstraße angeordnet. Die Baukörper weisen einen langrechteckigen Grundriss auf.
Die bewertungsgegenständliche Wohnung befindet sich im Erdgeschoss des Wohnhauses Hauptstraße 4.
Die Wohnung besteht aus den nachfolgend angeführten Räumlichkeiten
• Vorraum
• WC
• Bad
• Küche
• Abstellraum
• Zimmer
• Zimmer
• Zimmer
Als Zubehörwohnungseigentum sind
• eine Loggia
• ein Kellerraum („Keller 1“)
• ein Kellerraum („Keller 1A“)
dem Wohnungseigentumsobjekt laut Nutzwertgutachten zugerechnet.
Die Wohnung verfügt über Fenster, die nach Norden, nach Westen und nach Osten orientiert sind. Die Wohnnutzfläche beträgt 122,20m² (lt. Nutzwertgutachten und Bestandsplan).
Zum Befundaufnahmezeitpunkt befand sich das Gebäude unter Berücksichtigung des Gebäudealters (etwa 100 Jahre) und des augenscheinlichen Reparaturrückstaus in einem schlechten, stark renovierungsbedürftigen Bau- und Erhaltungszustand.
Folgende bauliche Mängel waren bei der Besichtigung am 17.11.2016 augenscheinlich vorhanden:
• Feuchte- Wasserschäden insbesondere im Sockelbereich
• Sanierungsbedürftiger Außenputz/Fassade
• Sanierungsbedürftiges Dach
• Feuchte- Wasserschäden im Gebäudeinneren (Innenputz), insbesondere im Kellergeschoss und im Erdgeschoss (Stiegenhaus)
• Unzeitgemäße Haustechnik (Strom- Gas- Wasser- Abwasserleitungen) und unzeitgemäße Bauphysik

Grundstücksgröße:5.660 m²

Objektgröße:122,20 m²


Schätzwert:70.900,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:In der Wohnung waren zum Zeitpunkt der Befundaufnahme einzelne Sanitäreinrichtungsgegenstände in den Sanitärräumen sowie einige Kücheneinbaumöbel vorhanden. Siehe auch diesbezügliche Dokumentation durch Fotos im Anhang des Gutachtens.
Badezimmer: Einbau-Badewanne, Waschbecken mit Armatur
WC-Raum: Stand-WC
Küche: Einbauküche bestehend aus desolaten Einbauschränken und Hängeschränken, Küchengeräte großteils entfernt, Gastherme möglicherweise defekt
Für die vorhandenen Einbauten in den Sanitärräumen und in der Küche wird zustandsbedingt kein gesonderter Verkehrswert angegeben werden.

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:0,00 EUR

Vadium:7.090,00 EUR

Geringstes Gebot:35.450,00 EUR

Gericht:BG Baden
Aktenzeichen:040 5 E 23/16t
wegen:Zwangsversteigerung von Wohnungseigentum
Letzte Änderung:01.03.2017
Versteigerungstermin:am 24.4.2017 um 09:00 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Baden, 1. Stock, Saal 5
Sonstiges:KG Blumau Neurißhof, EZ 419 = 128/2898-tel Anteil
An Zubehör mitversteigert werden (wenngleich ohne gesonderten Verkehrswert) die Sanitäreinrichtungsgegenstände (Badezimmer: Einbau-Badewanne, Waschbecken mit Armatur; WC-Raum: Stand-WC) sowie die Einbauküche, bestehend aus desolaten Einbauschränken und Hängeschränken, Küchengeräte großteils entfernt, Gastherme augenscheinlich defekt, jeweils laut Dokumentation im Gutachten.
Ohne Anrechnung auf das Meistbot sind zu übernehmen:
C-LNr. 3 a 84/1999 Vereinbarung über die Aufteilung der Aufwendungen gem § 19 WEG
C-LNr. 18 a 2052/2005 Vereinbarung über die Aufteilung der Aufwendungen gem § 32 WEG 2002
Allenfalls nicht in der Verteilungsmasse Deckung findende und durch ein Vorzugspfandrecht nach § 13c WEG 1975 bzw. § 27 WEG 2002 besicherte Forderungen.
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Gemäß § 147 EO kann das Vadium ausschließlich in Form von Sparbüchern erlegt werden.
Die verpflichtete Partei hat nicht bis spätestens 14 Tage nach Bekanntgabe des Schätzwertes dem Exekutionsgericht mitgeteilt, dass sie auf die Steuerbefreiung des § 6 Abs. 1 Z 9 lit. a UStG 1994 verzichtet.

Grundbuch:04042 Blumau-Neurißhof
EZ:419
Grundstücksnr.:1162/2 1162/3 1162/4 1162/5 1162/6 1162/7
BLNr:11
Liegenschaftsadresse:Hauptstraße 4/1
PLZ/Ort:2602 Blumau-Neurißhof


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !