Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Wohnung in 2500 Baden

Die bewertungsgegenständliche Wohnung W A 34 befindet sich im 4. Stock im Wohnblock A, bezeichnet mit „Beim Spitzerriegel 4“.
Die Fenster und die Loggia sind nach Osten in Richtung Straße orientiert. Die Wohnung besteht aus Vorraum, Abstellraum, Bad, WC, Küche, Wohnzimmer mit (geschlossener, teils verglaster) Loggia und zwei Schlafräumen.
Zur Benutzung steht ein Kellerabstellraum in der Größe von ca. 3,5 m² zur Verfügung.
Zum Befundaufnahmezeitpunkt befand sich das Gebäude augenscheinlich in einem durchschnittlich guten Bau- und Erhaltungszustand.
Die bewertungsgegenständliche Eigentumswohnung ist stark sanierungsbedürftig.
Folgender Erneuerungs- und Renovierungsbedarf war bei der Befundaufnahme innerhalb der Wohnung augenscheinlich erkennbar:
• Wand-, Decken- und Bodenbeläge verschmutzt und stark abgenutzt
• Geringfügige Rissbildung in Wänden
• Türen sanierungsbedürftig
• Haustechnische Leitungen und Anlagen augenscheinlich veraltet und erneuerungsbedürftig
• Sanitärraumausstattung veraltet und erneuerungsbedürftig
• Küchenausstattung instandsetzungsbedürftig bzw. zu erneuern, auch Einbaugeräte fehlen teilweise

Grundstücksgröße: 25.539 m²

Objektgröße: 76,45 m²


Schätzwert: 106.000,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs: Zum Bewertungsstichtag war die Wohnung teilweise mit Sanitäreinrichtungsgegenständen sowie einer Einbauküche mit Einbaumöbeln und Einbaugeräten ausgestattet. Die Badausstattung und die Küchenausstattung sind mangelhaft. Siehe diesbezügliche Dokumentation durch Fotos im Anhang des Gutachtens.
Badezimmer bestehend aus Waschtisch mit Einhandarmaturen, Einbaubadewanne, WC-Raum mit Stand-WC. Küche zweizeilig mit Ober- und Unterschränken und teilweise mit Einbaugeräten.
Die Einbauküche und die Sanitäreinrichtungen haben alters-und zustandsbedingt keinen gesonderten Verkehrswert.

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:0,00 EUR

Vadium: 10.600,00 EUR

Geringstes Gebot: 53.000,00 EUR


Sonstige Hinweise:Die Liegenschaft wird von der Hausverwaltung „“Neue Heimat“ Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft Ges.mb.H, Heizergasse 1, 2700 Wiener Neustadt, Tel. 02622 22689-7, verwaltet.
Kauf- und Wohnungseigentumsvertrag:
Im Unterschied zur subsidiär geltenden gesetzlichen Regelung der Aufwandsaufteilung ist gemäß Wohnungseigentumsvertrag für die Abrechnung der Wohnkosten/Nutzungsentgelte sowie für die Aufteilung der Förderungsdarlehen und der Instandhaltungsrücklage anstelle der Verteilung nach Kapitalanteilen eine Verteilung nach Nutzflächen vereinbart.
Wohnkostenvorschreibung:
Gemäß Angaben der Hausverwaltung betragen die monatlich vorgeschriebenen Wohnkosten (Betriebskosten, Instandhaltungsrücklage, Warmwasser- und Heizkostenakonto, Verwaltungskosten und Darlehensrückzahlung) € 318,33 inkl. USt.
Dieses Gutachten basiert auf den erhaltenen Unterlagen, erteilten Informationen und den getroffenen Annahmen. Der vorstehende Verkehrswert wurde unter der Voraussetzung ermittelt, dass mir alle für die Bewertung maßgeblichen Umstände wahrheitsgemäß offen gelegt wurden. Sollten nachträglich Umstände bekannt werden, von denen ich im Rahmen der gegenständlichen Gutachtertätigkeit keine Kenntnis erlangt habe, behalte ich mir vor, das gegenständliche Gutachten zu widerrufen bzw. abzuändern.
Weiters wird jedem Interessenten geraten, vor einem eventuellen Erwerb von der allfällig gebotenen Möglichkeit Gebrauch zu machen, das Objekt selbst zu besichtigen, um sich ein eigenes Bild von der Immobilie zu machen.

Gericht:BG Baden
Aktenzeichen:040 6 E 44/16p
wegen:Zwangsversteigerung von Wohnungseigentum
Letzte Änderung:27.06.2017
Versteigerungstermin:am 02.08.2017 um 11:00 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Baden, 1. Stk., VS 3
Telefonkontakt:02252/86500/DW 41 Frau Gutermuth
Sonstiges:KG Braiten EZ 2055 = 75/22739-tel Ant., B-LNr. 651
Insbesondere wird hingewiesen, dass die Wohnung stark renovierungsbedürftig ist und die Aufteilung der Aufwendungen nach Nutzflächen erfolgt. Per Februar 2017 war laut Hausverwaltung ein Rückstand von € 6.248,52 zu verzeichnen.
Das Wohnungsgebrauchsrecht für K. ist infolge dessen Ablebens als löschungsfähig zu betrachten.
Ohne Anrechnung aus dem Meistbot sind zu übernehmen: C-LNr. 552
Dienstbarkeiten der Duldung der Verlegung von Gasleitungen und Errichtung technischer Anlagen aus Grundstück 101/1 sowie Bestand und Betrieb gemäß Punkt 12 Dienstbarkeitsvertrag 1973-03-12 für NIOGAS
sowie allenfalls
die sich aus dem Wohnungseigentum ergebenden Beschränkungen (§ 11 Abs 3 WEG),
die in der Verteilungsmasse nicht Deckung findenden Forderungen der Wohnungseigentümergemeinschaft oder eines Miteigentümers soweit diese dem gesetzlichen Vorzugspfandrecht unterliegen (§ 27 Abs 3 WEG),
die in der Verteilungsmasse nicht Deckung findenden Forderungen eines Mieters soweit diese dem gesetzlichen Vorzugspfandrecht unterliegen (§ 42a MRG),
Als Vadium kommen nur Sparurkunden in Betracht.
Der Verpflichtete hat keine Mitteilung über die Steuerbefreiung gemäß § 6 Abs. 1 Z 9 lit. a UStG 1994 erstattet.

Grundbuch:04003 Braiten
EZ:2055
Grundstücksnr.:101/1 und 101/6
BLNr:651
Liegenschaftsadresse:Beim Spitzerriegel 4/34
PLZ/Ort:2500 Baden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !