Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Wohnung in 1090 Wien

Die ggst. Liegenschaft EZ 1284 mit dem Grundstück Nr. 1002/2 ist rautenförmig, annähernd rechteckig konfiguriert, relativ eben gelegen und verfügt über eine Grundstücksfläche gem. Grundbuch von insgesamt 454 m².
Auf der Liegenschaft befindet sich ein unterkellertes Wohngebäude mit 4 Geschoßen über Niveau. Das Dachgeschoß ist nicht ausgebaut. Das Gebäude ist über ein Stiegenhaus erschlossen. Gebäude in durchschnittlichem bis ordentlichem Zustand;
gute Infrastruktur und Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz; Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
Das ggst. Objekt befindet sich im 3. Stock des Gebäudes mit Fenstern auf den Innenhof.
Lt. Nutzwertgutachten verfügt die ggst. Wohnung über eine Nutzfläche von 34,30 m². Lt. Auskunft des Mieters gibt es auch ein Kellerabteil zur Nutzung – dieses stellt jedoch einen Allgemeinteil dar und steht im Gemeinschaftseigentum. Die tatsächliche Ausstattung und innere Raumgestaltung/Konfiguration von top 25 weicht von den vorliegenden Grundrissplänen ab. Vorraum, Bad mit WC, Küche, Zimmer; durchschnittlicher Erhaltungszustand mit Abnützungen, eher unterdurchschnittliche Ausstattung; Fenster in den Innenhof;
Das Zimmer ist über die Küche begehbar angeordnet und L-förmig konfiguriert, weist jedoch ein günstiges Breiten-Tiefen-Verhältnisse auf. Die Küche ist hinter dem Vorraum als Durchgangszimmer angeordnet.
Die ggst. Wohnung befindet sich in einem durchschnittlichen Zustand, wirkt jedoch insgesamt abgewohnt/abgenutzt (Türen, Türstöcke, Oberflächen) und verschmutzt. Die Therme ist augenscheinlich geringfügig defekt.
befristeter Mietvertrag bis 31.07.2017, Bruttogesamtmiete 467,– € (inkl. BK und USt); BK inkl. Rep.Rücklage und USt: 121,95 € (Stand: Juli 2016);

Grundstücksgröße: 454 m²

Objektgröße: 34,30 m²


Schätzwert: 106.000,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Vadium: 10.600,00 EUR

Geringstes Gebot: 53.000,00 EUR


Sonstige Hinweise:Ausstattungskategorie:
Aufgrund des Fehlens einer Be-/Entlüftung und einer Beheizung/Beheizungsmöglichkeit im Bad/WC weist die ggst. Wohnung (in Abweichung zur Angabe lt. Mietvertrag) nur die Ausstattungskategorie C auf.
Stand der Reparaturrücklage, durchgeführte/geplante Sanierungsarbeiten:
Per 31.12.2015 beträgt der Stand der Reparaturrücklage lt. Auskunft der Hausverwaltung € 25.400,-.
Im vergangenen Jahr wurden die Elektro-, die Gassteigleitung sowie die Gegensprechanlage und die Haus- und Schwingtüre erneuert. In nächster Zukunft soll die Stiegenhausmalerei erneuert werden (Anm.: mittels Umlaufbeschluss bereits beschlossen, Beschluss zum Stichtag jedoch noch nicht rechtskräftig). Die Kosten für die Stiegenhausmalerei werden mittels einer einmaliger Sondervorschreibung eingehoben. Der anteilige Betrag für die ggst. Wohnung wird lt. Auskunft der Hausverwaltung ca. € 2.815,- sein. Weiters sind noch die Harteindeckung des Dachbodens und die Neueindeckung des hinteren Daches notwendig (Zum Stichtag liegt diesbezüglich jedoch noch kein Beschluss der WEG vor).

Gericht: BG Josefstadt
Aktenzeichen: 028 22 E 17/16z
wegen: Zwangsversteigerung von Wohnungseigentum
Letzte Änderung: 06.10.2016
Versteigerungstermin: am 07.12.2016 um 11:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Josefstadt, Florianigasse 8, 1080 Wien, Erdgeschoss, Saal A
Telefonkontakt: 01/40177 9724
Ort und Zeit der Einsichtnahme: In die Versteigerungsakten können Sie Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr im 2. Stock, Zimmer 204, Einsicht nehmen. Zwecks Kopienanfertigung wenden Sie sich bitte gleich an die Einlaufstelle im Erdgeschoss.
Sonstiges: VERBOTENE ABREDEN/Geldübergabe vor Versteigerung: Vereinbarungen, wonach jemand verspricht, bei einer Versteigerung als Mitbieter nicht zu erscheinen oder nur bis zu einem bestimmten Preis oder sonst nur nach einem gegebenen Maßstab oder gar nicht mitzubieten sind ungültig. Die für die Erfüllung dieses Versprechens zugesicherten Beträge, Geschenke oder andere Vorteile können nicht eingeklagt werden. Was dafür wirklich gezahlt oder übergeben worden ist, kann zurückgefordert werden. Immer wieder treten Personen vor der Versteigerung an Interessenten heran und verlangen von den Kauflustigen Beträge dafür, dass sie den Preis bei der Versteigerung nicht hinauftreiben. Dabei handelt es sich um ungültige Abreden. Die von Ihnen allenfalls zugesicherten Beträge können nicht rechtsgültig von Ihnen verlangt werden. Sie BRAUCHEN NICHTS ZAHLEN. Wenn sie etwas zahlen, können Sie es ZURÜCKVERLANGEN. Das STRAFBARE VERHALTEN kann das Gericht nur mit ihrer Hilfe beseitigen. Falls sie jemand vor der Versteigerung in diesem Sinn anspricht, wenden sie sich bitte – möglichst vor der Versteigerung – an den/die Exekutionsrichter(in).
Als Sicherheitsleistung kommen nur Sparbücher eines österreichischen oder eines im Wege der Dienstleistungsfreiheit tätigen Kreditinstituts aus dem EWR in Betracht. Bieter haben sich durch Vorlage eines Reisepasses und Staatsbürgerschaftsnachweises auszuweisen. Führerschein oder Personalausweis sind nicht ausreichend!

Grundbuch: 01002 Alsergrund
EZ: 1284
Grundstücksnr.: 1002/2
BLNr: 26
Liegenschaftsadresse: Liechtensteinstraße 118
PLZ/Ort: 1090 Wien


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !