Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Wohnung 14. Bezirk Wien

Das Wohnhaus im 14. Wiener Gemeindebezirk wurde in den letzten Jahren umgebaut (Dachgeschossausbau, Wohnungsänderungen), über die ursprüngliche Errichtung liegen im Bauakt keine Unterlagen auf. Der Umbau ist noch nicht zur Gänze abgeschlossen.
Das Gebäude besteht aus einem straßenseitigen Gebäudetrakt und einem hofseitigen Gebäudetrakt (an der westseitigen Grundgrenze an den straßenseitigen Gebäudetrakt angebaut). Der straßenseitige Gebäudetrakt besteht aus einem Erdgeschoss, einem Obergeschoss und einem Dachgeschoss und ist teilweise unterkellert. Der hofseitige Gebäudetrakt besteht aus einem Erdgeschoss und einem Obergeschoss und ist nicht unterkellert.
Im Kellergeschoss sind Parteienkeller sowie der Heizkessel der Zentralheizungsanlage untergebracht. Im Erdgeschoss, dem Obergeschoss und dem Dachgeschoss sind Wohnungen angeordnet. Im Durchgang zum hofseitigen Trakt befindet sich ein Fahrradabstellplatz und ein Kinderwagenabstellraum. Der Durchgang dient gemäß im Grundbuch eingetragener Dienstbarkeit als gemeinsamer Zugang zur nordseitig angrenzenden Liegenschaft auf Grundstück Nr. 127.
Das Gebäude ist in Massivbauweise errichtet und hat eine einfach gegliederte Fassade, das Dach des straßenseitigen Gebäudetraktes ist als Mansarddach ausgebildet, das Dach des hofseitigen Gebäudetraktes ist als Pultdach mit Dachterrasse ausgebildet.
Das Gebäude ist mit keinem Aufzug ausgestattet (kein behindertengerechter Zugang zu den Wohnungen gegeben).
Im Innenhof befinden sich einzelnen Wohnungen zugeordnete Gärten.
Das Wohnhaus ist parifiziert, an den Wohnungen ist Wohnungseigentum begründet und im Grundbuch der EZ 3982 eingetragen.
Das Wohnhaus ist in einem dem Alter entsprechend mittleren Zustand vorhanden.
Eine lage- und höhenmäßige Überprüfung der vorhandenen Bauausführung auf Übereinstimmung mit den baubehördlich bewilligten Einreichplänen sowie eine bautechnische und statische Überprüfung bzw. Abnahme der unfertigen Bauleistungen erfolgte durch den Sachverständigen nicht.
Die Wohnung Top 8 liegt im hofseitigen Gebäudetrakt und ist als Maisonettewohnung im Erdgeschoss und Obergeschoss ausgebildet. Die Wohnung besteht im Erdgeschoss aus einem Vorraum, einem WC, einem Abstellraum und einer Wohnküche, im Obergeschoss sind ein Gang, ein WC, ein Bad und drei Zimmern ausgeführt. Der Wohnküche ist im Erdgeschoss nordseitig eine Terrasse mit anschließendem kleinen Garten vorgelagert.
Die Wohnung wird durch Kunststofffenster belichtet.
Die Wohnung wird durch die Hauszentralheizungsanlage beheizt und mit Warmwasser versorgt.
Die Raumhöhe beträgt im Erdgeschoss ca. 2,60m und im Obergeschoss ca. 2,50m (Obergeschoss sind Dachschrägen vorhanden).
Im Kellergeschoss ist der Wohnung das Kellerabteil Nr. 8 als Zubehör gemäß WEG zugeordnet.
Die Wohnung ist bis auf die Kücheneinrichtung (ohne Geräte) unmöbliert.
Die Wohnung befindet sich in einem dem Alter und dem Umbau vor wenigen Jahren entsprechend durchschnittlichen Zustand, kleinere Mängel an den Oberflächenbelägen sind vorhanden.
Eine bautechnische Überprüfung der ausgeführten Bau- und Ausbauleistungen (wie zB. haustechnische und elektrotechnische Leitungen, Bauwerksanschlüsse,…) erfolgte durch den Sachverständigen nicht.
Kein behindertengerechter Zugang zur Wohnung gegeben.

Grundstücksgröße: 539 m²

Objektgröße: 119,96 m²


Schätzwert: 343.000,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Vadium: 34.300,00 EUR

Geringstes Gebot: 274.000,00 EUR


Sonstige Hinweise:Im Folgenden wird hier versucht, die häufigsten Fragen im Rahmen der Zwangsversteigerung in Wien zu klären.

Gericht:BG Fünfhaus
Aktenzeichen:013 24 E 42/15w
wegen:Zwangsversteigerung eines Liegenschaftsanteils
Letzte Änderung:13.02.2018
Versteigerungstermin:am 06.04.2018 um 10:00 Uhr
Versteigerungsort:BEZIRKSGERICHT Fünfhaus, Gasgasse 1-7, 1150 Wien, Verhandlungssaal X (römisch zehn)
Telefonkontakt:01/89143-308020, 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr. Vgl davor bitte FELD „SONSTIGE HINWEISE“
Besichtigungszeit:Die Besichtigung ist grundsätzlich von der verpflichteten Partei zu dulden (vgl Feld „SONSTIGE HINWEISE“). Sollte der Zugang nicht gewährleistet werden, kann über schriftlichen Antrag (einlangend bei Gericht mindestens zwei Wochen vor dem Versteigerungstermin) ein Besichtigungstermin mit Schlosser festgesetzt werden. Vorläufig wird von Amts wegen ein Besichtigungstermin ohne Beisein einer Amtsperson (und ohne Schlosser) festgesetzt für:
Freitag, 30.03.2018, 16:00 Uhr
Ort und Zeit der Einsichtnahme:Eine Kopie des Gutachten kann täglich von 08:30 bis 12:00 auf Zimmer A-213 des Bezirksgerichts Fünfhaus eingesehen werden. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Der Volltext des Gutachtens ist auch in der Ediktsdatei abrufbar.
Sonstiges:Im Feld „SONSTIGE HINWEISE“ findet sich ein Art Merkblatt für Ersteher und Interessenten, in welchem ALLE WESENTLICHEN Fragen auch für Personen, die noch nie bei einer Versteigerung waren, beantwortet werden. Bitte lesen sie diese Angaben vollständig durch. Wenn Sie dann noch Fragen haben sollten, steht Ihnen das Gericht gerne unter der oben angeführten Telefonnummer für Auskünfte zur Verfügung. Zu Frage der Beschaffenheit (Beschreibung, Fotos, Pläne, Bewertung) der Liegenschaft wird darauf hingewiesen, dass die Befundaufnahme durch den Sachverständigen ohne Beisein des Richters erfolgte. Fragen dazu können daher am besten durch Einsichtnahme in das ausführlich schriftliche Gutachten abgeklärt werden, welches auch im Volltext in der Ediktsdatei abrufbar.
H E R V O R Z U H E B E N ist:
O Das VADIUM kann AUSSCHLIESSLICH (!) in Form eines Sparbuches erlegt werden; Bargeld, Scheck odgl sind nicht zulässig (vgl Feld „SONSTIGE HINWEISE“).
O Wenn Sie als Vertreter für jemand anderen mitbieten wollen, so ist die Vorlage einer BEGLAUBIGTEN SPEZIALVOLLMACHT erforderlich. (vgl Feld „SONSTIGE HINWEISE“)
O Als Interessent (Ersteher) wird AUSSCHLIESSLICH (!) zugelassen, wer seine Identität und Staatsbürgerschaft nachweisen kann durch entweder (a) Reisepass oder (b) Personalausweis oder (c) Lichtbildausweis in Verbindung mit Staatsbürgerschaftsnachweis
O Für Interessenten, die weder die Staatsbürgerschaft von ÖSTERREICH noch jene eines Mitgliedstaates der EUROPÄISCHE UNION oder des EWR oder der SCHWEIZ haben, ist das Wiener Ausländergrunderwerbsgesetz anzuwenden: Sie werden AUSSCHLIESSLICH (!) dann zum Bieten zugelassen, wenn sie den Bescheid über die Genehmigung zum Erwerb (§ 4 jenes Gesetzes) oder eine Bestätigung darüber vorlegen, dass die behördliche Genehmigung nicht erforderlich ist (§ 5 Abs 4 jenes Gesetzes). Zuständige Behörde dafür ist: MA 35 – Referat 1.1, Dresdnerstraße 39, 1200 Wien. (vgl Feld „SONSTIGE HINWEISE“)
O Gemäß § 27 Abs 3 Wohnungseigentumsgesetz ist die durch ein Vorzugspfandrecht besicherte Forderung im Fall einer Zwangsversteigerung des Miteigentumsanteils durch Barzahlung zu berichtigen, soweit sie in der Verteilungsmasse Deckung findet, ansonsten ist sie aber vom Ersteher ohne Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen.
O Bitte beachten Sie auch den oben in der Mitte anzuklickenden ANHANG ZUM EDIKT!
O Eine Erklärung betreffend Verzicht auf die Befreiung der Umsatzsteuer wurde im konkreten Fall NICHT abgegeben.
Die Versteigerungsbedingungen werden dahingehend abgeändert, dass das geringste Gebot mit jeweils 80 % des Schätzwerts festgesetzt wird, sohin (a) mit 116.000,00 € für die BLNr 10 / Wohnung Top 5 und (b) mit 274.000,00 € für die BLNr 11 / Wohnung Top 8.
Die Dienstbarkeiten CLNr 15 – CLNr 17 (Benützung der Postkästen und des Zugangs zu diesen Postkästen; des Gehens sowie der Führung von Leitungen sowie Mitbenützung des Eingangstores) bleiben aufrecht und sind ohne Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen.

Grundbuch:01206 Hütteldorf
EZ:3982
Grundstücksnr.:129/1 und 129/2
BLNr:11
Liegenschaftsadresse:Linzer Straße 366
PLZ/Ort:1140 Wien


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Jetzt Newsletter Anmelden !