Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Wohnhaus in Baden

Bewertungsgegenständlich ist die mit einem Wohnhaus bebaute Liegenschaft mit der Anschrift 2500 Baden, Sagerbachgasse. Die Liegenschaft befindet sich in der sogenannten Haidhofsiedlung im südöstlichen Randbereich des Gemeindegebiets. Die Distanz zur nordwestlich davon verlaufenden A2 Südautobahn beträgt ungefähr 600m Luftlinie. Die Liegenschaft besteht aus dem Grundstückmit einer Grundfläche von insgesamt 719 m² gemäß Angaben im Grundbuchsauszug. Das Grundstück befindet sich bereits im Grenzkataster. Daher sind die mit den unmittelbar angrenzenden Grundstücken gemeinsamen Grenzpunkte genau wie auch die angegebene Fläche rechtsverbindlich.
Auf der Liegenschaft befindet sich ein in offener Bauweise errichtetes Wohnhaus, das in den Unterlagen im Bauakt der Stadtgemeinde als „Fertigteilhaus“ bezeichnet ist.
Das Haus ist nicht unterkellert und eingeschossig errichtet. Das Dachgeschoss ist für Wohnzwecke ausgebaut. Eine als Garage genutzter Abstellraum ist nordseitig an das Gebäude angebaut und in den Erdgeschossgrundriss integriert.
Zum Befundaufnahmezeitpunkt befand sich das Einfamilienhaus in einem unterdurchschnittlichen Erhaltungszustand.
Folgender über die altersbedingte Abnutzung bzw. normale Wartung hinausgehender technischer Instandsetzungs- bzw. Sanierungsaufwand war bei der Befundaufnahme erkennbar:
• Bodenbeläge großteils abgenutzt, teils unsachgemäß verlegt und instandsetzungsbedürftig,
• Wand- und Deckenbeläge großteils abgenutzt/verschmutzt
• Innentüren stark abgenutzt
• Fenster und Terrassentüren mit deutlichen Gebrauchsspuren teils schwergängig und instandsetzungsbedürftig
• Haustechnische Leitungen/Anlagen laut Eigentümerangaben funktionstüchtig, möglicherweise teilweise unzeitgemäß/nicht den heutigen Standards entsprechend
• Gebäudehülle des Wohnhauses in Baden ist aus bauphysikalischer Sicht unzeitgemäß (zu geringe Dämmung, insbesondere bei obersten Geschossdecke oder Dacheindeckung sowie bei Außenmauern)
• Sanierung von Teilen der Außenanlagen insbesondere Einfriedung, Zugangswege
• Fertigstellungsbedarf beim Abstellraum/Garage
Baurechtliche Mängel:
Für die Bewertungsliegenschaft fehlt die Fertigstellungsmeldung für den genehmigten Kanalanschluss samt der mit Baubewilligungsbescheid vom 1.6.1985 von der Baubehörde aufgetragenen Befund und Atteste. Ein diesbezügliches Schreiben des Stadtbauamts wurden die Liegenschaftseigentümer darin aufgefordert, die ausständige Fertigstellungsmeldung und die erforderlichen Befunde beim Stadtbauamt einzureichen. Aus den Bauaktsunterlagen ist nicht ersichtlich, dass die Fertigstellungsmeldung zwischenzeitlich erledigt wurde, sodass diesbezüglich von einem konsenslosen Zustand auszugehen ist.
Ein Energieausweis über die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes iS des Energieausweisvorlagegesetzes 2012 ist nach Angaben der Eigentümerin noch nicht erstellt aber bereits in Auftrag gegeben worden.
Bei der nachfolgenden Bewertung wird von einer Energieeffizienz gemäß den vorliegenden Angaben aus dem Bauakt bzw. von der dem Gebäudealter entsprechenden Energieeffizienz ausgegangen.

 

 

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:
Zum Bewertungsstichtag waren die Küche und die Sanitärräume eingerichtet. Es waren Küchengeräte und Kücheneinbaumöbel vorhanden.
Für diese per Bewertungsstichtag vorhandenen Einbauten kann altersbedingt kein gesonderter Verkehrswert angegeben werden.

 

Gericht:
BG Baden

 

 

PLZ/Ort:
2500 Baden

Jetzt Newsletter Anmelden !