Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Rechnitz Haus

Das Grundstück 4830/2 mit den darauf befindlichen Gebäuden liegt am nordseitigen Ortsrand von Rechnitz, im Nahbereich des Badesees gelegen. Aufgeschlossen ist die Liegenschaft über die westseitig vorbeiführende Faludigasse. Die Lage des Grundstückes ist geneigt, die Figuration unregelmäßig.
Infrastruktur:
Öffentliche Haltestellen, Gaststätten, Kindergarten, Volksschule, Bankstellen und Ein-kaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch sind in Rechnitz vorhanden. Die größeren infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in der Bezirksvorstadt Oberwart bzw. in Szombathely (Ungarn).
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Dieses Wohnhaus wurde in zwei Etappen errichtet. Der straßenseitige Altbau wurde, wie dem Baubescheid zu entnehmen, ab 1955 errichtet und erfolgte die Benützungsbewilligung 1960. Dieser Gebäudeteil ist dreigeschossig hergestellt, bestehend aus Keller-, Erd- und Dachgeschoss. Der hofseitige Zubau wurde lt. Baubewilligungsbescheid ab 1976 hergestellt und erfolgte die Benützungsbewilligung 1981. Dieser Trakt ist zweigeschossig in Massivbauweise, bestehend aus Erd- und Obergeschoss errichtet.
Festgehalten wird, dass das Dachgeschoss des Altbaus mit dem Obergeschoss des Zubaus verbunden ist.
Altbau:
Der Spitzboden ist nicht ausgebaut und wird als Dachbodenraum genutzt. An Räumlichkeiten sind im Dachgeschoss vorhanden zwei Zimmer, Vorraum und Küche. Im Erdgeschoss bestehen Schlafzimmer, Zimmer, Veranda, Terrasse, Küche, Speis, Badezimmer und Vorraum. An Räumlichkeiten sind im Kellergeschoss vorhanden zwei Kellerräume und Einstellraum.
Zubau:
Im Obergeschoss bestehen Essraum, Badezimmer, Abstellraum, Wohnzimmer, Schlaf-zimmer, Balkon, Wintergarten und Terrasse. An Räumlichkeiten sind im Erdgeschoss vorhanden WC, Vorraum, Tankraum, drei Lagerräume, Heizraum und Holzlager.
Die Aufschließung und Erreichung von Grund und Gebäude erfolgt über die westseitig anschließende Faludigasse. Der Zugang ist vom Hof aus gegeben. Die Geschosse untereinander sind durch Stiegen miteinander verbunden bzw. besteht eine Außenstiege zum Obergeschoss des Zubaus. Der Keller des Altbaus ist ausschließlich von außen begehbar. Das Dachgeschoss des Altbaus und das Obergeschoss des Zubaus sind mit einer Durchgangsöffnung miteinander verbunden.
Garagengebäude:
Ein genaues Erbauungsdatum ist nicht bekannt. Pläne und Bescheide liegen keine vor. Dieses Objekt befindet sich südseitig vom Altbau des Wohnhauses. Hierbei handelt es sich um einen Leichtbau in Paneelen errichtet. Zufahrt über ein Sektionaltor. Es besteht Bitukiesbelag. Eingeleitet ist Strom- und Wasseranschluss. Der Zustand ist als sehr schlecht zu bezeichnen.
Außenanlagen:
Vom Hof zum Balkon des Zubaus besteht eine gewendelte Metallstiege mit Metallgeländer. Zur westseitigen Faludigasse vorhanden ein Sockel- und Pfeilermauerwerk mit Metallzaunfüllungen. Zugang und Zufahrt über ein doppelflügeliges Metalltor. Die Zufahrt zum Innenhof ist mit Waschbetonplatten belegt.
Im Garten ersichtlich ein Brunnen, welcher lt. Angabe mit dem Nachbarn gemeinsam ausschließlich für Gebrauchszwecke genutzt wird.
Die Zugangsflächen zum Wohnhaus sind mit Waschbetonplatten belegt. Die nicht bebauten und befestigten Flächen stellen Grünzonen dar.

Grundstücksgröße: 832 m²

Objektgröße: 139,53 m²


Schätzwert: 109.691,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: 0,00 EUR

Vadium: 10.970,00 EUR

Geringstes Gebot: 54.846,00 EUR


Sonstige Hinweise:Zum Versteigerungsobjekt gehören auch die Grundstücke 4832/1=Wald,Schätzwert Eur 510 und4832/2=Weingarten,Schätzwert Eur5181.
Die zugunsten Karoline Binder eingetragenen Wohnungs- und Ausgedingerechte sind vom Ersteher zu übernehmen, wenn die Rechte nach der ihnen zukommenden Rangordnung im Meistbot Deckung finden.Zum vorrangigen Pfandrecht wird Kapital von Eur 97186 samt Nebengebühren betrieben.

Gericht:BG Oberwart
Aktenzeichen:340 4 E 4337/17f
wegen:Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Letzte Änderung:13.03.2018
Versteigerungstermin:am 18.05.2018 um 10:00 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Oberwart,Verhandlungssaal I
Telefonkontakt:03352/32313-0
Besichtigungszeit:Rechnitz, Faludigasse 22b,Termine sind mit dem Masseverwalter Mag. S. zu koordinieren
Ort und Zeit der Einsichtnahme:während der Amtsstunden
Sonstiges:keine Option zur Steuerpflicht

Grundbuch:34062 Rechnitz
EZ:1896
Grundstücksnr.:4830/2
BLNr:3
Liegenschaftsadresse:Faludigasse 22b
PLZ/Ort:7471 Rechnitz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Jetzt Newsletter Anmelden !