Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Neudorf Bezirk Mistelbach NÖ

Das Wohngebäude auf dem Gst. Nr. 471 ist ebenerdig ohne Unterkellerung ausgeführt und geht aus den Projektsunterlagen hervor, dass die Fundierung auf Streifenfundamenten erfolgte. Der linke Teil der Vorderfront und die südliche Gebäudeaußenwand bestehen aus kleinformatigen und gebrannten Mauerziegeln, die anderen Wände wurden neu aus gebrannten Hohlblockmauerwerk hergestellt. Über dem Erdgeschoß wurde zur Gänze eine Stahlbetonelementdecke verlegt, das sattelförmige Dach ist mit Betondachsteinen eingedeckt und die Verblechung ist in braunem Alublech gefertigt.
Die Fassadenflächen sind zur Gänze unverputzt, als Fenster wurden im Erdgeschoß Kunststofffenster mit einer Isolierverglasung eingebaut, teilweise weisen diese Rollläden auf. Beim Badezimmer besteht noch ein altes Holzfenster. Die Eingangstüre ist eine Massivholztüre und ist zurückgesetzt angeordnet.
An dieser Stelle wird festgehalten, dass in Abweichung vom bewilligten Projekt zur Straße ein weiteres Zimmer zugebaut wurde.
Die Beheizung erfolgt mittels Erdgas, die Wärmeabgabe über Stahlblechradiatoren. Die Innentüren bestehen aus furnierten Holztürblättern und sind in Holzzargenstöcken angeschlagen.
Das Erdgeschoß weist eine lichte, mittlere Raumhöhe von ca. 2,70 m auf und bestehen hier folgende Räume mit nachstehender Ausstattung:
Vorraum: Laminatbelag, die Wände sind gefärbelt und die Decke ist unbehandelt.
Zimmer: Laminatbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Zimmer: Laminatbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Küche: Laminatbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Bad und WC: Der Boden ist gänzlich und die Wände sind bis ca. 2,10 m verfliest, darüber sind die Wand- und Deckenflächen gefärbelt. An sanitären Einrichtungsgegenständen besteht eine Dusche, ein Waschtisch und ein WC. Weiters ist hier noch die Erdgastherme eingebaut.
Wohnzimmer: Laminatbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Zimmer: Laminatbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Der Zugang in den Dachboden erfolgt über eine Einschubtreppe, im Dachboden ist festzustellen, dass die Dacheindeckung auf einer Vollschalung sowie Lattung und Konterlattung erfolgte, bis dato ist die oberste Geschoßdecke noch nicht wärmegedämmt.
Im nördlichen Bereich ist direkt an das Wohngebäude ein überdachter Holzunterstand mit einer Pultdachkonstruktion und massiven Umfassungswänden angebaut.
Bezüglich der Außenanlagen wird festgehalten, dass vor dem Wohnhaus zur Straße eine Einfriedung aus einem massiven Sockel- und Pfeilermauerwerk mit Holzlattenzaunfeldern besteht, der Vorgartenbereich ist betoniert und weist Differenzstufen auf. Hier befindet sich auch ein Fertiggriller.
Das Scheunengebäude auf dem Gst. Nr. 494 ist ebenfalls in Massivbauweise ausgeführt und nicht unterkellert. Die Umfassungswände bestehen aus kleinformatigen und gebrannten Mauerziegeln welche sowohl fassadenseitig wie auch raumseitig nur teilweise einen Verputz aufweisen. Das sattelförmige Dach ist mit gebrannten Taschenziegeln eingedeckt, Dachrinnen sind nicht vorhanden. Dieses Scheunengebäude weist einen Erdboden auf und besteht zum Dachboden keine Decke.
Straßenseitig befindet sich ein Holzkastenfenster sowie eine Türe, dazwischen wurde eine Tür-Torkonstruktion in Stahlbauweise mit einer Drahtverglasung und Holzverbretterung hergestellt. An der Gebäuderückseite besteht ein Holzbrettertor.

Grundstücksgröße:
198 m²

Objektgröße:
130,00 m²


Schätzwert:

73.300,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:

kein Zubehör

Vadium:

7.330,00 EUR

Geringstes Gebot:

54.975,00 EUR


Sonstige Hinweise:
Gemäß § 147 EO ist das Vadium ausschließlich in Form von Sparbüchern mitzubringen.
Bieter haben sich durch Vorlage eines Staatsbürgerschaftsnachweises und Reisepasses auszuweisen.

Rückstände bei der Marktgemeinde Neudorf bei Staatz per 16.3.2015 € 1.334,49


Gericht:
BG Mistelbach

Aktenzeichen:
150 23 E 1/15m

wegen:
Zwangsversteigerung einer Liegenschaft

Letzte Änderung:
29.05.2015

Versteigerungstermin:
am 20.7.2015 um 09:00 Uhr

Versteigerungsort:
ehemaliges Bezirksgericht in 2136 Laa a.d.Thaya, Stadtplatz 22, 1. Stock, Zimmer 6, Verhandlungssaal

Ort und Zeit der Einsichtnahme:
Die sich auf die Liegenschaft beziehenden Urkunden, Schätzungsprotokolle usw. können bei diesem Gericht eingesehen werden. Hier sind auch Ablichtungen des gesamten Schätzungsgutachtens gegen Kostenersatz erhältlich. Eine Kurzfassung des Schätzgutachtens ist aus der Ediktsdatei zu ersehen.

Sonstiges:
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Bei dieser Versteigerung wird dadurch von den gesetzlichen Versteigerungsbedingungen abgewichen, dass der Versteigerung gemäß § 146 Abs 1 Z 5 EO über Antrag der betreibenden Partei ein Betrag von € 54.975,00 (drei Viertel des Schätzwertes) als geringstes Gebot zugrunde gelegt wird.

Die verpflichteten Parteien haben nicht bis spätestens 14 Tage nach Bekanntgabe des Schätzwertes dem Exekutionsgericht mitgeteilt, dass sie auf die Steuerbefreiung des § 6 Abs 1 Z 9 lit a UStG 1994 verzichten (§ 170 Z 10 EO).


Grundbuch:
13029 Neudorf

EZ:
232

Grundstücksnr.:
471 und 494

BLNr:
1 + 2

Liegenschaftsadresse:
Neudorf bei Staatz 232

PLZ/Ort:
2135 Neudorf


Jetzt Newsletter Anmelden !