Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Meinkauf.at Pleite -Guthaben ?

meinkauf.at wurde 2011 als Online Portal für digitale Flugblätter und Postwurfsendungen von Markus Pichler gestartet. Hinter der Idee stand neben Marketing auch der Umweltschutzgedanke. Werden doch jährlich tausende Tonnen Papier durch gedruckte Prospekte verbraucht. Ganz zu schweigen von der Umweltbelastung durch Co2 bei der Zustellung. Laut der Webseite von meinkauf.at wurden bisher 322.685,3 kg Papier eingespart. Zu den erste Kunden von meinkauf zählten Spar, Leiner, Kika, Baumax und Obi. 2014 erfolgte die Expansion in die Türkei und in Ungarn. Das Türkei Geschäft wurde aber kurz darauf wieder eingestellt.

 

Cashback Couponing als letzte Chance

 

Da sich alleine das Bereitstellen von Information aus Werbeflyern für die Plattform als zu wenig lukrativ erwies erweiterte man die Produktpalette um das Cashback Couponing. Der Kunde musste mit dem Smartphone ein Bild von der Rechnung machen. Sendet diese Rechnungen an eine App welche diese automatisch verarbeitet. Der Konsument erhält dann den Rabatt von meinkauf.at auf seinem Kundenkonto gutgeschrieben. Durchschnittlich wurden so 30 Cent Guthaben pro eingereichter Rechnung auf das meinKauf.at Kundenkonto gebucht. Später konnte man den Betrag dann spenden oder sich auf ein Girokonto überweisen lassen.


Probleme mit der Auszahlung des Guthaben

 

Leider funktionierte das Prinzip “EINKAUFEN UND GELD ZURÜCK ERHALTEN”  der beliebten Cashback Plattform meinkauf.at in den letzten Monaten etwas schleppend. Das es finanzielle Probleme gibt, dürfte sich schon seit einiger Zeit abgezeichnet haben. Auf der meinkauf Facebook Seite schreiben viele User das sie diemeinkauf Auszahlung des Cashback Guthabens schon seit Monaten beantragt haben aber die Auszahlung nicht erfolgte. Da es sich durchwegs um kleine Summen handelt dürfte dieses Guthaben verloren sein. Forderung beim Konkursgericht sollte man bis zum 25.10.2016 anmelden. An dem Tag endet die Anmeldungsfrist unter dem Aktenzeichen 4 S 130/16v beim Handelsgericht Wien (007). Die Tagsatzung findet am 08.11.2016 statt.


Hohe Schulden und kein Cash

 

Trotz hohen Fördergeldern aus der öffentlichen Hand konnte meinkauf kein tragfähiges Geschäftsmodell entwickeln. Den Schulden von 1,992 Millionen Euro stehen 135.500 Euro ausgewiesen Vermögen gegenüber. Wobei ein Großteil als Sicherheit für die gewährten Förderung dient. Das freie Vermögen beträgt nur noch 20.500 Euro.

 

 

 

ek0916

Jetzt Newsletter Anmelden !