Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Mariazell Wohnung

Das Mehrparteienwohnhaus wurde im Jahre 1972 in Massivbauweise errichtet. Das Objekt weist im Nordosten drei Eingänge auf und umfasst insgesamt sieben Geschosse + Keller. Die Wohnungen beginnen ab dem 1.Stock, im Erdgeschoss sind Garagen, der Müllraum sowie allgemeine Räume untergebracht. Dem Mehrfamilienwohnhaus ist ein Satteldach mit Ziegeleindeckung aufgesetzt. Liftanlagen sind vorhanden.
Die bewertungsrelevante Wohnung befindet sich im Eingang 1 (insgesamt 14 Wohneinheiten) im 3.Stock und ist nach Nordosten, Südosten sowie Südwesten ausgerichtet (Randwohnung). Sie verfügt über eine rd. 6,20 m² große Loggia.
Der bewertungsrelevanten Wohnung in Mariazell ist die Garage Nr. 43 zugeteilt.

Grundstücksgröße: 7.462 m²

Objektgröße: 48,80 m²


Schätzwert: 49.900,00 EUR

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Vadium: 4.990,00 EUR

Geringstes Gebot: 24.950,00 EUR


Sonstige Hinweise:Gemäß § 146 Abs 1 Z 3 EO werden die Versteigerungsbedingungen amtswegig dahingehend abgeändert, dass die Anteile B-LNR 49 und B-LNR 128 nur gemeinsam ausgeboten werden, weil dadurch offenkundig ein höherer Erlös erzielt werden kann.
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Die zu versteigernde Liegenschaft unterliegt dem II. Abschnitt des Steiermärkischen Grundverkehrsgesetzes.
Die verpflichtete Partei hat dem Exekutionsgericht nicht mitgeteilt, dass sie auf die Steuerbefreiung gemäß § 6 Abs 1 Z 9 lit A UStG 1994 verzichtet.
An die dinglich Berechtigten, insgesondere an die Pfandgläubiger einschließlich der Gläubiger, zu deren Gunsten eine Kredit- oder Kautionshypothek eingetragen ist sowie bezüglich der Steuern und Abgaben an die öffentlichen Organe ergehen die in der Anlage ersichtlichen Aufforderungen.
Belastungen, die ohne Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen sind:
DIENSTBARKEIT: Duldung der Errichtung und des Betriebes einer gemauerten Transformatorenstation, Duldung von Erdkabelleitungen hins Gst 255/15 gem Pkt erstens Dienstbarkeitsvertrag 1976-10-28 für Stadtbetriebe Mariazell GmbH (C-LNR 32a)
Belastungen, die nach Maßgabe des Meistbotes nur in Anrechnung auf das Meistbot zu übernehmen wären:
1. Auf dem Liegenschaftsanteil B-LNR 49 lasten
ein Wohnungsgebrauchsrecht zugunsten von M. mit einem Barwert von EUR 35.436,48 und
ein Wohnungsgebrauchsrecht zugunsten von E. mit einem Barwert von € 12.924,48.
2. Auf dem Liegenschaftsanteil B-LNR 128 lasten
ein Gebrauchsrecht zugunsten von M. mit einem Barwert von € 4.429,56 und
ein Gebrauchsrecht zugunsten von E. mit einem Barwert von € 1.615,56.
Bestandsverhältnisse sind keine bekannt.

Gericht: BG Bruck an der Mur
Aktenzeichen: 600 1 E 20/16v
wegen: Zwangsversteigerung von Wohnungseigentum
Letzte Änderung: 24.11.2016
Versteigerungstermin: am 30.01.2017 um 09:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht A-8600 Bruck an der Mur, An der Postwiese 8, Erdgeschoß, Saal II
Telefonkontakt: 03862/51525-0
Besichtigungszeit: Die verpflichtete Partei sowie dritte Personen haben die Besichtigung der zu versteigernden Liegenschaft zu gestatten.
Wird eine Besichtigung verweigert, kann bis vierzehn Tage vor der Versteigerung ein Termin beim Bezirksgericht Bruck an der Mur beantragt werden.
Ort und Zeit der Einsichtnahme: Das Langgutachten kann zur Gänze im Internet abgerufen werden.
Sonstiges: Für den Erlag des Vadiums kommen nur inländische Sparbücher in Betracht.
Für die Teilnahme an der Versteigerung ist ein gültiger Reisepass und ein Staatsbürgerschaftsnachweis, gegebenenfalls ein Firmenbuchauszug bzw. eine Spezialvollmacht mitzubringen.

Grundbuch: 60404 St. Sebastian
EZ: 418
Grundstücksnr.: 255/15
BLNr: 49, 128
Liegenschaftsadresse: Am Sonnenhang 3
PLZ/Ort: 8630 Mariazell


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !