Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Laminatbelag

Das Wohngebäude ist in Massivbauweise ausgeführt und nicht unterkellert. Das sattelförmige Dach ist straßenseitig mit gebrannten Ziegeln eingedeckt, hofseitig besteht eine Rhombuseindeckung. Die Verblechung ist in verzinkten Eisenblech ausgeführt. In diesem Dachboden wurden konsenslos 2 Zimmer sowie eine Dusche und WC eingebaut.
Der hofseitige Zubau ist ebenfalls nicht unterkellert und besteht ein ausgebautes Dachgeschoß. Aus den Projektsunterlagen geht hervor, dass die Fundierung auf Streifenfundamenten erfolgte, das aufgehende Mauerwerk besteht aus Hohlblockziegeln und zum Dachboden besteht eine Stahlbetonfertigteildecke. Das ungleich-schenkelige Dach ist lediglich mit einer Pappe eingedeckt, eine Verblechung ist noch nicht vorhanden.
Das straßenseitige, alte Wohngebäude weist ein Wärmedämmverbundsystem auf, die Fenster sind in Kunststoff gefertigt und ist diese Fassadenschaufläche mit einem Reibputz beschichtet.
Die Beheizung erfolgt zentral mittels eines Etagenheizkessels (im Esszimmer situiert), die Wärmeabgabe über Stahlblechradiatoren. Die Innentüren bestehen aus furnierten Holztürblättern und sind in Stahlzargenstöcken angeschlagen, die Verbindungsstiege vom Erd- in das ausgebaute Dachgeschoß ist eine Betonstufenanlage und mit Laminatbelag belegt.
Der hofseitige Zubau weist lediglich im Erdgeschoß einen Verputz auf, der Dachgeschoßausbau ist unverputzt.
Das Erdgeschoß weist eine lichte Raumhöhe von ca. 2,36 m auf und bestehen hier folgende Räume mit nachstehender Ausstattung:
Vorraum: Fliesenbelag, die Wände sind verputzt und die Decke ist mit Styroporplatten verkleidet.
Essküche: Fliesenbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Speis: Fliesenbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Bad: Der Boden und die Wände sind verfliest, die Decke ist verputzt. An sanitären Einrichtungsgegenständen besteht eine Badewanne und ein Waschtisch.
WC: Der Boden und die Wände sind verfliest, die Decke ist verputzt.
Zubau
(konsenslos): Fliesenbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Wohnzimmer: Laminatbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Kinderzimmer: Laminatbelag, die Wände sind gefärbelt und die Decke ist verputzt.
Stiegenhaus mit
WC und Abstellraum: Betonestrich, die Wände sind gefliest und verputzt.
Schlafzimmer: Laminatbelag, die Wand- und Deckenflächen sind gefärbelt.
Das ausgebaute Dachgeschoß weist eine Raumhöhe von etwa 2,20 m auf, hier bestehen folgende Räume mit nachstehender Ausstattung:
Zimmer: Betondecke, die Wände sind gefärbelt und die Decke ist mit Styroporplatten verkleidet.
Vorraum: Fliesenbelag, die Wände sind verputzt und die Decke ist mit Gipskartonplatten verkleidet.
Dusche u. WC: Der Boden ist gänzlich und die Wände sind bis ca. 1 m verfliest, darüber sind die Wand- und Deckenflächen mit Gipskartonplatten verkleidet. An sanitären Einrichtungsgegenständen besteht eine Dusche und ein WC.
Zimmer: Parkettboden, die Wände sind gefärbelt und die Decke ist mit Styropor verkleidet.
Zimmer: Spannteppichbelag, die Wände sind gefärbelt und die Decke ist mit Gipskartonplatten verkleidet.
Terrasse: Hier besteht lediglich als Belag die Isolierung ohne Schutzschichte.
Weiters befindet sich im Straßentrakt ein Einstellraum, dieser weist ein Betonpflaster auf und sind die Wände grob verputzt. Als Decke besteht eine offene Holztramdecke.
Hofseitig besteht hinter dem Schlafzimmer ein Abstellraum (konsenslos). Dieser ist aus Schalsteinen und Mauerbetonsteinen errichtet und weist eine Pultdachkonstruktion mit Welleterniteindeckung auf. Eine Verblechung ist nicht vorhanden, ebenso sind die Fassaden- und Innenwandflächen unverputzt.
Die Dacheindeckung weist an vielen Stellen fehlende Dachziegel auf, der Fassaden- und auch teilweise der Innenwandputz weist Durchfeuchtungsschäden auf und sind Schimmelbildungen erkennbar. Auch die Elektroinstallation weist Schäden auf.
Auf die zum Teil fehlenden Baubewilligungen wird hingewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !