Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Haus Graz Waltendorfer Strasse

Bewertungsgegenstand bilden die Grundstücke Nr. 1047/4 mit dem darauf situierten Gebäude im Gesamtausmaß von 1.955 m².
Das gegenständliche Grundstück Nummer 1047/4 befindet sich nördlich der Waltendorfer Hauptstraße. Es weist einen annähernd rechteckigen Grund-riss auf. Die Liegenschaft fällt Richtung Norden leicht ab. Im nördlichen Grundstücksbereich fällt die Liegenschaft stark in Richtung Osten ab.
Das Grundstück ist mit einem kleinen Wohnhaus in baufälligem Zustand bebaut.
Die Zufahrt und der Zugang zu den Grundstücken Nr. 1047/4 erfolgen direkt von der öffentlichen Straße (Waltendorfer Hauptstraße).
Die umliegenden Liegenschaften werden überwiegend zu Wohnzwecken genutzt.
Das Gebäude geht aus einem Altbestand hervor, wurde in Massivbauweise
errichtet und umfasst einen Keller und ein Erdgeschoss.
Laut Auskunft der Gemeinde liegen keine Pläne und Bescheide für das gegenständliche Gebäude vor, was auf das Alter des Gebäudes zurückzuführen ist.
Das Satteldach weist eine Welleternitdeckung auf. Die Bauausführung und
-weise des Gebäudes entspricht einem einfachen Standard.
Die Fenster sind als einfachverglaste Holzfenster ausgeführt.
Anzumerken ist, dass das Objekt einen massiven Instandhaltungs- und Instandsetzungsrückstau aufweist. Die haustechnischen Anlagen (Elektro, Sanitär und Heizung) sind augenscheinlich ebenfalls in einem sehr schlechten Zustand.
Das gesamte Objekt weist einen ungenutzten und ungepflegten
Zustand auf und wurde nur zu Lagerzwecken genutzt.
Weiters ist Situierung des Gebäudes sowie auch die Grundrissgestal-tung des Wohnhauses nicht mehr zeitgemäß und ist dieses historisch gewachsen.
Aufgrund der vorstehenden Punkte und den damit verbunden hohen Kosten für die Sanierung und Umgestaltung des Wohnhauses wird bei der Bewertung von einem Abbruch des Gebäudes ausgegangen.

Grundstücksgröße: 1.955 m²


Schätzwert: 311.000,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:Es ist kein bewertungsgegenständliches Zubehör vorhanden.

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs: kein Zubehör

Vadium: 31.100,00 EUR

Geringstes Gebot:

239.000,00 EUR

Sonstige Hinweise:Auf die im Grundbuch angemerkte Dienstbarkeit des Wasserbezuges aus dem Brunnen Gst 1047/4 für Gst 1047/3 wird hingewiesen.
Augenscheinlich wird dieses Recht nicht mehr genutzt.
Anzumerken ist, dass das Objekt einen massiven Instandhaltungs- und Instandsetzungsrückstau aufweist. Die haustechnischen Anlagen (Elektro, Sanitär und Heizung) sind augenscheinlich ebenfalls in einem sehr schlechten Zustand.
Das gesamte Objekt weist einen ungenutzten und ungepflegten
Zustand auf und wurde nur zu Lagerzwecken genutzt.
Weiters ist Situierung des Gebäudes sowie auch die Grundrissgestaltung des Wohnhauses nicht mehr zeitgemäß und ist dieses historisch gewachsen.
Aufgrund der vorstehenden Punkte und den damit verbunden hohen Kosten für die Sanierung und Umgestaltung des Wohnhauses wird bei der Bewertung von einem Abbruch des Gebäudes ausgegangen.
Das Geringste Gebot wurde in Abänderung der gesetzlichen Versteigerungsbedingungen festgesetzt !
Ohne Anrechnung auf das Meistbot sind zu übernehmen: Dienstbarkeit zu C-LNr. 1 a .
Es wird empfohlen,in das beim BG Graz-Ost erliegende Langgutachten samt Beilagen Einsicht zu nehmen !
Die Verpflichteten haben dem Exekutionsgericht gegenüber keine Mitteilung nach § 6 Abs. 1 Z. 9 lit. a UStG 1994 abgegeben.
Das Vadium kann nur in Form einer Sparurkunde (ausschließlich Sparbuch) erlegt werden.

Gericht:BG Graz-Ost
Aktenzeichen:631 244 E 86/17d
wegen:Zwangsversteigerung eines Liegenschaftsanteils
Letzte Änderung:20.12.2017
Versteigerungstermin:am 8.2.2018 um 10:00 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Graz-Ost, Radetzkystr. 27, 8010 Graz, Saal G/EG
Telefonkontakt:0316/8074 4206
Sonstiges:Langgutachten im Internet abrufbar.
Es besteht die Möglichkeit, das gegenständliche Objekt zu besichtigen.
Für die Teilnahme am Besichtigungstermin ist keine Anmeldung erforderlich !
Die Besichtigung muss mindestens 3 Wochen vor dem Versteigerungstermin bei Gericht beantragt werden. Dieses Schreiben muss enthalten,ob von Haus aus ein Schlosser beigezogen werden soll, falls die zu besichtigende Wohnung/Haus etc. am Besichtigungstermin versperrt vorgefunden wird. Wird dementsprechend bei der Besichtigung ein Schlosser beigezogen, auch wenn die Besichtigung ohne Schlosser stattfinden hätte können,so muss die antragstellende Partei die Kosten des Schlosserdienstes trotzdem bezahlen.
Wenn nur eine Besichtigung (ohne Schlosser) beantragt wird, geht der Gerichtsvollzieher , welcher die Besichtigung durchführt , nur vor Ort und besteht bei dem gegenständlichen
Objekt, welches nicht zugänglich ist, dann keine Möglichkeit der Besichtigung.

Grundbuch:63124 Waltendorf
EZ:1458
Grundstücksnr.:1047/4
BLNr:1
Liegenschaftsadresse:Waltendorfer Hauptstraße 231
PLZ/Ort:8042 Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Jetzt Newsletter Anmelden !