Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Haus Bezirk Neunkirchen

Lage:
Das Grundstück 47/1 mit den darauf befindlichen Gebäuden liegt liegt im Ortsbereich von Mollram. Aufgeschlossen ist die Liegenschaft über die westseitig vorbeiführende Mollramstraße sowie südseitig anschließende Hügelgasse, sodass dieses Grundstück eine Eckparzelle darstellt. Die Zufahrt und der Hauptzugang sind jedoch von der westseitig anschließenden Mollramstraße gegeben. Die Lage des Grundstückes ist leicht geneigt, die Figuration trapezförmig.
Infrastruktur:
Sämtliche infrastrukturellen Gegebenheiten befinden sich in der Bezirksvorstadt Neunkirchen, ca. 4 km von Mollram entfernt.
Gebäudebeschreibung:
Wohngebäude:
Die Baubewilligung erfolgte, wie dem Baubescheid zu entnehmen, 1994 und wurde das Objekt, lt. Angabe, ab 1995 errichtet und 1998 bezogen. Eine Benützungsbewilligung liegt mir nicht vor. Das Gebäude ist dreigeschoßig in Massivbauweise, bestehend aus Keller-, Erd- und Dachgeschoß errichtet.
An Räumlichkeiten sind im Dachgeschoß vorhanden Balkon, zwei Kinderzimmer, Eltern-schlafzimmer mit Schrankraum, Badezimmer, WC und Vorraum. Im Erdgeschoß befinden sich Küche, Esszimmer, Wohnzimmer, Wäschezimmer, Badezimmer, Büro, WC, Vorraum und Gangflächen sowie überdachte Terrasse. Der Keller beinhaltet Kellerraum, Kel-lerstüberl, Aufenthaltsraum, Vorraum, Werkstätte, Tankraum, Heizraum, Waschküche, WC sowie Vorraum und Gangflächen.
Die Aufschließung und Erreichung von Grund und Gebäude erfolgt über die westseitig vorbeiführende Mollramerstraße sowie südseitig anschließende Hügelgasse. Die Zufahrt und der Hauptzugang sind von der Mollramerstraße aus gegeben. Der Zugang zum Wohnhaus erfolgt über eine überdachte Vorlegstufe mit Holzgeländer zur Absturzsicherung. Die Geschoße untereinander sind durch Stiegen miteinander verbunden.
Garagengebäude:
Dieses wurde, lt. Angabe, 2001 errichtet und im Jahr 2002 fertiggestellt. Bescheide liegen mir diesbezüglich keine vor. Es ist eingeschoßig in Massivbauweise mit nicht ausgebauten Dachgeschoß hergestellt. Vorhanden ist eine Doppelgarage.
Die Aufschließung und Erreichung erfolgt über die westseitig vorbeiführende Mollramstraße.
Pool:
Südseitig im Anschluss an das Wohnhaus vorhanden ein Pool mit ovaler Grundrissform mit einer Größe von, lt. Angabe, 7,30 x 3,70 m. Hierbei handelt es sich, lt. Angabe, um eine Stahlrahmenkonstruktion mit massiver Bodenplatte. Die gesamte technische Infrastruktur, wie Umwälzpumpe und Sandfilter befinden sich im Bereich der Terrasse. Vor-handen eine einfache Folie als Abdeckung. Der gesamte Poolbereich ist mit Sandsteinen ausgelegt.
Außenanlagen:
Die Terrasse im Anschluss an das Esszimmer besitzt umlaufend eine Brüstungsmauer mit Granitabdeckplatten.
Zur Straßen- und Südseite vorhanden ein Thujenzaun mit davor befindlichen Sockel- und Pfeilermauerwerk, ohne Zaunfüllungen. Zur Nord- und Ostseite vorhanden Maschenzäune mit dahinter liegenden Thujenzaun. Zur südseitig anschließenden Hügelgasse besteht ein Leichtmetalltürl. Die Zugangs- und Zufahrtsflächen zum Wohnhaus sowie das Traufenpflaster sind mit Granitplatten belegt. Ostseitig beim Wohnhaus besteht eine Außenstiege zum Keller mit Granit belegt sowie eine Rampe. Aufgrund des Niveauunterschiedes ist hier eine Flügelmauer vorhanden mit Leichtmetallabsturzsicherung.
Die gesamten Gartenflächen sind begrünt und befinden sich in einem gepflegten Zustand, teilweise mit Sträuchern und Bäumen bepflanzt.
Im Anschluss an den Pool besteht eine Art Brunnen mit, lt. Angabe, darin befindlicher Pumpe über welche Wasser von der Zisterne vor dem Zugang zum Wohnhaus in den Garten befördert wird. Dieser wird ausschließlich für Gebrauchszwecke verwendet. Im Bereich der Garage zum Mollramerstraße besteht ein Sockel- und Pfeilermauerwerk mit Garnitabdeckplatten und Leichtmetallzaunfüllungen. Der Zugang zum Wohnhaus von der Mollramerstraße erfolgt über ein Leichtmetalltürl. Dieser gesamte Bereich ist mit Granitplatten ausgelegt. Die Zufahrt zur Garage ist mit Granitwürfeln belegt.

Grundstücksgröße:1.041 m²

Objektgröße:193,03 m²


Schätzwert:324.857,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:Einbauküche und Esszimmer

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:6.600,00 EUR

Vadium:32.485,70 EUR

Geringstes Gebot:216.571,32 EUR


Sonstige Hinweise:Dingliche Rechte lt. Mitteilung der Gemeinde:
€ 541,88

Gericht:BG Neunkirchen
Aktenzeichen:233 9 E 27/14z
wegen:Zwangsversteigerung einer Liegenschaft
Letzte Änderung:18.01.2017
Versteigerungstermin:am 02.03.2017 um 09:00 Uhr
Versteigerungsort:Bezirksgericht Neunkirchen, Triesterstraße 16, 2620, 2. Stock, Großer Verhandlungssaal
Telefonkontakt:02635/62031-213
Besichtigungszeit:am 24.02.2017, 15.00 bis 17.00 Uhr, in Mollramerstraße 3
Ort und Zeit der Einsichtnahme:in das Gutachten von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Zimmer 115, 2. Stock
Sonstiges:Für den 24. Februar 2017, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr wird die Besichtigungszeit für die zu versteigernde Liegenschaft festgesetzt und der verpflichteten Partei aufgetragen, den Kauflustigen ungehinderten Zutritt zu gewähren.
Wird die Besichtigung zu Unrecht verweigert, kann sie mit Beiziehung des Gerichtsvollziehers erzwungen werden; darüber hinaus entstehenden gegebenenfalls Schadenersatzansprüche.
Zum Stichtag der Schätzung lasteten weiters mit dinglicher Wirkung versehene öffentliche Abgaben von € 541,88 auf der zu versteigernden Liegenschaft.
Zur Liegenschaft EZ Einlagezahl gehören als Zubehör die im Schätzgutachten beschriebenen Gegenstände im Schätzwert von EUR 6.600,.– (Küche, Esszimmer) .
Unter dem geringsten Gebot findet ein Verkauf nicht statt.
Rechte, welche diese Versteigerung unzulässig machen würden, sind spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung bei Gericht anzumelden, widrigenfalls sie zum Nachteil eines gutgläubigen Erstehers in Ansehung der Liegenschaft selbst nicht mehr geltend gemacht werden könnten.
Die auf die Liegenschaft sich beziehenden Urkunden, Schätzungsprotokolle und das Schätzungsgutachten können von den Interessenten in der oben aus der Geschäftszahl ersichtlichen Gerichtsabteilung während der Geschäftsstunden beim Bezirksgericht Neunkirchen eingesehen werden. Ablichtungen des gesamten Schätzgutachtens sind gegen Kostenersatz erhältlich. Das Vadium ist in Form von Sparurkunden zu erlegen (§ 147 EO).
Diejenigen Gläubiger, für die auf die Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellte Forderungen haften, mit Ausnahme der Gläubiger mit bedingten Forderungen, werden aufgefordert, vor dem Versteigerungstermin bekannt zu geben, ob sie mit der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden sind. Wird keine Erklärung abgegeben, wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Verteilungstagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden erklären.
Die öffentlichen Organe, die zur Vorschreibung und Eintreibung der von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben berufen sind, werden aufgefordert, in Ansehung aller dieser öffentlichen Abgaben , die auf der oben bezeichneten Liegenschaft pfandrechtlich sichergestellt sind, die Erklärung abzugeben, ob der Übernahme der Schuld durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners zugestimmt wird. Wird keine Erklärung abgegeben, wird die Forderung durch Barzahlung berichtigt. Der Gläubiger kann sich aber noch in der Verteilungstagsatzung mit der Übernahme der Schuld in Anrechnung auf das Meistbot durch den Ersteher unter gleichzeitiger Befreiung des bisherigen Schuldners einverstanden erklären.
Die bis zum Versteigerungstermin rückständigen, von der Liegenschaft zu entrichtenden Steuern, Zuschläge, Gebühren und sonstigen öffentlichen Abgaben samt Zinsen und anderen Nebengebühren, die noch nicht pfandrechtlich sichergestellt sind, müssen spätestens im Versteigerungstermin vor Beginn der Versteigerung angemeldet werden, widrigens diese Ansprüche erst nach voller Befriedigung des betreibenden Gläubigers aus der Verteilungsmasse berichtigt werden würden.
Im übrigen wird auf das Versteigerungsedikt unter http://www.edikte.justiz.gv.at verwiesen.

Grundbuch:23319 Mollram
EZ:1138
Grundstücksnr.:47/1
BLNr:5
Liegenschaftsadresse:Mollramerstraße 3 / Hügelgasse 1
PLZ/Ort:2620 Mollram


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !