Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Gericht Purkersdorf

Die Liegenschaft befindet sich im Ortsteil  der Marktgemeinde  ca. 2 km vom Ortszentrum entfernt, ewas südlich der  und etwa  m von der Westautobahntrasse entfernt (deutliche Lärmbelästigung).
Maße und Form:
Die gesamte Liegenschaft ist ca.  m² groß und hat polygonale Form mit einer mittleren Breite von 36 m und einer Länge zwischen 22 und 47 m.
Verkehrsverhältnisse:
Die Liegenschaft, die mit keiner der Grundstücksgrenzen an das „Öffentliche Gut“ anschließt, hat von der Landesstraße eine Zufahrt über ein fremdes Grundstück (Grundstücks Nr. ). Diese wird vom Liegenschaftseigentümer offensichtlich regelmäßig und gewohnheitsmäßig für die Zufahrt und Leitung (Gas, Strom) benützt. Es gibt diesbezüglich kein schriftlich oder grundbücherlich festgehaltenes Nutzungsrecht.
Verpflichtungen:
Laut Auskunft des Bauamts gibt es derzeit keine unerledigten Bauaufträge oder ähnliche Verpflichtungen.
Gebäude:
Bei dem in offener Bauweise errichteten Gebäude handelt es sich um ein zweigeschossiges, teilunterkellertes Wohnhaus, das als erhaltenswertes Gebäude im Grünland gewidmet ist.
Es weist im Erdgeschoss eine Wohnnutzfläche von ca.  m² und im Obergeschoss von ca. 106 m² auf. Weiters gibt es auf der Liegenschaft einen desolaten Holzschuppen in der Größe von ca.  m² sowie weitere abbruchreife Nebengebäude.
Der Bau- und Erhaltungszustand des Gebäudes ist, bedingt durch lange Zeit unterlassene Erhaltungsarbeiten, generalsanierungsbedürftig. Es bestehen starke Zeitschäden an allen Verschleißteilen. Folgende Mängel bzw. Sanierungserfordernisse waren bei der Besichtigung am 1.12. augenscheinlich erkennbar:
• starke Feuchteschäden sowie Schimmelbildung im gesamten Erdgeschoss, und teilweise auch im Obergeschoss feststellbar
• Decke über dem Erdgeschoss zeigt in allen Räumen massive Schäden (Putzschäden, Wasserschäden, in vielen Bereichen hängt die Decke stark durch), es ist damit zu rechnen, dass die Decke über dem Erdgeschoss ausgetauscht, oder zumindest verstärkt werden muss
• Dachdecker- und Spenglerarbeiten
• Dachstuhlsanierung (Hinweise auf mögliche Schäden wegen undichter Stellen in der Dacheindeckung; ob der Dachstuhl getauscht werden muss oder reparierbar ist kann nur von einem entsprechenden Fachmann festgestellt werden)
• der gesamte Dachboden ist bei der Befundaufnahme durch Gerümpel angeräumt und nicht zugänglich gewesen
• Erneuerung der Heizung- Sanitär- und Elektroinstallationen und –anlagen ist wahrscheinlich erforderlich.
• Instandhaltungsarbeiten an sämtlichen Holzbauteilen
• Sanierung von teilweise durchhängenden und durchgebrochenen Fußböden
• Erneuerung von Wand- Decken- und Bodenbelägen im Gebäudeinneren
• Erneuerung von Türen und Fenstern
• Erneuerung der mangelhaften Küchen- und Sanitäranlagen
• Sanierung von teilweise sehr starken Setzungsrissen
• Außen- und Innenputzsanierung (insbesondere der ostseitigen Gebäudebreitseite sowie über den gesamten Sockelbereich des Gebäudes).
• Hoher Räumungsbedarf (Hausrat, Möbel, sonstige Einrichtungsgegenstände sowie von Müll und Unrat)
• Herstellung von Außenanlagen (Einfriedung, Zufahrtswege, Zugangswege,..)
Der augenscheinlich hohe Sanierungs- und Erneuerungsbedarf für das gesamte Gebäude lässt darauf schließen, dass das Gebäude seine wirtschaftliche Abbruchreife bald erreicht haben wird. Da es sich jedoch um ein erhaltenswertes Gebäude im Grünland handelt, ist ein Abbruch des Gebäudes und ein anschließender Wiederaufbau nicht möglich. Es muss daher jedenfalls mit erhöhten Baukosten für eine abschnittweise durchzuführende, äußerst umfassende Gebäudesanierung zur Wiederherstellung der Gebäudenutzbarkeit gerechnet werden.

Gericht:
BG Purkersdorf

Versteigerungsort:
BG Purkersdorf, 3002 Purkersdorf, Hauptplatz 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !