Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Gebäudealter Wien

Das Wohnhaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und besteht aus einem straßenseitigen Gebäudetrakt (Stiege ) und einem hofseitigen Gebäudetrakt (Stiege ), je Stiegenhaus mit jeweils einem Souterrain/Kellergeschoss, einem Erdgeschoss/Hochparterre, vier Obergeschossen und einem nicht ausgebauten Dachgeschoss.
Über den Hauseingang in der gelangt man in den Innenhof sowie zu den beiden Stiegenhauseingängen. Der Innenhof ist begrünt mit befestigten Zugangswegen. Im Innenhof befinden sich die Müllcontainer.
Im Souterrain/Kellergeschoss des straßenseitigen Gebäudetraktes befinden sich das bewertungsgegenständliche Wohnungseigentumsobjekt (Hobbyraum top 1) und Parteienkeller, im hofseitigen Gebäudetrakt sind Lagerräume und Parteienkeller vorhanden. Im Erdgeschoss/Hochparterre und den vier Obergeschossen beider Stiegenhäuser sind Wohnungen situiert.
Das Gebäude ist in Massivbauweise errichtet und hat eine gegliederte Fassade. Das Dach ist als Satteldach ausgebildet.
Das Wohnhaus ist mit keinem Aufzug ausgestattet.
Der Eingangsbereich ist mit einer Gegensprechanlage mit Türöffner zu den einzelnen Wohnungen verbunden.
Das Wohnhaus ist parifiziert, an den Wohnungen und dem Lokal (Hobbyraum top 1) ist Wohnungseigentum begründet und im Grundbuch der einverleibt.
Das Wohnhaus befindet sich in einem auf das Gebäudealter bezogen guten Zustand.
Der Hobbyraum (Lokal) top  liegt im Souterrain des straßenseitigen Geäudetraktes. Der Zugang zum Lokal erfolgt von der Laudongasse über eine innenliegende Stiege, ein weiterer Zugang zu den Räumlichkeiten ist gangseitig im Kellergeschoss gegeben. Das Lokal besteht aus zwei Lokalräumen, einem Technikraum, zwei Abstellräumen und einer WC-Anlage. Die WC-Anlage besteht aus einem Vorraum und zwei WC-Kabinen jeweils mit vorgelagertem Waschraum. Weiters werden im Kellergeschoss über den Kellergang zugänglich ein Abstellraum (Parteienkeller 1a) und ein Lagerraum genutzt.
Die Raumhöhe beträgt im straßenseitigen Lokalraum ca.  und im gangseitigen Lokalraum ca. (Gewölbescheitel).
Das Lokal wird durch eine Gastherme beheizt und mit Warmwasser versorgt, im Technikraum ist die Lüftungsanlage des Lokals vorhanden, die Abluftleitungen werden hofseitig an der Fassade über Dach geführt.
Dem Lokal (Hobbyraum top ) ist ein Kellerabteil (Parteienkeller ) gemäß Nutzwertberechnung zugeordnet (Zubehör gemäß WEG).
Das Lokal ist teilweise möbliert, die Möblierung und das vorhandene Inventar sind nicht Gegenstand der Bewertung.
Das Lokal befindet sich derzeit im Umbau, im Bereich der Außenmauer/Feuermauer sind Feuchteschäden vorhanden.

 

Sonstiges:
Als Sicherheitsleistung kommen nur österreichische Sparbücher in Betracht.
Bieter haben sich durch Vorlage eines Reisepasses u n d Staatsbürgerschaftsnachweises auszuweisen.
VERBOTENE ABREDEN/Geldübergabe vor Versteigerung:
Vereinbarungen, wonach jemand verspricht, bei der Versteigerung als Mitbieter nicht zu erscheinen oder nur bis zu einem bestimmten Preis oder nur nach gegebenen Maßstab oder gar nicht mitzubieten, sind ungültig.
Die für die Erfüllung dieses Versprechens zugesicherten Beträge, Geschenke oder andere Vorteile können nicht eingeklagt werden. Was dafür wirklich gezahlt oder übergeben worden ist, kann zurückgefordert werden.
Immer wieder treten Personen vor der Versteigerung an Interessenten heran und verlangen von den Kauflustigen Beträge dafür, dass sie den Preis bei der Versteigerung nicht hinauftreiben. Dabei handelt es sich um ungültige Abreden. Die von Ihnen allenfalls zugesicherten Beträge können nicht rechtsgültig von Ihnen verlangt werden. Sie BRAUCHEN NICHTS ZAHLEN. Wenn Sie etwas zahlen, können Sie es ZURÜCKVERLANGEN. Die geschilderte UNSITTE kann das Gericht nur mit Ihrer Hilfe beseitigen. Falls Sie jemand vor der Versteigerung in diesem Sinn anspricht, wenden Sie sich bitte – möglichst vor der Versteigerung – an den/die Exekutionsrichter(in).

 

Abgelaufen

 

Jetzt Newsletter Anmelden !