Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich

Gebäude ein Baualter

Die in der bewertungsgegenständlichen Liegenschaft inneliegenden Grundstücke  und bilden eine zusammenhängende Grundstücksfläche mit einer annähernd rechteckigen Grundrissform mit einem grundbücherlichen Gesamtflächenausmaß. Die südliche Grundgrenze bildet über eine Länge von ca. 18 m das öffentliche Gut. Die maximale Grundstückstiefe vom öffentlichen Gut beträgt ca. 14 m. Über das auf der LIegenschaft bestehende Wohnhaus mit angebautem Nebengebäude liegen im Bauakt bei der Stadtgemeinde Allentsteig keine Unterlagen (Pläne, Baubewilligungen, Benützungsbewilligungen, o.ä.) auf. Das Wohnhaus ist mit Stein- und Ziegelmauerwerk errichtet. Das Baujahr ist nicht bekannt. Aufgrund der Bauweise ist anzunehmen, dass das Gebäude ein Baualter von zumindest ca. 80 bis 100 Jahren aufweist.

Das Wohnhaus besteht aus Erdgeschoß und nicht ausgebautem Dachgeschoß und ist mit einem Kellerraum teilunterkellert. Die Wohnnutzfläche der im Erdgeschoß eingebauten Wohneinheit beträgt. Die Nutzfläche des Kellerraumes beträgt ca. 8 m². Im nördlich an das Wohnhaus angebauten Nebengebäude befinden sich 2 Abstellräume mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 19 m². Das Wohnhaus ist in gekuppelter Bauweise mit dem auf dem östlich angrenzenden Grundstück bestehenden Wohnhaus errichtet.

Wohnhaus mit Nebengebäude in den Jahren bis folgende bauliche Sanierungs- und Verbesserungsmaßnahmen am Altbestand durchgeführt: Auskofferung der Erdgeschoßböden; neuer Fußbodenaufbau: Schotterrollierung, Unterbeton, Isolierung und Estrich; Austausch der bestehenden Dübelbaumdecke über Zimmer 2 durch eine Massivdecke; Erneuerung der Elektroinstallation; Erneuerung der Sanitärinstallation und der Sanitärausstattung; Austausch der bestehenden Fenster durch neue Kunststofffenster
(Küche, Zimmer 1 und 2, Abstellraum 1) und Einbau einer Kunststoffterrassentür im Zimmer 2 jeweils ca. im Jahr.

Das teilweise sanierte Wohnhaus mit Nebengebäude befindet sich zum Bewertungsstichtag in einem mäßigen Bau- und Erhaltungszustand. Bauweise (soweit augenscheinlich erkennbar): Außenmauerwerk: Steinmauerwerk verputzt; Giebel- und Zwischenmauerwerk: Vollziegel- und Mischmauerwerk verputzt; Fassaden: Mineralputz (ohne zusätzlicher Wärmeisolierung); Eternitvertäfelung (Westseite); Decke über Keller: Ziegelgewölbedecke verputzt; Decke über Erdgeschoß: Dübelbaumdecke; Massivdecke (über Zimmer ) mit Isolierung (Mineralwolle) in den abgehängten Decken; Treppe EG/Dachboden: ausklappbare Dachbodeneinstiegstreppe; Treppe EG/Keller: einläufige Massivtreppe; Dachkonstruktion: Satteldachstuhl; Holzsparren, Einfachlattung, Dacheindeckung: Eternitrhomben; Fenster: Holzkastenfenster mit Einfachverglasung; Kunststofffenster mit 2-Scheibenisolierverglasung (Küche, Zimmer 1 und Zimmer 2, Abstellraum 1); Hauseingangstür: Massivholztür mit Wärmeisolierverglasung; Innentüren: Umfassungszargen mit furnierten Türblättern;

Heizung: Einzelofen. Die Wohnräume verfügen über einen einfachen bis sehr einfachen und die Nebenräume im Nebengebäude sowie der Kellerraum über einen sehr einfachen Ausstattungsstandard.

Vorhandene Außenanlagen: Treppenaufgang in den nördlichen Garten: Natursteintreppe; Stützmauer zum nördlichen Garten: Massivwand;
Einfriedung nördliche Grundgrenze: Holzlattenzaun; Vorgarten: mit Natursteinplatten befestigt; Einfriedung straßenseitig: Natursteinsockel und Natursteinsäulen mit Metallgitterzaun.

Jetzt Newsletter Anmelden !