Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Einfamilienwohnhaus bei Graz

Die Liegenschaft der EZ 1084 mit den Grundstücknummern 1171/7 und 1171/8 erstreckt sich östlich des Rosenhainweges. Das Grundstück 1171/7 ist annähernd rechteckig konfiguriert, das Grundstück 1171/8 ist polygonal konfiguriert und weist eine schräge Seite auf. Die Grundstücke weisen eine leichte Hangneigung in südöstlicher Richtung auf, wobei auf dem Grundstück 1171/7 teilweise Stützmauern zur Schaffung von ebenen Grundflächen angelegt worden sind. Die Liegenschaft der EZ 1067 mit der Grundstücksnummer 1171/1 stellt den Rosenhainweg dar. Auf der Liegenschaft der EZ 1084 ist auf dem Grundstück 1171/7 ein Wohngebäude (Einfamilienwohnhaus) mit integrierter Garage und ein Freischwimmbecken situiert, auf dem Grundstück 1171/8 ist ein Carport mit Gartenhaus situiert.
Das bewertungsgegenständliche Wohnhaus wurde auf Basis einer Baubewilligung vom 08.08.1997 errichtet. Weiters wurde mit Bescheid vom 08.09.2014 die Nutzungsänderung von Kellerräumen als Aufenthaltsräume nachträglich bewilligt. Mit Bescheid vom 09.09.2014 wurde die Benützungsbewilligung für das Einfamilienhaus mit der Garage erteilt.
Gemäß Angaben durch die Vertreter der verpflichteten Partei wird die bewer-tungsgegenständliche Liegenschaft von dieser selbst genutzt und ist ansonsten bestandsfrei.
Das Einfamilienwohnhaus wurde im Wesentlichen 1997/1998 in Fertigbauweise mit Massivkeller errichtet.
Das Gebäude verfügt über ein Kellergeschoß, ein Erdgeschoß und ein ausgebautes Dachgeschoß. Die Kellerwände wurden in Massivbauweise errichtet, und sind innenseitig verputzt worden. Teilweise sind die Wände mit keramischen Fliesen belegt. Die Böden sind verfliest, die Fenster wurden als Kunststofffenster in Lichtschächten ausgeführt. Im Erdgeschoß sind die Außenwände als Holzriegelwände mit außenseitiger Vormauerung mit Verputz ausgeführt. Innenseitig erfolgt der Raumabschluss mittels Gipskartonplatten. Die Zwischenwände sind als Holzleichtbauwände mit Gipskartonverkleidung ausgeführt. Die Dachkonstruktion ist als Pfettendachstuhl mit Zwischensparrendämmung ausgeführt. Innenseitig erfolgt der Raumabschluss ebenfalls mit Gipskartonplatten. Die Fußbodenbeläge sind in den Zimmern als schwimmend verlegte Parkettböden ausgeführt, in der Küche, im Vorraum, im Bad und im WC sind die Böden verfliest Die Wände sind generell mit weißer Malerei versehen, in den Bädern und WCs sind die Wände teilweise verfliest. Die Fenster sind als Holzfenster mit Isolierverglasung und Kunststoffrollos mit elektrischem Antrieb ausgeführt. Die Innentüren sind an Holzstöcke angeschlagene Furniertüren.
Die Heizung ist als ölbefeuerte Warmwasserzentralheizung ausgeführt, die Wärmeabgabe erfolgt über Radiatoren, in Räumen mit Fliesenboden wie beispielsweise in den Bädern, der Küche und dem Vorraum über eine Fußbodenheizung. Die Warmwasserbereitung erfolgt ebenfalls über die Ölheizung. Anzumerken ist, dass zum Zeitpunkt der Befundaufnahme die Ölheizung eine mangelhafte Funktionstüchtigkeit aufwies und daher noch nicht in Betrieb gesetzt wurde. Die Beheizung des Hauses wurde über den Kachelofen mit Stückholz bewerkstelligt.
Die Dacheindeckung besteht aus Betonsteinen.
Auf dem Grundstück ist eine gepflasterte Zufahrt zum Wohnhaus errichtet worden.

Grundstücksgröße:2.000 m²

Objektgröße:186,00 m²


Schätzwert:470.000,00 EUR

Beschreibung des mitzuversteigernden Zubehörs:Im Eigentum der verpflichteten Partei steht eine im Einfamilienhaus der EZ 1084 verbaute Einbauküche mit Ober- und Unterschränken samt Herd mit Ceranfeld, Kühl- Gefrierkombination, Spüle, Geschirrspüler, Backrohr sowie Mikrowellenherd. Die technische Funktionsfähigkeit der Geräte wurde nicht überprüft.

Wert des mitzuversteigernden Zubehörs:4.000,00 EUR

Vadium:47.000,00 EUR

Geringstes Gebot:265.000,00 EUR


Sonstige Hinweise:Von der EZ 1067 mit dem Grundstück 1171/1 (Straßenanlage) stehen mit B-LNr 15 und B-LNr 21 in Summe 2/6 Anteile im Eigentum der Verpflichteten.
Das Geringste Gebot wurde in Abänderung der gesetzlichen Versteigerungsbedingungen festgesetzt !!!
Ohne Anrechnung auf das Meistbot sind zu übernehmen: Die C-LNr.1 a und 2 a bei der EZ 1084 Grundbuch 63285 Thal
Es wird empfohlen, in das beim BG Graz-Ost erliegende Langgutachten samt Beilagen Einsicht zu nehmen !
Die Verpflichtete hat dem Exekutionsgericht gegenüber keine Mitteilung nach § 6 Abs. 1 Z. 9 lit. a UStG 1994 abgegeben.
Das Vadium kann nur in Form einer Sparurkunde (ausschließlich Sparbuch) erlegt werden.

Gericht: BG Graz-Ost
Aktenzeichen: 631 244 E 104/16z
wegen: Zwangsversteigerung eines Liegenschaftsanteils
Letzte Änderung: 20.01.2017
Versteigerungstermin: am 09.03.2017 um 11:00 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Graz-Ost, Radetzkystrasse 27,8010 Graz, Saal G/EG
Telefonkontakt: 0316/8074 4206
Sonstiges: Es besteht die Möglichkeit, das gegenständliche Objekt zu besichtigen.
Die Besichtigung muss mindestens 3 Wochen vor dem Versteigerungstermin bei Gericht beantragt werden. Dieses Schreiben muss enthalten,ob von Haus aus ein Schlosser beigezogen werden soll, falls die zu besichtigende Wohnung/Haus etc. am Besichtigungstermin versperrt vorgefunden wird. Wird dementsprechend bei der Besichtigung ein Schlosser beigezogen, auch wenn die Besichtigung ohne Schlosser stattfinden hätte können,so muss die antragstellende Partei die Kosten des Schlosserdienstes trotzdem bezahlen.
Wenn nur eine Besichtigung (ohne Schlosser) beantragt wird, geht der Gerichtsvollzieher , welcher die Besichtigung durchführt , nur vor Ort und besteht bei dem gegenständlichen
Objekt, welches nicht zugänglich ist, dann keine Möglichkeit der Besichtigung.

Grundbuch: 63285 Thal
EZ: 1084, 1067
Grundstücksnr.: 1171/7, 1171/8; 1171/1
BLNr: 1; 15,21
Liegenschaftsadresse: Rosenhainweg 6
PLZ/Ort: 8051 Thal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt Newsletter Anmelden !