Versteigerungs Katalog und Abverkauf aus Österreich
Immobilien Suche
Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de

DiTech Insolvenz

Der Österreichische Computer Fachhändler DiTech mit Firmensitz in Wien hat Insolvenz anmelden müssen. Dem 1999 gegründetem Unternehmen wurde die rasanten Expansion, vom kleinen Ladengeschäft vor 15 Jahren, zum Filialhandel mit 22 Standorte in ganz Österreich zum finanziellen Verhängnis. Ungefähr 60 der 300 Mitarbeiter verlieren ihren Job, da im Zuge des Insolvenzverfahren einige Filialen geschlossen werden, so der DiTech-Gründer Damian Izdebski in einer Aussendung.

 

Die Probleme haben sich schon seit längerem abgezeichnet den im Herbst 2013 kam es zu harten Verhandlungen mit Banken um den weiteren Finanzbedarf sicherzustellen. Im letzten Weihnachtsgeschäft kam es schon zu ersten Lieferschwierigkeiten. Mitte Februar dieses Jahres kündigte dann der Kreditversicherer Prisma die laufenden Verträge. In Folge dessen musste der Lagerstand immer weiter reduziert werden was sich dann auch auf den Endkunden in Form von langen Lieferzeiten oder fehlenden Artikeln im Sortiment auswirkte. Weitere Beispiele für gescheiterte IT Handelsunternehmen in Österreich sind BIRG Computer (Konkurs 31. August 2006) und Vobis welches ebenfalls ein Filialnetz in Österreich hatte.

 

Ob es zu einer kompletten Schließung wie bei Niedermeyer oder Daily kommt wird sich nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens zeigen.

Teilbereiche wie der gut ausgebaute Onlinehandel dürften auch für die Konkurrenz interessant sein. Ein groß angelegter Abverkauf wird jedoch Aufgrund der niedrigen Lagerbestände nicht zu erwarten sein.

 

Es ist jetzt ratsam Ditech Gutscheine noch schnell in der Filiale Vorort einzulösen bevor der Insolvenzantrag eingebracht ist. Garantie Ansprüche kann man später noch immer beim Geräte Hersteller geltend machen, Gutscheine verfallen fast immer oder werden mit der Gläubiger Quoten aus der Masse bedient.

Update: DiTech wird komplett geschlossen ! Heute gaben der Ksv und der Akv bekannt das die Computer Handelskette geschlossen und alle 250 Mitarbeiter ihren Job verlieren. Der Abverkauf hat soeben begonnen leider ist aufgrund des grossen Andrangs der Online Shop zeitweise nicht erreichbar. Für die Gläubiger wird eine Quote im unterem Prozentbereich erwartet. (3.4.14)

ek0314

Jetzt Newsletter Anmelden !